d?Thailand trotz vorstrafe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beantrage erstmal ein Non-Immigrant-Visum (90 Tage) hier in Frankfurt oder Berlin (thaiembassy) . Wenn das klappt, dürfte alles weitere auch gehen.

Allerdings wird ein Dauervisum schwer, das bekommen ohne Probleme nur Rentner, und auch die brauchen einen Einkommensnachweis, Rentenbescheid.

Zuerst würde ich dir empfehlen, deine Drogentherapie zu beenden und sicher zu sein, dass du clean leben kannst und willst.

In Thailand ist es sehr leicht, an Drogen zu kommen - aber die Strafen sind drakonisch, die Behörden korrupt und die Gefängnisse richtige Dreckslöcher.

Als Farang (Ausländer) bist du für kriminelle Thais nur ein Geldsack mit 2 Beinen, den man ausnehmen kann. Dazu arbeiten teilweise sogar Dealer und korrupte Polizisten zusammen: Der Dealer verkauft dir nen Joint, brennt ihn sogar noch mit dir an, geht weiter und ruft nach 10m den Polizisten an, der ums Eck wartet und dich prompt mit dem brennenden Joint erwischt. Und du sitzt in der Falle: Entweder ein paar tausend € Schmiergeld oder ein paar Jahre "Bangkok Hilton" aka Bang Kwang. Google danach und du weißt, warum du da niemals landen möchtest.

Thailand ist eben nicht nur Sonne und Strand und schönes Leben.

Thailand erfährt bei normalen Touristen (oder auch bei Touristen mit einem Tourist-Visa) nichts von eventuellen Vorstrafen.
Im Prinzip reicht ein Reisepaß und ein Hin- und Rückflugticket für einen Urlaub bis 30 Tage, bis 90 Tage braucht es ein Visum mit Nachweis einer Unterkunft - noch länger erfordert ggf. einen Vermögensnachweis

Die Einreise in Thailand ist also eher nicht das Problem.

Solange Du allerdings unter Führungsaufsicht stehst wird Dir so ein längerer Thailandurlaub wohl kaum genehmigt werden.

Wieviel bekommt man für Beihilfe beim Mord?

Ein Kollege von mir hat ein Haftbefehl bekommen für Beihilfe beim Mord. Meine Frage wieviel Jahre würde er bekommen ? (17 jahre alt) Er ist vorbestraft für bewaffneten Raubüberfall, aber beide Gerichtsverhandlungen stehen noch aus.

Danke im voraus :)

...zur Frage

Nicht übertragbares Bahnticket verschenkt - Beihilfe zum Betrug?

Was meint Ihr zu folgendem fiktiven Fall?

A sitzt allein im Zug mit zwei gültigen Tickets - einmal das nicht übertragbare Quer-durchs-Land-Ticket und dann noch ihr Semesterticket. Als A mitbekommt, dass sich Kontrolleure im Zug befinden, verschenkt sie ihr Quer-durchs-Land-Ticket (auf dem As Name steht) an einen jungen Mann B, der ihr vorher erzählt hat, dass er kein Ticket hat. Die Kontolleure (die sich als Polizisten herausstellen) bekommen diese Schenkung mit. Daraufhin werden die Personalien von A und B aufgenommen und A wird mitgeteilt, dass sie eine Anzeige wegen Beihilfe zum Betrug zu erwarten hat.

  1. Kommt es wirklich zu einer Anzeige?
  2. Welche Strafe und welches Strafmaß ist ungefähr zu erwarten?
  3. Ist A anschließend vorbestraft?

Danke!

...zur Frage

Vorstrafe/Dauer des BZR eintrag

hi leute.

hab neulich ne jugendstrafe samt BZR bekommen.

Der eintrag bleibt 5 jahre lang drin. und wird dann ja gelöscht.

Somit ist man ja nichtmehr vorbestraft wenn der eintrag drausen ist.

Nun meine Frage:

Sobald das BZR gelöscht wurde sieht ja niemand mehr auch keine Polizei usw was da mal war da man ja nichtmehr vorbestraft bzw straffrei ist.

Liege ich da richtig????

Ich selber strebe nähmlich nach meine rausbildung und 1-3 jahren normal arbeiten Feldwebellaufbahn bei der Bundeswehr an.

Bitte nur ehrliche antworten.

Markus

...zur Frage

Mit Verjährter Vorstrafe in die USA einreisen

Hallo ihr Lieben, ich brauch mal eure Hilfe.

