Drüsenfieber bei Kind

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Bei Fieber helfen auch gut Wadenwickel, die haben auch keine Nebenwirkungen. In das kalte Wasser kannst du auch einen Schuss Essig rein machen. Gute Besserung für deine Maus! LG, Jumboa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noahlino2010
28.03.2012, 15:17

Danke schön.....

0

ich würde noch Wadenwickel machen. Sonst: Viel trinken und Kind etwas mehr bemuttern als sonst :) Lg und gute Besserung für dein Kind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noahlino2010
28.03.2012, 14:47

Wadenwickel hat leider auch nicht geholfen, aber trinken tut sich Gott sei Dank viel...Danke für die Genesungswünsche das kann man echt gebrauchen:-))

0

Was könnte man vielleicht noch unterstützend geben damit man die Mäuse nicht so mit Fiebrsaft vollpumpen muss.

Wegen des Fiebers gar nichts. Es ist ja schon runtergegangen. Da musst du jetzt nur mehr zur Vorsicht kontrollieren, ob´s nicht wieder ansteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und weiss ein passendes homöopathisches Mittel zur Unterstützung?

Man kann übers Internet leider keine Anamnese durchführen und ohne diese, kann dir hier keiner ein homöopathisches Mittel empfehlen. Wer es doch tut, zeigt damit nur, dass er keinerlei Ahnung von der Homöopathie hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naddldeluxe
28.03.2012, 23:30

Zum Glück erkennt man auch leicht wer ein falsches Spiel hier spielt...

0
Kommentar von mayya77
28.03.2012, 23:48

Natürlich könnte man ohne Probleme über das Internet eine Anamnese durchführen.

Schau doch noch einmal nach, was "Anamnese" bedeutet.

0

das drüsenfieber ist keine lappalie, die man mit würfelzucker behandeln sollte.

halte dich an den rat deines arztes, der kennt sich damit aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noahlino2010
06.04.2012, 09:42

das das drüsenfieber keine lappalie ist, weiß ich als mutter von drei kindern die älteste 16 selber. ich habe auf den rat meines arztes gehört und mein kind 14 tage lang mit fiebermittel und antibiotika vollgepumpt. da ich aber gute erfahrungen mit der homöopathie gemacht habe, habe ich nach einem begleitmittel gefragt um es meiner tochter einfacher zu machen. wie gesagt in diesem forum fragt man nach einem rat nicht nach klugen sprüchen oder aussagen die man selber weiss. ich habe dann auf nette ratschläge hier hin einen homöophaten aufgesucht der mir nach gründlicher anamnese ein passendes mittel gegeben hat. nach zwei tagen war sie fieberfrei und fing wieder an zu essen. das zeigt was man mit würfelzucker erreichen kann, nämlich das das kind sich besser fühlt und keine bauchschmerzen mehr von den ganzen medikamenten mehr hat die sie ja ständig auf nüchternen magen genommen hat.

0

Was möchtest Du wissen?