DSL übertragungsrate Schwankt seit neuinstallation von windows xp

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Da prüfe doch bitte die Einstellungen des WLAN-Modus 802.11 b,g,n. Kann das die Netzwerkkarte/USB-Stick?

Findest Du in der Taskleiste -> Doppelklick auf drahtlose Verbindung -> Eigenschaften

Hier findest Du über die Karteireiter alle Einstellungen und auch den WLAN-Modus.

Diesen vergleiche mit den Routereinstellungen. Passe den Router evtl. an. Der Modus muss identisch sein.

Servicepack 3 als Windowspaket ist geladen?!

Prüfe auch per Kabel.

Was Du mitteilst, ist nur der technische Wert des WLAN-Adapters mit der erzielbaren Übertragungsrate. Mir sagt das, der Adapter ist ausgelegt für 802.11 b,g = 11 - 54 MBit/s. Diesen Wert erreichst Du zur Übertragung in persönlichen drahtlosen Heimnetzwerken von PC zu PC auch nicht. Das ist ein Bruttowert. Netto ist ca. 50% erreichbar.

Entscheidend für das Surfen ist die ankommende Bandbreite des DSL-,VDSL- oder Kabelanbieters am Anschluss.

Bei WLAN kommen dann noch weitere Einfluss-Komponenten hinzu.

-> Treibererneuerung des WLAN-Adapters

-> Überprüfung der Bandbreite und Qualität der Internetverbindung

-> Besonders achte auf die dauerhafte Routerverbindung und Reaktion der DSL-LED. Starker Traffic auf der Leitung erzeugt Performanceeinbrüche bis hin zum Abbruch.

Bei WLAN kommt nochPacketloss dazu. Nicht übertragene, fehlerhafte Datenpakete müssen nachgeladen werden.

-> Datenfluss stolpert, Geschwindigkeit sinkt.

-> Prüfe auch folgende, z.T. schon genannte Einstellungen im Router.

Vergleich eingestellter WLAN-Modus zum tatsächlichen des WLAN-Gerätes. Bei 802.11 b,g des Adapters und Routereinstellung Bei 802.11 b,g, n oder nur Bei 802.11 n kommt es auch besonders zu den beschriebenen Abbrüchen.

WLAN ist ein Sonderkapitel, da störanfällig.

Die Störungseinflüsse sind vielfältig. Von den genannten internetfähigen WLAN-Geräten im Haushalt ist die Konkurrenz schon sehr gross (Bandbreitenaufteilung, gleicher Funkkanal

Weniger ist auch hier mehr. Schalte alle Wlan-Geräte bis auf eines aus. PERFORMANCETESTdurchführen(10 Mbit- Dateien downloaden).

Nach und nach WLAN-HW zuschalten und testen.

Babyfone, eigene Basis des schnurlosen Telefons(steht oft neben dem Router und funkt dazwischen), eigenes Handy(standby reicht schon aus), defekte Mikrowelle vom Untermieter(zugegeben extrem, allerdings alles erlebt!).

Bluetoothmaus, Funkmaus stören nachweislich auch.

Jetzt zu den örtlichen Verhältnissen

  • Grössere Entfernungen,Wände, Heizkörper in Routernähe!!!, Einrichtungsgegenstände und Blumen im Signalweg sind alles Killerursachen.

Das alles ausschalten und testen.

  • Kanalwechsel am Router hilft oft auch

    Das bitte auch testen.

Lade Dir das Tool SSIDer herunter bei chip von MetaGeek.

Da bekommst Du detaillierte Anzeigen und Signalverläufe und die umliegenden Netze im selben Kanal.

Ziel ist, hohe Signalstärke und wenige Funknetze im genutzten Kanal zu haben. Optimierung erforderlich, mitunter stark von der Tageszeit abhängig.

ROUTER so hoch wie möglich anbringen und nach unten abstrahlen lassen in den Raum(Router mit Antennen sind da gut zu handhaben).

viel Erfolg

bohm85 25.08.2012, 12:15

kurze frage bevor ich das alles mache!? kann es auch daran liegen das ich die ganezen updates noch nicht gemacht habe!? SP3 is scho drauf! Danke schon mal!

0
Waldschratt 25.08.2012, 12:44
@bohm85

Hallo,

Updates sind die allererste Massnahme, auch der Treiber.

Allerdings sind doch die Schritte nachvollziehbar.

Beginne doch mit Downloads per Kabel und vergleiche mit WLAN.

www.wieistmeineip.de. Da kannst Du beides testen. Masstab ist immer LAN.

Evtl. musst Du nichts anpassen.

Beachte nochmals die Hinweise zum WLAN-Midus und Brutto-/Nettowert!

Dein PC kann schon optimal eingestellt sein.

Die Übertragungsrate per WLAN ist auch stark vom Umfeld, anderen Funknetznutzern in der Nachbarschaft und dem genutzten Kanal abhängig.

Selbst Bluetooth-Funkmäuse können Abbrüche erzeugen.

Unterschätze diese Hibweise nicht. Sie sind geundlegend und der grösste Einflussfaktor.

Mit einem LAN-Kabel hast Du diese Störgrössen und Packetloss(Datenpakete, die nicht erkannt werden, müssen per WLAN nachgeladen werden)!

Treten Abbrüche per LAN auf, ist eher an eine Leitungsstörung zu denken.

Prüfe auf jeden Fall den WLAN-Modus im Router (schadet nicht).

Gruss

0

Was möchtest Du wissen?