druckausgleich in den Ohren

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Inhalationen würden mir da noch einfallen. Kamillenblüten aus der Apotheke besorgen, mit heißem Wasser übergießen und den Dampf (mit einem Handtuch über dem Kopf) tief inhalieren. Viel trinken, damit evtl. Schleim nicht so zähflüssig ist und besser abfließen kann. Öfters mit weit geöffnetem Mund gähnen; dadurch ergibt sich auch ein Druckausgleich. Wurden den die Nasennebenhöhen mal geröntgt? Vielleicht sitzen die noch dicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lappen001 25.03.2013, 19:28

nasennebenhöhlen vermutet mein hausarzt,da meine nase am morgen immer noch verstopft ist,alles andere habe ich durch blutbild usw.alles im grünen bereich.....

0

ja das hatte ich früher oft, irgendwann geht es vorbei. Ich habe mein Ohr auch immer mit Rotlicht bestrahlt, das hat mir meistens geholfen. Ich hab mitlerweile im Internet aber auch schon gelesen, das man das nicht machen sollte also bin ich mir nicht so sicher ob das ein gute rat ist :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei noch geduldig, auch wenn es schwer fällt

nach einer Mittelohrentzündung kann es viele Wochen dauern, bis alles wieder okay ist

Auch nicht zu viel mit Spray etc. , schadet nur den Schleimhäuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lappen001 25.03.2013, 19:26

hallo,das kann ich überhaupt nicht,der druck auf dem ohr macht einen ja noch wahnsinnig,dazu die geräusche,da werd ich blöd im kopf.....

0
Rosenherzle 25.03.2013, 19:28
@lappen001

wechsle einfach deinen HNO-Arzt

oftmals sind die einfach am Ende mit ihrem Latein

0
lappen001 25.03.2013, 19:30
@Rosenherzle

hallo,ich hab ja mittlerweile schon 3 stück verbraucht,hno`s meine ich....

0

Nee, eigentlich nicht.........hatte ich auch vor kurzem. Bei mir hat es 2 Monate gedauert. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?