drohnenrätsel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz einfach: Im Körper der Königin wachsen die Eier (Stifte). Die Kö kann die Befruchtung der Eier steuern. Aus befruchteten Eiern werden Arbeiterinnen oder Königin. Legt sie ein unbefruchtetes Ei, schlüpft daraus ein Drohn.

Somit hat der Drohn keinen Vater. Wenn Dich die Bienenhaltung interessiert, dann besuche uns doch mal im www.bienenforum.com Hier wird Dir auf alle Fragen (Bienen betreffend) geantwortet.

dann google Dich mal durch! Dieses Rätsel wurde DIR aufgegeben! Sollen wir das für Dich lösen?

hab gegoogelt aber nichts gefunden, daher dachte ich, ein imker wüsste es vielleicht.

0
@topmarvin

Dann lies mal, was Google ausgespuckt hat:

Der Drohn (fachsprachlich) bzw. die Drohne ist die männliche Honigbiene, Hummel, Wespe oder Hornisse. Alle diese staatenbildenden Arten aus der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) haben drei unterschiedliche Wesen (Morphen): Königin, Arbeiterin und Drohn. Die Drohnen dienen ausschließlich der Begattung von jungen Königinnen. Ihre Körperform ist (je nach Art) meist größer und gedrungener als die einer Arbeiterin, und die Facettenaugen sind auch meist größer und leistungsfähiger. Zudem hat der Drohn keinen Stachel und kann deshalb auch nicht stechen. Der Giftstachel von Königin und Arbeiterin hat sich entwicklungsgeschichtlich aus einem Legebohrer entwickelt und gehört damit zu den geschlechtsspezifischen Merkmalen der weiblichen Tiere.

Eine Besonderheit stellt die Entstehung der Drohnen dar. Sie entstehen aus unbefruchteten Eiern, d. h. die Königin kann bei der Eiablage kontrollieren, ob ein Ei befruchtet wird oder nicht. Die Biologen sprechen hier von haploiden Eiern (zuerst nur ein Chromosomensatz) und Parthenogenese (Jungfernzeugung).

Hinweis: Im Gegensatz zu den staatenbildenden Bienen und Wespen werden die Männchen bei den Ameisen, die auch zur Ordnung der Hautflügler gehören, nicht als Drohnen bezeichnet.

0

Was möchtest Du wissen?