Du darfst nicht töten?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Doppelmoral.

Die Texte, in denen der Vegetarismus gefordert wurde, wurden erst gar nicht in den Kanon aufgenommen bzw. daraus gestrichen. Das "Friedensevangelium der Essener" enthält bspw. die Forderung nach Vegetarismus.

Und natürlich würde es moralisch völlig Sinn machen, kein anderes Lebewesen zu töten, aber gebratene Tiere schmecken nunmal gut, also biegt man sich die Religion entsprechend zurecht und erzählt, dass Gott damit eigentlich etwas anderes gemeint hat. Weil natürlich jeder Christ genau weiß, was Gott wirklich meinte... ;)

Die Texte, in denen der Vegetarismus gefordert wurde, wurden erst gar nicht in den Kanon aufgenommen bzw. daraus gestrichen.

Du warst damals dabei bzw. kannst verlässliche Quellen aufführen?

3
@EyeQatcher

Quellen wofür? Dass die Schriften, die den heutigen Kanon der Bibel bilden, mehrfach neu zusammengestellt wurden? Siehe Karheinz Deschner, "Abermals krähte der Hahn".

1
@joangf

Ich bat um Quellen für Texte, die den Vegetarismus fordern.

0
@EyeQatcher

Hatte ich doch genannt: Das Friedensevangelium der Essener. Das heißt so.

0
@joangf

Aha, danke.

🤔 Also nur eine Interpretation. Denn die und damit ihre Sicht sind letztlich nur eine vermutete religiöse Gruppe.

0
@joangf

Aber selbst der Apostel Paulus hielt sogar in seinen Römerbriefen Vegetarier für schwache Menschen (Röm 14,2-3): "Wer aber schwach ist, der isst kein Fleisch."

Da passt dann ja so Einiges nicht wirklich zusammen!

0

meine meinung

0

Das Gebot könnte man auch folgendermaßen übersetzen: "Du sollst nicht morden." Dieses Gebot ist gegen den vorsätzlichen Mord eines anderen menschlichen Lebewesens.

Dieses Gebot richtet sich weder gegen Verteidigungskriege (Mose, Josua, David u.a. haben Kriege führen müssen, erst unter Salomo erlebte das Volk Israel eine längere Zeit des Friedens) noch gegen das Essen von Fleisch.

Dass die Bibel das Essen von Fleisch erlaubt, zeigen beispielsweise folgende Bibelstellen:

"Furcht und Schrecken vor euch soll über alle Tiere der Erde kommen und über alle Vögel des Himmels, über alles, was sich regt auf dem Erdboden, und über alle Fische im Meer; in eure Hand sind sie gegeben! Alles, was sich regt und lebt, soll euch zur Nahrung dienen; wie das grüne Kraut habe ich es euch alles gegeben" (1. Mose 9,2-3).

"Am folgenden Tag aber, als jene auf dem Weg waren und sich der Stadt näherten, stieg Petrus auf das Dach, um zu beten, etwa um die sechste Stunde. Da wurde er sehr hungrig und wollte essen. Während man aber etwas zubereitete, kam eine Verzückung2 über ihn.  Und er sah den Himmel geöffnet und ein Gefäß zu ihm herabkommen, wie ein großes, leinenes Tuch, das an vier Enden gebunden war und auf die Erde niedergelassen wurde; darin waren all die vierfüßigen Tiere der Erde und die Raubtiere und die kriechenden Tiere und die Vögel des Himmels. Und eine Stimme sprach zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! denn ich habe noch nie etwas Gemeines oder Unreines3 gegessen! Und eine Stimme sprach wiederum, zum zweitenmal, zu ihm: Was Gott gereinigt hat, das halte du nicht für gemein!" (Apostelgeschichte 10,9-15).

Jesus Christus hat selbst Fische und Lammfleisch (beispielsweise beim jährlichen Passahfest) gegessen.

Wenn ein Mensch kein Lebewesen töten will, ist das ein schwieriges Unterfangen. Wenn man beispielsweise Wasser erhitzt, werden viele Millionen Einzeller und andere Kleinstlebewesen dabei getötet. Viele solcher Beispiele könnte man aufführen. Man schaue sich nur mal die vielen Insekten an, die man beim Autofahren erwischt. Ich mag Insekten und habe mehrere Insektenhotels aufgehängt. Beim Autofahren ist es aber nicht möglich, keine Insekten zu töten. Darf man deshalb nicht mehr mit dem Auto (dazu natürlich auch Bus, Bahn, Flugzeug usw.) fahren?

