DSL Signal über Lan-Dose weiterleiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, betreibe ich selber so. Gibt auch keine Geschwindigkeitsprobleme oder dergleichen.

Hallo, habe das gleiche Thema. Sind umgezogen. Jetzt Dose im Keller und Panel mit Aufteilung auf LAN für 3xWohnzimmer EG sowie Schlafzimmer und Arbeitszimmer.

wenn ich den Router direkt ans DSL stecke (ohne das Verteilerpanel) dann baut sich Telekom Signal auf, alles geht. Da aber WLAN Signal schwach oben, war die Überlegung,

  • das DSL Kabel aus der Dose in das Panel leiten, z.B. Steckplatz 1, und dann im Wohnzimmer aus Dose mit LAN Kabel in den DSL—Port des Routers, um ihn dann im Erdgeschoss zu Nutzen. Dort hätte ich dann in die einzelnen Steckplätze des Routers, Fernseher, HiFi eingesteckt.

geht aber nicht. Sobald ich das DSL nicht mehr direkt in Router gebe sondern erst über das Verteilerpanel (oder wie das heißt), kommt „oben“ nichts mehr an.

hat jemand eine Idee woran das liegt? Was mache ich falsch?

Jop. Das ist möglich.

Wan router ohne tae anschluss anschließen?

Fogendes problem: ich bin umgezogen und wollte meinen router anschließen aber im neues haus sind 3 netzwerkdosen mit je 2 lan anschlüssen also insgesamt 6 lan anschlüsse im ganzen haus und die netzwerldosen laufen alle im keller zusammen beim switch. Der switch hat 12 lan ports frei wovon 1-6 zu den netzwerkdosen in den zimmern führen. Sprich 7-12 ist noch frei. Im alten haus musste ich nur den router von lan port mit der Beschriftung dsl in die tae dose stecken und dann zum pc. Nun ist im neuen haus keine tae dose vorhanden sondern nur der oben genannte switch. Kann ich einfacj von dem dsl port des routers in den switch verbinden mit einer lan leitung (also in 7-12 des switch stecken) oder muss ich in eine tae dose stecken? Außerdem ist am router noch ein lan port mit der beschriftung "link" den ich im alten haus aber nicht belegt hab.

...zur Frage

Router an andere Telefondose anschließen (von Keller in Erdgeschoss)

Hallo liebe Community,

da unser Router im Keller steht, ich aber hauptsächlich das WLAN im Erdgeschoss und im 1. Stock benötige, würde ich ihn gerne im Durchgangsbereich neben dem Wohnzimmer anschließen, da das Signal hier ziemlich schwach wird. Hier ist auch eine weitere Telefondose vorhanden und eine Steckdose für die Stromversorgung.

Jetzt meine Frage: wie stelle ich das am besten an?

Der Router ist nämlich mit vielen anderen Geräten und Kabeln verbunden, die gesammelt an der Kellerwand mit einer Metallplatte befestigt sind. Es sind unter anderem eine kleine weiße DSL-Box und dieses Gerät hier: http://www.amazon.de/T-Home-Eumex-ISDN-TK-Anlage-b-Ports/dp/B001RU098K

Außerdem steckt kein Stecker in der Telefondose in der Wand, sondern die Dose ist aufgeschraubt und es hängen viele verschiedene lose Kabel heraus, die unterschiedlich miteinander verbunden sind. Kann ich einfach das ganze System mit ins Erdgeschoss nehmen, das Kabelgewirr durch ein richtiges TAE-Kabel mit Ende ersetzen und im Erdgeschoss an die Telefondose anschließen? Oder ist es wichtig dass die Kabel einzeln aufgetrennt sind? Und ist es notwendig, dass der Router und die anderen Geräte an genau dieser Telefondose im Keller hängen und nicht an einer anderen? Also müsste ich die Telefondose im Erdgeschoss erst bei der Telekom "registrieren" lassen um dort das DSL anzuschließen oder so etwas in der Art?

Ich hoffe Ihr könnt mir einen Rat geben, ansonsten werde ich wohl mal einen Techniker kommen lassen, der sich das genauer ansieht.

Liebe Grüße, Samak

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?