Ich hab mich in den letzten Tagen dumm und dämlich gelesen und bin jetzt mehr verwirrt als das ich schlauer bin. Es geht um folgenden Fall:

Ein Mann möchte einen Kurztrip in die USA machen. Er wurde vor 7 Jahren zu 10 Monaten auf Bewährung verurteilt wegen Betrug. Theoretisch ist die Strafe ja verjährt.( Einfacher Betrug mit bis zu 5 Jahren verwährt nach 5 Jahren). Wenn die Vorstrafe jetzt verjährt ist, gilt dieser Mann dann immer noch als Vorbestraft? Und wenn Nein, kann er in die USA einreisen ohne Visum? Also mit dem Visumfreien Einreisen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen oder mir sagen wo ich Antworten finde.

lg

...zur Frage

Muss das Arbeistamt Leistungsempfänger Krankenversichern? Die Krankenkasse verweigert die Versicheru

Ich hoffe, dass jemand schnell ( wegen Fristen) eine passende Idee hat....

Meine Tochter ( sie ist jetzt 22, wir Eltern Privatversichert und Beihilfeberechtigt/ Land BW ) hat vorletztes Jahr ihre Ausbildung abgebrochen. Bis dahin war sie pflichtversichert. Anschließend wollte sie einen neuen Ausbildungsplatz suchen, was ihr nicht gelungen ist. Während dieser Zeit hat sie keine freiwilligen Beiträge an ihre Versicherung bezahlt. Leider hat sie uns damals nichts erzählt und wir haben es erst jetzt durch die gegebenen Umstände erfahren, sonst hätte ich sie für diese Zeit mit-versichern können. Letztes Jahr hat sie sich endlich beim Arbeitsamt gemeldet und auch Leistungen vom Arbeitsamt erhalten. Sie musste- während sie arbeitslos gemeldet war- für paar Tage ins Krankenhaus und wurde operiert. Seit 1.1.2014 hat sie wieder einen Ausbil-dungsplatz und wird weiterhin von ihrer alten Versicherung versichert.

Vor paar Tagen hat sie einen Mahnbescheid erhalten: sie soll ihre Krankenhauskosten bezahlen! Es hat sich rausgestellt, das das Arbeitsamt sie damals nicht versichern konnte, da sie bei der Versicherung noch offene Beiträge hatte. Die Versicherung besteht darauf, diese Beträge zuerst zu begleichen, bevor das Arbeitsamt sie Nachversichert. Komisch ist nur, dass ihr jetziger Arbeitgeber sie ohne Nachzahlung oder irgendeine Forderung bei ihrer alten Versicherung versichern konnte.

Was sollen wir jetzt tun? Hat jemand eine Idee? - Vielleicht einen Teil ( 80 % ) der Rechnung über meine Beihilfe bezahlen zu lassen? Geht es auch ohne das jemand Krankenversichert ist?
- Eine Nachfrage bei meiner Versicherung hat ergeben, dass eine Krankenversicherung für sie rückwirkend leider nicht möglich ist. - Eine Nachzahlung bei ihrer Versicherung wäre auch keine gute Idee, da die Summe für die Nachzahlung und die Krankenhausrechnung etwa gleich viel sind. - Oder das Arbeitsamt anwaltlich anschreiben?

Ich sage jetzt schon für brauchbare Ideen VIELEN DANK...

...zur Frage

Thailand Visum in Neuseeland beantragen als dt. Staatsbürger?

Hallo zusammen,

ich werde im Oktober für 4 Monate nach Neuseeland und anschließend von dort aus für 2 Monate nach Thailand fliegen. Folglich brauche ich für Thailand das Non-Immigrant Visum und habe folgendes Problem:

Nach Beantragung muss ich innerhalb von 90 Tagen einreisen, sonst verfällt das Visum. 90 Tage vor Einreise bin ich aber schon in Neuseeland, kann es also nicht mehr in Deutschland beantragen. Per Post geht auch schlecht, das ich meinen Reisepass im Original beilegen muss, den aber in NZ brauche.

Nun meine Frage: Kann ich als deutsche Staatsbürgerin mein Non-Immigrant Visum für Thailand in der thailändischen Botschaft in Neuseeland beantragen?

Oder welche weiteren Möglichkeiten gibt es? Das Touristenvisum (30t) fällt weg, da ich ein Volunteering mache.

Bitte helft mir :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?