Druckschmerz in der Brust und stillen.

4 Antworten

Ich kann dir jetzt zwar auch nicht sagen, was das ist, aber vielleicht versuchst du mal einen Quarckumschlag. Hilft auf jeden Fall bei schmerzender Brust.

oh danke - das probier ich mal

0

Sie haben eine Verspannung in der Wirbelsäule. Zwischen den Schulterblättern finden Sie eine oder mehrere bei Druck schmerzhafte Stellen. Lassen Sie diese massieren und dort mit einer Spitze, spitzer als eine Kugelschreibermine, dicker als eine Akupunkturnadel die besonders schmerzhaften Punkte suchen und eine Weile drücken. Eine weitere Ursache kann der Dammschnitt sein. Diese Narbe muss entstört werden, wie, dass wissen die Neuraltherapeuten. Ansonsten am Rand der Narbe mit der Spitze Punkt für Punkt drücken.

Ich kann mich noch entsinnen, dass eine junge Mutter im Krankenhaus sehr schmerzhaften Milchstau hatte. Beide Brüste waren knallhart. Als ich den richtigen Punkt zwischen den Schulterblättern fand, waren die beiden Brüste sofort weich und die Milch war nicht zu halten. Warscheinlich steht auch das Becken schief. Wenn der Druck mit der Fingerspitze auf die Schambeinfuge schmerzhaft ist, dann die Quellung auf der Handfläche unterhalb des 2. und 3. Fingers kratzen, bis der Schmerz beim Kratzen sowohl auf der Hand als auch auf der Schambeinfuge verschwindet.
Entsprechen dem Bild die schmerzhaften Punkte auf der Hand suchen und mit dem Fingernagel oder der Spitze drücken. Die Quellung auf der Handfläche unterhalb des 2. und 3. Fingers kratzen. ...

Bild auf http://home.arcor.de/drsmit/Artikel/Bild/HAND.GIF

0

Liebe/r biokybernetik,

Fragen und Antworten dürfen auf gutefrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Lisa vom gutefrage.net-Support

0

Hallo Expertin,

das klingt nach einem Milchstau und man bekommt es recht gut allein in den Griff. Gönne Dir auf jeden Fall viel Ruhe, stille Dein Kind viel, damit die Brust immer geleert ist. Dabei ist Dein Kind viel effektiver als eine Milchpumpe. Vor dem Stillen legst Du Dir warme Umschläge auf die Brust, damit die Milch besser fließt. Nach dem Stillen kannst Du kühlen - Kältepack, Quark- oder Retterspitzwickel - aber das Kühlen mag nicht jede Frau und es ist nicht zwingend das Optimum.

Wichtig ist, dass die Brust immer vom Kind getrunken wird, damit die Milch herauskann und sich keine Brustentzündung entwickelt.

Brauchst Du noch mehr Unterstützung hole Dir Rat bei einer Stillberaterin, die Du auch über die Feiertage anrufen kannst. Die wissen auf jeden Fall besser Bescheid als ein Arzt. Wegen einem Milchstau abzustillen ist totaler Quatsch (Aemmie), ist doch total kontraproduktiv, da die Brust dann ja überhaupt nicht mehr geleert wird und durch das Geschrei vom Baby noch so richtig Stress produziert wird.

Brauchst Du noch mehr Unterstützung und Verständnis beim Stillen, schau mal ins Forum von stillen-und-tragen.de

Herzliche Grüße

Nicole

Wie Stillkind an die Flasche gewöhnen?

