DSGVO auf Minecraft Server?

4 Antworten

Relevant sind die personenbezogenen Daten. Wenn die Person was gebaut hat, ist das zwar individuell aber nicht personenbezogen da nicht dieser Person zuzuordnen. Ich schätze das ist die primäre Sorge?

Effektiv müssen Geschichten wie Zugriffsdaten, Account, Chatlogs o.A. gelöscht werden. Welche Daten im genauen erhoben werden und damit relevant sind, muss ja schon in der Datenschutzerklärung festgehalten werden.

Ich gehe mal gezielt auf deine Frage ein. Gemäß der DSGVO hast du ein Recht bei begründetem Eigeninteresse Daten zu behalten, auch wenn derjenige möchte, dass du diese löschst. Bei einem Ban, einer Strafe / Sanktion ist das z.B. der Fall.

Trotzdem ist das Thema deutlich umfangreicher, und du solltest dich etwas genauer darüber Informieren. Einen Beitrag den ich dir dazu empfehlen kann und der auch von Zeit zu Zeit überarbeitet und aktualisiert wird ist dieser:
https://www.eldercraft.de/informationsbeitraege/minecraft-server/minecraft-server-und-die-dsgvo/

Du hast natürlich recht. die dsgvo betrifft auch privatpersonen allerdings muss die verhältnismäßigkeit gegeben sein. und der aufwand für eine privatperson so einen privat genutzen minecraftserver dsgvofähig zu machen mit allem drum und dran (avv gestresse, kosten für datenschutzerklärung, sicherung der systeme inkl. TOMs etc) ist einfach nicht gegeben.

Diese Aussage ist glücklicherweise ein Wunschdenken. Die DSGVO ist eine Verordnung, und nichts das man auf Wunsch abstellen kann. Diese Verordnung zählt für alle die Daten erheben und/oder verarbeiten. Und genau so, wie jeder Betreiber einer Website dafür sorgen muss, dass alles DSGVO-konform ist, so muss das auch jeder Betreiber eines Spieleservers. Spieler die einen Minecraftserver betreten haben Rechte. Diese Rechte werden in der DSGVO ausgiebig besprochen. In der Datenschutz"erklärung" erklärt ein Unternehmen lediglich wie es mit der Verordnung in der Praxis umgeht, damit Außenstehende sich vorab informieren können.

Wenn ein Spieler bei einem Server seine Rechte einfordert und Informationen haben möchte die ihm zustehen, dann muss ein Serverbetreiber diese Informationen aushändigen. Wenn er dies nicht macht, kann der Spieler sich an die zuständige Datenschutzbehörde wenden. Und spätestens dann wird der Serverbetreiber merken, dass man sich hier nichts wünschen kann.

0

Was möchtest Du wissen?