Druck im hals, schluckbeschwerden BITTE SCHNELLE HILFE!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe lala246,

um was es sich handelt, sollte ein Arzt feststellen.

Bitte lass die Beschwerden doch von einem HNO-Arzt abklären. Außerdem würde ich einen Hormon-Status bestimmen lassen.

Wichtig ist auch noch zu wissen, dass die Psyche solche Beschwerden auslösen kann. Praktisch hieße das: Du hast viel Streß, dieser bewirkt, dass Dein sympathisches Nervensystem überstrapaziert ist und Dein parasympathisches Nervensystem auf Sparflamme läuft. Die Verdauung kann jedoch nur dann richtig funktionieren, wenn das parasympathische NS entsprechend tätig ist. Falls das sehr lange der Fall ist, funktioniert die Verdauung nur unzureichend was bedeutet: Eiweiß wird im Magen nicht mehr richtig zersetzt, dem Körper stehen nicht genügend Aminosäuren zur Verfügung, um Enzyme und Hormone herzustellen. Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, Nebennieren, Schilddrüse können ihre Arbeit nicht mehr verrichten, weil sie kein "Baumaterial" mehr angeliefert bekommen und sind außerdem durch das schlecht zersetzte Eiweiß beschäftigt und belastet. Hieraus kann eine Menge von weiteren Symptomen verursacht werden. Unter anderem auch die von Dir erwähnten Kopfschmerzen. Vom Gewebe her ist bei den Organen oft alles in Ordnung - der Organismus bekommt einfach viel zu viel Streß ab. Falls das der Fall ist empfehle ich die Lektüre des Buches "The Slow Down Diet" von Marc David. Leider gibt es das derzeit erst in englischer Sprache und noch nicht mit deutscher Übersetzung. Falls das Thema "Streß" bei Dir ein Thema ist hilft auch erstmal einfach langsam essen!

Druck im Hals kann außerdem ein Symptom sein, das auf eine Depression hindeutet. Deswegen auf jeden Fall auch mit dem Hausarzt besprechen. Sowieso dann, wenn allgemein Überforderungstendenz besteht.

Alles Gute für Dich!

Nun, Du solltest es natürlich schon abklären lassen, auch wenn das von den Stimmbänder kommen könnte, ich denke, das könnte ein Grund sein, was meiner Meinung nach, auch nicht normal wäre, denn Du trainierst Deine Stimme ja regelmässig und das nicht erst seit ein paar Tagen!

Deshalb solltest Du das abklären lassen, ev. halt beim HNO und nicht beim Hausarzt, letztendlich wäre der für die Stimme zuständig!

Alles Gute! L.G.Eloizza

Geh zum Arzt. Der kann dir ganz genau sagen was es ist und was du tun sollst.

Was möchtest Du wissen?