Nach der Bibel ist es Christen freigestellt, ob sie Fleisch essen möchten oder nicht. Wenn ein Christ sich aus gesundheitlichen oder anderen Gründen vegetarisch ernähren möchte, ist das bestimmt eine gute Sache und völlig in Ordnung. Vegetarische Ernährung schont beispielsweise die natürlichen Ressourcen. Auf einer gleichgroßen Ackerfläche kann man mit vegetarischer Ernährung viel mehr Menschen ernähren als mit einer Ernährungsweise mit Fleischprodukten.

Ein solches Gebot gibt es nicht, korrekt heißt es, du sollst nicht morden und ist falsch aus dem Original übersetzt worden!

Zwischen dem Töten und dem Morden ist ein Unterschied! Ein Henker mordet nicht, ein Schlachter auch nicht, ein Soldat oder Polizist auch nicht (sofern innerhalb der ihnen auferlegten Regeln), auch du nicht, wenn du einen Unfall mit Todesfolge baust oder aus Notwehr tötest!

Lg

Hahahahhaa, schon wieder falsch übersetzt! Wie die junge Frau Maria!

Juristisch gesehen hast du ja Recht, moralisch widerspreche ich. Warum sollte es kein Mord sein, ein Tier zu töten? Warum nicht genau so schlimm wie ein Menschenmord?

0
@bergelauern

Du kannst dir bezüglich der Übersetzung andere Kommentare angucken, da wird es besser erklärt!

Wenn ich ein Tier töte, was ich auch schon getan habe, dann weil ich es essen will, weil es ein Schädling ist, eventuell (wobei das eher nicht so oft der Fall ist) um mir Kleidung zu nachen oder weil mein Leben durch dieses bedroht wird, nichts davon ist moralisch ein Mord!

Ich habe zwei Katzen, die essen keine Luft und Liebe, sondern Fleisch, ausschließlich Fleisch! Würdest du ihnen Mord unterstellen?

Natürlich ist meiner Meinung nach, das Töten eines Tieres aus Spaß Mord, der juristisch oft nicht als solcher erkannt wird, da sind wir uns wahrscheinlich einig, aber Fleischkonsum ist moralisch weder Mord noch verwerflich!

Nicht jede Tötung eines Menschen ist ein Mord, dh selbst bei der Spezies Mensch greift diese Regel nicht immer!

Würdest du die Regel "Du sollst nicht morden" auf Tiere ausdehnen, würde sich am Fleischkonsum nichts ändern, dieser stellt nach wie vor eine erlaubte Tötung dar und keinen Mord!

Lg

0

Hallo Manfreddi,

richtigerweise müsste der Text lauten: "Du sollst nicht morden." (2. Mose 20:13) Das hebräische Wort, das mit "töten" oder "morden" übersetzt wird, lautet razach und bezieht sich in dem 6. Gebot auf vorsätzliches und unrechtmäßiges Töten.

Im mosaischen Gesetz finden sich daher Anweisungen, bei denen das Töten in bestimmten Situationen erlaubt ist. Hier ist ein Beispiel: "Wenn aber der Totschläger über die Grenze seiner Zufluchtsstadt, in die er flieht, wirklich hinausgeht, und der Bluträcher findet ihn tatsächlich außerhalb der Grenze seiner Zufluchtsstadt, und der Bluträcher tötet den Totschläger wirklich, so hat er keine Blutschuld." (4. Mose 35:26, 27).

Ein naher Verwandter jemandes, der durch Vorsätzlichkeit oder Fahrlässigkeit eines anderen sein Leben verlor, hatte sogar das Recht, den Mörder bzw. Totschläger, der in eine Zufluchtsstadt geflohen war, zu töten, wenn dieser sich außerhalb Ihrer Grenzen begab. In dem eben zitierten Text steht im hebräischen ebenfalls das Wort razach, das hier jedoch richtigerweise mit "töten" zu übersetzen ist. Ob also "morden" oder "töten" das passende Wort ist, zeigt jeweils der Textzusammenhang.

Außerdem: Würde die Bibel jegliches Töten verbieten, dann wäre es den Menschen noch nicht einmal erlaubt, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. Bereits kurz nach der Sintflut erhielt die Menschheit jedoch das Gebot: "Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiss das alles. Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen." (1. Mose 9:3, 4).

Somit ist es also erlaubt, ein Tier zu Nahrungszwecken zu töten. Um die Bibel richtig zu verstehen, ist es also manchmal nötig, mehrere Texte miteinander zu vergleichen und sich auch den Textzusammenhang anzusehen. Das verhilft zu einem genaueren und tieferen Verständnis.

LG Philipp

Was möchtest Du wissen?