Drohung mit Pistolenatrappe - Welche Strafe?

 - (Recht, Polizei, Jura)

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Morddrohung, weil das Opfer nichts von der Atrappe wusste. 60%
Oder doch etwas ganz anderes... 20%
Gar nichts, und er wird nur für den Diebstahl angeklagt. 20%
Erpressung, weil dem Opfer mit einem Stück Plastik gedroht wurde. 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Oder doch etwas ganz anderes...

Angeklagt würde - je nach genauem Tatablauf - entweder ein schwerer Raub gem. § 250 Abs. 1 StGB oder eine schwere räuberische Erpressung. Die genaue Abgrenzung hier ist ein wenig umstritten unter Juristen, ist für dein Beispiel aber auch egal, da beide denselben Strafrahmen haben.

Der Täter nutzt nämlich eine sogenannte Anscheinswaffe. Aus der Sicht des Opfers geht von der Anscheinswaffe dieselbe Gefahr aus wie von einer echten Waffe. Daher ist die Anscheinswaffe in § 250 Abs. 1 Nr. 1b StGB besonders geregelt.

Das Gesetz sieht für diese Tat einen Strafrahmen von 3-15 Jahren vor. Im Fall einer echten Waffe wären es übrigens sogar 5-15 Jahre (§ 250 Abs. 2 StGB).

Alle anderen Taten die gleichzeitig mitverwirklicht würden (z.B. Bedrohung) würden wohl nicht mit angeklagt werden.

Morddrohung, weil das Opfer nichts von der Atrappe wusste.

Das ist genau gesagt Bewaffneter Überfall,da ist es egal ob er die Pistole aus Seife geschnitzt und schwarz angemalt hat,oder obs eine Vollautomatische echte Pistole ist.Sogenannte Anscheinswaffen werden genauso beurteilt im Falle einer Straftat wie echte Waffen

es ist sogar bewafnter überfall wenn du nur ein Messer in der Tasche und nicht in der Hand hast und jemand die Handtasche klaust

32

„Genauso“ stimmt nicht ganz. Bei echten Waffen sieht das Gesetz einen höheren Strafrahmen vor als bei Anscheinswaffen.

0

das zählt als bewaffneter Raubüberfall.

weil sich das Opfer in dem Moment nicht sicher sein kann, das es sich bei der Waffe um eine attrappe (waffenrecht: Anscheinswaffe) handelt.

39

Und vorallem sind Anscheinswaffen ebenso im Waffengesetz geregelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anscheinswaffe

0
32
@Etter

Es geht aber nicht ums Waffengesetz sondern ums StGB.

0
33
@Etter

dswegen habe ich das ja auch geschrieben..

0
39
@data2309

Joa mir gings jetzt erstmal um den Kommentar von uni1234. Deinen Verweis auf das Waffenrecht hab ich heute Nacht vll. überlesen bzw. mich verlesen und deshalb den Kommentar mit dem Verweis noch dazugeschrieben.

0
32
@Etter

Eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes ist aber etwas anderes als eine Waffe im Sinne des StGB. Das zeigt nicht nur der Wortlaut von § 250 sondern entspricht auch der ständigen Rechtsprechung.

0

Warum gilt in Deutschland "Täterschutz" vor "Opferschutz"?

Hallo Leute,

Jedesmal wenn etwas schreckliches passiert in Deutschland, wo der Täter das Opfer getötet hat oder lebensgefährlich verletzt wurde, dann wird meistens alles mögliche unternommen um den Täter so viel Schutz und Rechte wie möglich zu gewährleisten??

Ich persönlich, kenne ein Mädchen die mit mir auf die Schule ging, das von ihrem Freund ermordet wurde in Deutschland, weil sie angeblich fremdging. Daraufhin hat ihr Freund ihr ein Messer in den Hals gerammt und sie ist noch am selben Abend verstorben. Während den Ermittlungen, hat der Typ knallhart behauptet er stand unter Drogen während er diese grausame Tat begangen hat und was ist dann passiert?

Die Justiz und der Richter haben ihm das abgekauft und er musste, statt ins Gefängnis in die Psychatrie. Das war für uns alle ein Schlag ins Gesicht für die Angehörigen der Opfer!

Oder zu dieser Tat in Würzburg: Warum hat sich die Grünen Politikerin extrem um den Täter gesorgt als er erschossen wurde, aber kein bisschen gefragt wie es den Opfern geht die in Lebensgefahr schweben?

Also nicht falsch verstehen, aber ich mein so könnten viele Verrückte auf die Idee kommen, das man in Deutschland nach Lust und Laune morden darf, ohne das man Konsequenzen zu befürchten hat + man bekommt noch als Täter eben Rückendeckung von allen Staatsorganisationen. Warum ist das so Leute?

Also ich persönlich habe GARKEIN MITLEID mehr, wenn in Deutschland Vergewaltigungen oder Morde passieren, weil ich langsam kapiert habe, das der Staat sowas FÖRDERT.

...zur Frage

Schwere Körperverletzung Schöffengericht, Opfer sagt nicht aus?

Anzeige wegen schwere Körperverletzung vorm Schöffengericht.

Täter hat Opfer in Wohnung gelockt und es kam zur Schlägerei mit Stichwaffe. Opfer hat Schnittwunde in der Hand und einige blessuren erlitten.

Opfer kam zur ersten Verhandlung nicht. Aus Angst vorm Täter. Neuer Gerichtstermin ist im November.

Was ist wenn Opfer wieder nicht kommt. Oder Opfer kommt aber verharmlost alles...sagt Unwahrheit um ärger mit Täter zu vermeiden?!

Welche Strafe erwartet Täter? Wenn Opfer nur halbe Wahrheit sagen sollte. ?

Täter ist polizeilich bekannt. Saß mehrfach JVA . wegen Körperverletzung Drogen betrug etc.PP

Derzeit aber keine Bewährung! Täter ist 2015 aus Haft entlassen worden. Er saß bis Endstrafe ab, somit keine Bewährung offen derzeit.

Meint ihr Täter bekommt diesmal nur Bewährung?! Oder doch evtl wieder JVA?

Es laufen gegen Täter noch weitere anzeigen. Aber noch ohne Gericht Termin.

Also, JVA oder Bewährung? Wenn Opfer nicht ALLES vor Gericht sagt?!

Hoffe ja JVA aber in DE weiss man ja nie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?