Drohung wegen Bewertung bei Google?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auch wenn du kein Gewerbe hast, kannst du eine Rechnung für eine einmalige Leistung schreiben.

Es ist jedoch in der Tat so, dass ein Unternehmer keine Bezahlung schuldet, bis er eine Rechnung i.S.v. § 14 Abs. 4 UStG bekommen hat.

Schwarzarbeit liegt nicht vor.

Abmahnen können sie, aber das macht ja erst mal nichts. Sie können versuchen die Abmahnung gerichtlich zu verfolgen, halte ich aufgrund der Schilderung allerdings für wenig erfolgsversprechend.

Auch negative Bewertungen müssen von Unternehmen toleriert werden, wenn dort keine Schmähkritik geäußert wird und die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?