"Du bist ein Wirtschaftsschädling". Was antworte ich am besten darauf?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ich würde sagen, du hast recht, aber die wirtschaft ist ein geschwür und die chemotherapie ist ja auch ein Krebsschädling :-)

und mach dir mal keine sorgen. von dem bisschen "idealismus" kriegst du unser wirtschaftssystem (leider) nicht klein.

ich finde es traurig, dass es immer noch so viele leute gibt, die blind an den flaschengeist namens wirtschaft glauben, nicht ahnend, dass ALLES im leben seinen Preis hat.

aber glaube mir, die ersten, die jammern, wenns schlecht läuft sind die, die jetzt den allmächtigen dollar am meisten anbeten...

lass dich von diesen geldfetischisten nicht vom kurs abbringen und denk immer an die weisen worte von häuptling sitting bull

wenn der letzte grashalm verdorrt ist, der letzte tropfen wasser versiegt, das letzte Rind auf Erden verendet, DANN mein freund, wirst auch du einsehen müssen, dass man geld nicht essen kann

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo wollmaus14,

ganz im Gegenteil. Wirtschaft ist Wirtschaft = Handel und das alles. Selbst wenn man kaum produzieren würde wie es Heute am Fließband währe, würden sich die Arbeitsplätze nur verschieben und die arten der Arbeit. Anders war es in der DDR auch nicht, dort wurde sehr viel Repariert und getüftelt. Denn wenn weniger in Masse produziert wird muss das kaputte ja dennoch Repariert werden und das machen Menschen und das muss wie beim Neukauf auch bezahlt werden = Wirtschaftskreislauf.

Bei einer Konzentration auf Reparatur würde es sogar mehr Arbeitsplätze geben als bei der Produktion, da die Produktion in Fließband Manier gemacht wird, während Reparatur meist ein Mann Arbeit ist, da dort die Abläufe nicht so in Fließband Manier gemacht werden können weil jedes Problem anders ist.

Und all die Totschlagargumente wie Arbeitsplätze kommen. Oder die Menschen wollen halt immer wieder neue Dinge (Mode, neues Handy, neues Auto...)

Nehmen wir mal Apple ?70%? des Preises nur marke und vor Jahrzehnten zu den Anfängen hattest du bei Apple glaube die Möglichkeit welche dir kaum einer bot, du konntest selbst tüfteln. alle boten nur fertiges, doch dort konntest du selbst dir dein Kasten zusammentüfteln oder was anderes draus machen.

Wir wollen nicht nur neu, doch die Werbung = Wirtschaft gaukelt und das vor, zudem hat man oft keine Wahl, da Reparatur oft so Teuer ist das sie sich nicht lohnt selbst wenn es nur Cent Beträge an Ersatzteile sind und 1 Stunde Arbeit.

Abgesehen davon zeigen die Jahrzehnte ja wie sich der Geschmack ändert, Mode kommt wieder, selbst Möbel und andere Dinge sind davon betroffen. Was heute ein ekeliger 70 Jahre Lampe ist, ist in ein paar Jahren ein Unikat und wird in Serie wieder produziert weil die Leute drauf abfahren.

Kurz gesagt: Alles ist Wirtschaft.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MERKE : "Aufwand bedeutet immer Kosten" !!

Diese Kosten,müssen durch harte und schwere Arbeit erbracht werden,wie z.Bsp. Produktionshelfer für 10 Euro/Std. Brutto.

Handwerker haben aber einen Stundenlohn von 100 Euro.

FRAGE : Was ist nun besser,es selber machen oder nichts machen oder diese Wucherpreise bezahlen ?

Ich selber habe meinen neuen Elektroherd selber angeschlossen .Arbeitszeit 10 Minuten.

Ein Elektriker nimmt dafür bis zu 170 Euro !!

6 mal 170 Euro =1020 Euro Stundenlohn !!

MERKE : Das Fahrrad ohne Motor,Tretantrieb, ist das günstigste Transportmittel.

- man braucht keinen Sprit

 - man bracht keine Werkstatt

- man braucht kein Öl

- man kann es selber reparieren

FRAGE : Warum soll man sich mit Autos abgeben,bei den Kosten ?

Nur Idioten arbeiten und arbeiten für unnütze Sachen,die eigentlich nicht gebraucht werden und pumpen Unmengen an Geld rein.

Lassen wir mal den "spitzen Bleistift" tanzen.

Kleinwagen Anschaffung 10000 Euro

Sprit über 10-15 Jahre 10000 Euro

Versicherungen Reperaturen über 10 Jahre 5000 Euro plus x

Dies muss man vom Nettolohn bezahlen.

Über 40 % Abzüge für einen Alleinstehenden und 10000 Euro Miete pro Jahr ergibt Gesamtkosten von so 200000 Euro in 10 Jahre.

FRAGE : Was ist besser,solch eine Summe aufzubringen oder auf das Auto verzichten und nichts machen ?

HINWEIS : Man schätzt,dass so 3 Millionen im Beamtenapparat und öffentlichen Dienst sitzen,die man eigentlich nicht braucht.

Jeder kann sich hier ausrechnen,dass dies wohl 50 Milliarden Euro pro Jahr und mehr an Steuerverschwendung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wahren Wirtschaftsschädlinge sind Finanzhaie und die Abzocker in Nadelstreifen. Wende dich mal besser an die.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann wird die Masche "alles neu" sowieso nicht mehr funktionieren, da die Ressourcen dieser Erde endlich sind.

Wir haben derzeit in unserem Lebensabschnitt das große Glück, dass wir noch aus dem Vollen schöpfen können.

Generationen nach uns werden da völlig umdenken müssen.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
15.09.2016, 17:17

Scheint noch ein Geheimnis zu sein....wann kommt das neue iföhn, das ist den meißten viel wichtiger.

0

und du bist für den Klimawandel verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ein Schädling jenes schädigenden Kapitals, das auch unsere Umwelt schädigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wieso? Meine persönliche Wirtschaft  läuft doch bestens!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du antwortest? Das kann doch jeder machen wie er/sie will und basta. Außerdem brauchst du ja nicht erzählen, was du alles so treibst und tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag die Person wieviel die Typen von Goldman Sachs ihm (ihr) dafür zahlen das er (sie) solchen Unfug erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allemal besser als eine Umweltsau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?