Drohung vom AG?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wiederholte Erkrankungen können durchaus zur Kündigung führen. Und dann muß schon eine recht schlechte Gesundheitsprognose vorliegen.


Darf der Chef wegen der Krankheit eine Kündigung aussprechen ...

www.focus.de › Finanzen › Versicherungen › Krankenversicherung



Allerdings kann dann bei Dir nur eine Kündigung  nach den gesetzlichen Kündigungsvorschriften erfolgen


Gesetzliche Kündigungsfristen im Arbeitsrecht

https://www.hk24.de/...und.../arbeitsrecht/Kuendigung/Kuendigungsfristen/1167524


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Befristung ohne einen schriftlichen Vertrag geht gar nicht. Diese Befristung müsste auf jeden Fall vertraglich festgelegt sein.

Du bist also längst in einem unbefristeten Vertrag. Das kannst du ja auch jederzeit durch deine Lohnüberweisungen belegen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankheit ist überhaupt kein Kündigungsgrund, egal wie oft und wie lange. Er kann verlangen, dass du für jeden Fehltag ein ärztliches Attest vorlegst, aber kündigen kann er dich nicht. Jedenfalls nicht aus dem Geund. Da muss er sich schon etwas besseres einfallen lassen.

Sollte er eine Kündigung wirklich schriftlich so begründen, freue dich schon mal auf den Gerichtstermin. Das wird dann peinlich für ihn und lustig für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann er vergessen. Dann fliegt ihm der fehlende Arbeitsvertrag um die Ohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?