Drückende Kopfschmerzen während Pillenpause?

3 Antworten

An was kann das liegen?

An der Pille - s. Packungsbeilage. Ein Wechsel bringt da nicht viel.

Hatte ich auch immer während der Blutung in der Pillenpause.

Jetzt habe ich sie abgesetzt und seither keine derartigen Kopfschmerzen mehr - auch nicht während der natürlichen Periode.

Lg

HelpfulMasked

Geh vielleicht mal zum Hausarzt vielleicht weiß der weiter

Einfach den Frauenarzt fragen. :-)

2

habe ich schon, deswegen der wechsel :/

0

Kopfschmerzen von Pille/Hormonen?

An die Frauen unter euch.. Wie fühlen sich Kopfschmerzen an, die von der Pille bzw. Hormonen während eurer Tage kommen? Ich habe heute Tag 4 in der Pillenpause und seit gestern Abend leichte Spannungskopfschmerzen (sitze seit Tagen 8 Std. vor dem blöden PC und denke es kommt von den Augen und dem Nacken - nur sicher wissen tu ich es natürlich nicht) - kann es sein, dass auch hormonelle Kopfschmerzen vorne über den Augen an der Stirn sind?

...zur Frage

Pille gewechselt, jetzt in Pillenpause nur Schmierblutungen

Hallo, ich habe meine PIlle von Maxim, auf Starlette Hexal gewechselt, diese sind von der Dosierung her gleich, heißen nur anders. Habe mit dem neuen Blister nach der Pillenpause meiner alten Pille angefangen. In der 3. woche habe ich ausversehen zweimal an einem tag pille eingenommen und hatte auch GV aber zusätzlich mit Kondom. Nun bin ich einfach einen Tag früher in die Pillenpause gegangen. Habe jetzt jedoch nur Schmierblutungen. Muss ich mir sorgen machen? das Kondom ist nicht gerissen, zumindest hat man nichts gesehn. LG

...zur Frage

Während der Pillenpause bekommt man seine Periode?

Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob man während der Pillenpause seine Tage bekommt.. ich habe die Pille zuletzt am Samstag genommen. Ich habe sie jetzt 1 Monat genommen und meine Frauenärztin hat mir nicht davon gesagt, also das ich meine Periode während der Pillenpause bekomme und bin jetzt leicht verwirrt.. da ich schon den ganzen Monat auch bräunlichen ausfluss habe..

Bitte nur ernsthafte antworten! Danke schonmal.

(Falls das etwas bringt, ich bin 15.)

...zur Frage

Migräne - Behandlungen?

Hallo Zusammen,

ich leide seit ca 8 Jahren an Migräne und habe mir schon einige Gedanken zur Behandlung gemacht. Allerdings möchte ich hierbei die Ursache beheben und nicht nur gegen den Anfall selbst Medis nehmen. Meine Schmerzen waren am ersten Tag auf der rechten Seite hinter dem Auge hochziehend und am nächsten Tag auf der linken Seite zudem bahnen sich die Schmerzen langsam an und wurden immer heftiger und Heisshunger, dann Appetitlosigkeit und zu letzt die Übelkeit (ohne Erbrechen).

Meine erste Behandlung gegen die Migräne hatte Zufolge, das die Migräne hormonbedingt ausgelöst wird, immer 1-2 vor oder während der Periode. Laut dem damaligen Arzt lag es am Verhütungsmittel, welches ich bereits 3 Jahre vorher (ohne Migräne) eingenommen hatte. Auf Grund der Diagnose hatte der Arzt mir eine andere Pille (Minipille) verschrieben, bei der die Periode und somit die Hormonschwankungen ausblieben.

Nun litt ich also wirklich nicht mehr alle 3 Wochen 2 Tage lang unter Migräne, sondern höchsten 2x im Jahr. Ich habe dann die Pille komplett abgesetzt, bezüglich einem Umzug ins Ausland und der dortigen Aussage des Arztes, dass die Migräne ohne Pille ganz weg gehen sollte. Das hat auch gepasst, hatte wirklich nur noch selten mal leichte Migräneanfälle, welche aber mit etwas Ruhe und Schlaf schnell weg waren

Nun wurde danach eine Endometriose festgestellt weshalb ich wieder die Minipille Visanne nehmen muss. Ich nehme diese jetzt seit 4 Jahren und hatte nur 1-2 Migräneanfalle weil ich die Einnahme zu Oft vergessen hatte. -> Passiert eben :)

Seit ca nem 3/4 Jahr habe ich wieder Migräne. Der Schmerz ist anders. Nun beginnt die Migräne am Hinterkopf kurz über dem Halswirbel und zieht bis zur Kopfmitte. Hinter der Stirn fühle ich auch einen Schmerz aber überwiegend schmerzt es im Hinterkopf - Kopfmitte. Die Schmerzen sind wieder langsam ansteigend und mit übelkeit verbunden. Kopfschmerztabletten helfen reichlich wenig. Ein Anfall geht normalerweise 2 Tage.

Nun hat mein F-Arzt bezüglich der Migräne die Pille komplett ausgeschlossen, wobei seine Begründung darin liegt, dass ich diese ja 4 Jahre ohne Komplikationen genommen habe.

Ich habe 2 verschiedene Treptane ausprobiert welche Herzrasen und Müdigkeit verursachten, somit ist Arbeiten damit nicht möglich.

Wie behandelt ihr eure Migräne? Oder hat jmd schon eine Vitalstofftherapie gemacht? Gibts hier jmd der auch die Visanne Minipille nimmt?

Ich habe derzeit eine Auswertung am Kopfschmerzzentrum Zürich am laufen um herauszufinden um welche Art Migräne es sich handelt. Allerdings würde das auf eine Operation herauslaufen welche die Versicherung nicht übernimmt.

Daher suche ich nach natürlichen Behandlungsmethoden. Jmd schon Vanille genommen? Wie nimmt man Vanille gegen Schmerzen ein?

...zur Frage

Starke Unterleibschmerzen und leichte Blutungen vor Pillenpause?

morgen müsste ich in die Pillenpause gehen. Hab seit gestern starke Unterleibschmerzen aus dem nix bekommen und blutungen. (Sprich 2 Tage vorn Pillenpause). Die Pille wurde jedes Mal korrekt eingenommen trotzdem mach ich mir sorgen. Vielleicht erwähnenswert : hab diesen Monat die Pille gewechselt vielleicht hat es etwas damit zutun.

...zur Frage

Kopfschmerzen nach absetzen der Pille an nur einer stelle?

Hey ihr.. habe seit meine es letzten pillenpause (1.8) meine Pille abgesetzt, also jetzt schon seit einer Woche. Habe seit 3 Tagen ca. durchgehend an einer Stelle leichte aber vorhandene Kopfschmerzen :// Mir ist ich öfters mal schlecht und ich habe leichte Krämpfe Im Ungerleib.. haut verschlechtert sich auch Aber meine eigentliche Frage ist, wem erging es ähnlich? Oder wie kann ich mir diese anhaltenden Kopfschmerzen erklären.. habe auch seitdem ich die Pille genommen habe, häufiger Mikräne mit Übelkeit bekommen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?