Hallo meine lieben und zwar geht es darum meine Tochter ist gerade Mitte 7 monate und ein absolutes stillkind :) mittlerweile seit paar tagen isst sie mal ein Gläschen aber Nur Früchte ! Brei lehnt sie total ab und Gemüse Gläschen ( auch selbst gekocht) mag sie nicht immer und wenn Nur paar löffel dann wars das . Mein Problem ist jetzt sie trinkt aus der Flasche Saft ...Wasser ..Tee , nur keine Milch :/ ich hab oft abgepumt und es kommt echt wenig raus habe das Gefühl sie wird langsam nicht mehr satt . Sie isst ja tagsüber höchstens ein Gläschen Obst und dann zum schlafen immer die brust aber meine sorge ist echt das sie nicht mehr satt wird und langsam wird meine brust immer leerer und kleiner ... die rechte brust produziert schon seit ein Monat keine Milch mehr und die linke wird immer kleiner :( hab echt angst das sie bald auch nicht mehr produziert und deswegen würde ich sie gerne langsam an die Flasche gewöhnen damit wenn mal was ist sie auch die Milch aus die Flasche nimmt ... sie wird nachts zu oft wach zum nuckeln da sie kein schnuller nimmt finde ich auch nicht schlimm aber langsam möchte ich ihr das alles abgewöhnen weil mir das echt sorgen macht das es bald alles weg fällt für sie (ungewollt ) habt ihr vielleicht Tips für mich wie ich ihr dir Milch aus Der Flasche angewöhne? Oder ist es normal da der sag Reflex mit dem alter stärker wird das die brust dann schneller leerer wirkt?

...zur Frage

Nachwehen/stillwehen?

Ich stille nun seid 11 Tagen, und seid heute Nacht habe ich nach dem stillen Bauchweh!.. Und seid vorgestern wieder Wochenfluss! Der Wochenfluss hatte bei mir schon aufgehört, eigentlich! (Kaiserschnittgeburt)

Nun ist meine Frage, sind das diese "Nachwehen".. Und ist das normal das die erst nach 11 Tagen kommen?

Meine Hebamme meinte meine Gebärmutter wäre schön komplett zurück gegangen

...zur Frage

Baby trinkt tagsüber nicht von der Brust?

Hallo ich habe einen fast 13 Wochen alten Sohn. Seitdem er ca. 10wochen alt ist trinkt er tagsüber nicht mehr von der Brust sondern mag nur abgepumpte Muttermilch in der flasche. Wenn ich ihn anlegen möchte schreit er die Brust nur an und drückt sich weg... Nachts trinkt er ganz normal von der Brust als wäre nie etwas gewesen. Stillberaterin weis nicht was das sein kann.. :/ weiß jemand was ich machen kann damit er wieder ganz normal von der Brust isst? Hatte jemand das gleiche Problem? Es ist manchmal einfach nur stressig immer die Milch abzupumpen. Vor allem wenn wir irgendwo hin müssen :( Achja und Milch habe ich genug zwischen 100-200ml. Danke schonmal.

...zur Frage

Stillen! Erfahrungen?! Stillhütchen!

Ich bin frisch gebackenen Mama und Stille. Zu meiner Situation. Ich habe direkt nach der Geburt angefangen zu stillen. Leider musste ich am dritten Tag meine Milch abpumpen und meiner kleinen Maus so die Milch geben da meine brustwarzen sich entzündeten. Am vierten Tag habe ich dann wieder versucht zu stillen, aber mit stillhütchen. Das klappt ganz gut denn ohne tut es Sau weh :( was habt ihr für Erfahrungen mit stillhütchen. Konntet ihr diese wieder abgewöhnen oder klappte es mit auch immer?! Wie lange stillt ihr euer Baby. Die ersten zwei-drei Tage habe ich 1 Std gebraucht und nun pro Brust etwa 10 min das kommt mir so wenig vor. Die kleine schläft auch immer zwischendurch ein und ich wecke sie. Bevor einige schreiben frag doch deine Hebamme das werde ich morgen tun, ich möchte mich aber gerne mit anderen Müttern austauschen. Danke im vorraus :) Sry für den langen Text.

...zur Frage

Kribbeln in der Brust nach dem stillen

Hallo, ich stille meine 20 Tage alte Tochter, nun stellte ich aber seit ein paar Tagen fest das wenn sie an der rechten Brust getrunken hat, das die Brust dann kribbelt und juckt. Was kann das sein, hatte das bei meinen 2 Jungs vorher nie gehabt das die Brust kribbelt nach dem stillen.

Das Gefühl macht mich ganz kirre weil egal wiesehr man reibt oder versucht zu kratzen es hört nicht auf, irgendwann dann wenn man gar nicht mehr daran denkt bemerkt man dann das das Gefühl weg ist, bis zur nächsten Stillmahlzeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?