Du mußtest Deine beste Freundin vor Deiner sehr eifersüchtigen Partnerin geheim halten. Nun ist die Beziehung zu Ende- stellst Du die Beste Deinen Freunden vor?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rosenmary,

ich finde Deine interessante Frage deshalb schwierig zu beantworten, weil man sich wirklich weit in diese Person hineinversetzen muss.

Natürlich könnte ich es mir leicht machen und sagen: "Selbstverständlich würde ich die beste Freundin meinem Freundeskreis vorstellen. Ich hätte mir das schon in der Partnerschaft niemals bieten lassen." Das werden hier die meisten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch antworten.

Jedoch sollte man wirklich berücksichtigen, dass eine solche 10 jährige Beziehung Spuren hinterlässt. Ich wäre in dieser Situation sicherlich kein sehr selbstbewusster Mensch mehr, der gut für sich einstehen könnte, ich wäre emotional hochgradig abhängig von der (Ex-)Partnerin. Solche einengenden und bevormundenden Beziehungen basieren in der Realität leider immer auf extremen Abhängigkeitsverhältnissen.

Ich wäre also eine Person, die Angst hätte, alleine nicht richtig funktionieren zu können, der Entscheidungen schwerfallen und die sich eher wenig zutraut. Auf diesem Hintergrund macht der Freundeskreis eine große Menge aus:

Wenn ich das Gefühl hätte, aufgefangen zu werden, endlich wieder frei atmen kann und die Trennung als große Erleichterung empfinde, aufblühe, ja dann wäre es wohl leicht für mich, diese beste Freundin nun endlich freudenreich willkommen zu heißen in meinem authentischen Leben - ohne Geheimniskrämerei, ohne Deckmantel. Welch ein schönes, entfesselndes Gefühl! Natürlich, wie herrlich!

Aber ich kann mir auch eine Variante vorstellen, in der ich mich erstmal hilflos fühle, unsicher bin, in der mein Freundeskreis nicht vermittelt, dass er für mich da ist und mich auffängt, weil ich einfach noch nie der war, um den man sich gekümmert hat und man mich auch etwas von oben herab behandelt. Ich komme mit dem Alleinsein auch nur schlecht zurecht und meine beste Freundin ist ein sehr wertvoller Anker in meinem Leben. Aufgrund meiner emotionalen Abhängigkeit herrscht in mir eventuell auch noch der Wunsch nach Wiedervereinigung mit der Ex, auch wenn es eine toxische Beziehung war. Das birgt das Risiko, dass die beste Freundin doch noch unter die Räder kommt. Ich habe große Angst, meine beste Freundin eventuell auch noch zu verlieren, wenn sie im Freundeskreis nicht akzeptiert oder angenommen werden würde. Man könnte ja über mich lästern, dass ich meine Ex hintergangen hätte (das könnte ich mir einbilden, da ich wenig Selbstbewusstsein besitze). Das Risiko ist mir einfach zu hoch und ich weiß sicher, dass diese beste Freundin genau wie bisher da sein wird, in der Form in der sie es immer war - als Geheimnis. Veränderung gefährdet diese Art der Freundschaft nur.

________

Ich wünsche dieser fiktiven Ich-Person von ganzem Herzen, dass es die erste Variante wird, die emotional gesünder und lebensfroher ist und eine Öffnung für die Zukunft bedeutet.

Ich hoffe, Du konntest meinen Gedankengang verstehen und findest ein paar Deiner eigenen Überlegungen in meiner Antwort wieder.

Einen angenehmen Sonntagabend wünsche ich Dir,
Balu

Sehr gut differenziert. Es ist tatsächlich nicht einfach.

1

Ich hätte diese Freundin von Anfang an allen vorgestellt und meine Beziehung hätte keine 2 Jahre gehalten, vermutlich nicht einmal ein Jahr. So viel Eifersucht ist verdammt ungesund für jede Beziehung.

Die Freundschaft würde ich offen machen. Die frau ist krankhaft neidisch und sie sollte wissen das leute manchmal auch mit anderen geachlecht befreundet sein können. Und da die beziehung ja zerbrochen hat die sich ja nicjt mehr reinzumischen mit wem mann sich trifft und telefoniert

Von Experten Rosenmary und JustASingle bestätigt

Eine beste Freundin oder einen besten Freund hätte ich mir von einem eifersüchtigen Partner weder verbieten noch sonstwie vermiesen/vorschreiben lassen.

Ich hätte also eher meinen "Partner" als meinen besten Freund verlassen. Was wäre ich denn auch für eine Freundin wenn ich meine (besten) Freunde verleugne?

Und Partner, die den Vormund spielen wollen brauch ich echt nicht... da bleib ich lieber Single mit besten Freunden, die mich als freien Menschen respektieren!

warehouse14

Würdest Du diese Trennung und den Wegfall der Eifersucht und Restriktionen nun dafür nutzen und Deinen Kumpels von der besten Freundin und Ratgeberin erzählen?

Selbstverständlich, warum denn nicht ?

So dass ggf. auch eine neue Partnerin von der guten Freundin erfährt und die Heimlichtuerei aufhört?

Auch das. Es schadet nichts, wenn sie mitbekommt dass sich die Welt nicht nur um sie dreht.

Was möchtest Du wissen?