Druck auf ohren nach landung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Muss ich mir sorgen machen?"

Ja! Ok, es ist nicht lebensbedrohlich, aber extrem unangenehm. Hatte ich vor Jahren auch mal und bin den ganzen Urlaub mit tauben Ohren rumgelaufen. Nichts hat geholfen.

Erst beim Rückflug und der Landung über Meereshöhe (in FRA) brachte dann Linderung.

Bin zum HNO-Arzt und der hat die Ohren freigespült. Hat pro Ohr nur ein paar Minuten gedauert.

Das Problem ist, dass sich Ohrenschmalz im Innenohr festsetzt, Wasser verdunstet und der "Pfropfen" verhärtet. Den bekommst Du mit Eigenmitteln nicht raus - und kannst dabei auch das Ohr (Trommelfell) schädigen.

Frag' mal im Hotel nach einem guten Ohrenarzt. Bist Du in einem Land, dass die EU (deutsche) Krankenversicherung anerkennt, ist es kein Problem, ebensowenig wie mit einer Auslandkrankenversicherung; da musst Du nur in Vorlage treten.

Ansonsten müsstest Du die Kosten selbst tragen. Ist Dir die Sache das wert? Heute sage ich, ja, sie wäre es mir, aber da ich alle Vierteljahr zum HNO gehe (gerade heute morgen - wieder saß ein dicker Pfropf im rechten Ohr), tritt das Reiseproblem nicht mehr auf.

Ich darf halt nur nicht den Kopf unter Wasser halten, also tauchen ist nicht, aber damit kann ich leben.

Was möchtest Du wissen?