druckerhöhung führt zu wärme!?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Führt zu "Wärme" ist etwas sinnlos. Du meinst sicher: Wenn man den Druck eines Gases schnell erhöht (indem man es komprimiert), dann steigt die Temperatur.

Einfachste Erklärung: Die im Gas vorhandene Entropie wird auf einen kleineren Raumbereich zusammengedrückt, dadurch ist es an jeder Stelle wärmer.

Andere Erklärung: Beim Zusammendrücken prallen die Teilchen, welche gegen die zusammendrückende Wand kommen, schneller zurück als vor dem Stoß (wegen der Bewegung der Wand), daher steigt die mittlere Geschwindigkeit der Teilchen, damit auch die Temperatur.

Einfachste Erklärung: Die im Gas vorhandene Entropie wird auf einen kleineren Raumbereich zusammengedrückt, dadurch ist es an jeder Stelle wärmer.

Ja, ne is Klar. Einfach. Entropie, schon klar.    ;o)

Es ist ein Unterschied ob man sich klar ausdrückt, oder einfach nur kurz hält.

0
@Lezaza

DIe Entropie ist makroskopisch eine bestechend einfache Größe: Ein warmesGlas Wasser hat mehr Entropie als ein kaltes Glas Wasser, ein großes Glas Wasser hat mehr Entropie als ein kleines Glas Wasser derselben Temperatur, Entropie kann strömen (wie jede andere mengenartige Größe auch), man kann Entropie erzeugen (reibe deine Hände, dann hast du es gemacht), aber nicht mehr vernichten, ein Entropiestrom trägt einen Energistrom, und zwar gilt P = T * IS. 

Mehr braucht es nicht, um makroskopisch genau mit der Entropie umzugehen. 

Wer die Entropie aber nur in der statistischen Thermodynamik kennenlernt, zieht keinen Bezug zum Alltag und muss sie zwangsläufig als schwierig empfinden. Noch schlimmer sind die dran, welche die Entropie nur als Slogan "Entropie ist Unordnung -> und schwierig sowieso" kennen. 

Wenn es bei dir so ist, dann tut mir das Leid, dies ändert aber nichts am oben Gesagten. 

p.s. Man sollte die Entropiekomplexe ablegen und mit ihr so umgehen, wie man mit jeder anderen mengenartigen Größe, zum Beispiel Energie, Impuls, el. Ladung, Drehimpuls, Stoffmenge etc. auch umgeht. 

 

0
@lks72

Meine Entropiekomplexe sind Mirkoskopisch. ;o)

Es ging mir schlicht darum, dass Einfach für jeden was anderes ist.

Für ein Abiturienten/Akademiker mag dies eine Einfache und nachvollziehbare Tatsache sein. Genauso wie  für einen Börsenmagler die Regeln des Neuen Marktes. Aber dies hier ist kein Fach-Forum. Die meisten User haben schon ein Problem damit Großbuchstaben und Satzzeichen zu verwenden.

Man kann die Mondbahn mittels der Relativitätstheorie erklären, was natürlich für den, der sie verstanden hat einfach ist. Aber für denjenigen, der es verstehen will, würde es einfacher sein, mit Newton oder Keppler anzufangen. Und sich bei weiterem interesse weiter hochzuarbeiten.

Nochmal, ganz einfach:

Deine Beschreibungen sind Richtig und verständlich.... für jene die es schon verstanden haben. E=mc^2 erklärt garnichts, es beschreibt legentlich. Und diese Beschreibung verstehten (wenn überhaupt) nur Ortskundige. Aber keine Fremden.

Um den Disput zu beenden, beschuldige ich nun einfach mal (der Abwechslung halber) den Fragesteller: Er hat in seiner Frage nicht das gewünschte Niveau der Erklärung angegeben!

MfG

Lezaza

0
@Lezaza

Nein, ohne Witze, Entropie ist makroskopisch echt eine sehr einfache Größe. Wäre das Wort Wärme im 19. Jahrhundert nicht idiotischerweise für eine Energiemenge, nämlich eine Prozessgröße dE = T * dS verwendet worden, dann würde man am besten Entropie mit Wärme übersetzen. Bei 99% der Menschen kann man bei Benutzung des Wortes Wärme dieses einfach durch Entropie ersetzen, und der Satz würde richtig werden. Und selbst vielen Physikern passiert das. Menschen schreiben der "Wärme" intuitiv eine Mengenartigkeit zu. Sie reden dabei, ohne es zu wissen, über die Entropie. Stell dir vor, ich hätte folgenden Satz geschrieben: "Die im Gas vorhandene WÄRME" wird auf einen kleineren Raumbereich zusammengedrückt, dadurch ist es an jeder Stelle wärmer". Dieser Satz ist intuitiv einleuchtend. Leider würden dann die Physiker über mich herfallen, denn leider ist "Wärme" in der Physik anders vergeben, und zwar für eine völlig überflüssige Prozessgröße. Mit der physikalisch korrekten "Wärme" ist mein obiger Satz denn auch in der Tat Quatsch. 

 

 

0

Was möchtest Du wissen?