Drohnen: Reichweite in der Schweiz (Vergleich DJI Phantom 4 und Mavic Pro)? Bitte nur ERFAHRUNGSBERICHTE

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Sarah

Du kannst mit der Drohne auch in der Schweiz weiterfliegen. Wie du sagst, ist das Fliegen auf Sicht begrenz.

Aber: Das ist die Gesetzesregelung der einzelnen Länder. Die Software oder die Drohne selbst wird dich nicht daran hindern, trotzdem Flüge über eine grössere Distanz zu fliegen.

Lass dir aber gesagt sein: Eine solche Drohne ist kein Spielzeug, bitte behandle das Gerät mit der nötigen Sorgfallts- und Aufsichtspflicht!!!

Aus eigener Erfahrung konnte ich in Bern, Basel und Genf, ausserdem im Elsass/Frankreich und in einer Grenzgängerregion in Deutschland grössere (WIRKLICH grössere!) Distanzen zurück legen. Wie weit genau, das möchte ich hier nicht sagen. Das einzige, was ich sagen kann ist, dass der Empfang, die Steuerung und die Bildübertragung nach deinen angenommenen 2km noch lange nicht ausgereizt wurden... Die Drohne ist also nicht "kastriert". Die Höhe betrug im extremsten Falle 380 Meter, auch hier wäre wahrscheinlich mehr möglich gewesen... (einmalige Sache, offenes Feld direkt über mir und ohne "Umherflug", einfach kurz hochgeschossen und wieder runtergeholt)

In der Regel übersteige ich die 150m-Grenze nicht, sondern nutze das Gerät eher in Bodennähe, um Wasserläufe langsam abzufilmen. Andernfalls steige ich auf ca. 20 bis 50 Meter, um Panoramaaufnahmen zu machen ode rum Objekte sauber und sicher umkreisen zu können

Gekauft wurde sie übrigens über einen bekannten Online-Shop in der Schweiz. Es handelt sich hier also nicht um ein "amerikanisches" oder sonst irgendwie anderweitiges oder modifiziertes Model, sondern einfach um die regulär erhältliche Mavic Pro von DJI.

Ich habe die Drohne über die Steuereinheit selbst "gedrosselt" und fliege auf einer maximalen Distanz von 500 Meter. Das Reicht für meine Bedürfnisse absolut aus. Aber eben: Diese Einstellungen habe ich selbst vorgenommen. Tust du das nicht, ist die Drohne mit allen Distanzangaben offen (...und damit sicherlich weiter als 2km steuerbar)

Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Antwort helfen. Falls du selbst fliegst: Bitte beachte, dass die Missachtung der Landesregeln für solche Fluggeräte zum einen wirklich teuer und zum anderen, ohne zu übertreiben, echt gefährlich für Mitmenschen werden können! Sie gehören nicht in Kinderhände. Zudem habe ich eigens für die Drohne eine Versicherung abgeschlossen. Aber immer dran denken: Was nutzt dir die Versicherung, wenn du danach damit leben musst, jemanden mit einer fahrlässigen Aktion verletzt zu haben... Da nutzt dir das ganze Versicherungsgeld nicht weiter.

Hallo die Antwort auf diese frage würde mich auch sehr interessieren, da bei mir nach 600 metern die bildübertragung abbricht und die drohne zum startpunkt zurück fliegt..

Ich habe mittlerweile schon die eine oder andere Flugstunde absolviert, wenn du mich als Freund hinzufügst, können wir über private Nachrichten ein wenig schreiben. Evt kann ich dir helfen.

0

Was heisst da "fehlende GPS Ortung" ?

Das GPS Signal kommt aus dem Weltraum und dort von Satelliten. Damit wird auch die Schweiz "mitbeleuchtet"...

Und du kannst die Drohne komplett autark fliegen lassen - nach GPS Koordinaten....

Nur indoor,  da gibts kein GPS,  aber draussen hast du überall das Signal - weltweit.

Es kann aber schon sein, dass der Hersteller die Schweiz als Gebiet markiert hat,  dass dort nicht soweit geflogen werden darf...

Ein kleiner Patch der Firmware und das ist Geschichte...

Kam mir ja auch komisch vor... War aber so in anderen Berichten und Foren zu lesen, dass die Drohne in der Schweiz - resp. generell ausserhalb der USA - auf ca. 600 Meter kastriert wird.

Bist du mit einer der beiden Drohnen schon über 600 Meter raus geflogen? In der Schweiz oder in Deutschland vielleicht?

0

Das wäre ja eben die Frage... Darum auch die Bitte um eine Antwort, ob jemand da schon aktiv testen konnte.

Ich danke dir für die Zeit und deine Antwort, leider sollte es eben nicht auf ein "es-kann-schon-sein" rauslaufen.

Ich möchte die Software nicht patchen müssen. Bei einem solchen Gerät, für welche sich zusätzlich noch eine Versicherung abschliesse (wird dringends empfohlen), möchte ich keine Manipulationen (weder Soft-Mods noch Hard-Mods) vornehmen.

0
@SarahSchweiz

Ich kenne einen professionellen Fotograf hier in München und der hat mir das erzählt mit den Entfernungseinschränkungen...

Er sagte auch,  dass man diese  Sperre wegpatchen kann...

Ich selbst bin mit meinen beiden Drohnen noch nicht so weit geflogen... mich intressiert auch nicht die ferne... ich mache Aufnahmen von meiner Baustelle und von meinem Haus und nicht von Nachbars Tochter in der Dusche...

0

Vorab danke an die beiden Kommentatoren für ihre Antwort (@MatthiasBarth: Das war NICHT hilfreich... man darf auch nicht antworten, wenn es nichts zur Sache beiträgt, ausser, die Frage in der Liste nach unten zu drücken).

Falls jemand doch noch direkte Flugerfahrungen mit einer der beiden Drohnen machen konnte, würde ich mich über zusätzliche Antworten sehr freuen: Nicht die Angaben des Herstellers interessieren mich, sondern, wie weit die Drohne von einem User bereits effektiv hat geflogen werden können.

Wieso sollte die Reichweite nur 600 Meter betragen, wenn das GPS ausfällt?

Außerdem sind solche Fragen eh sinnlos, weil wie du ja schon geschrieben hast, darf man nur auf Sichtweite fliegen!

Auch Dir danke für eine Antwort, die sich den andern angliedert und nicht hilfreich ist...

Die Frage ist doch ganz einfach gestellt, oder? Ob man es darf oder nicht, tut doch nichts zur Sache.

Ich frage doch einfach ganz höflich nach Erfahrungsberichten, nichts weiter, was ist denn hier das Problem? Und wie es aussieht bekomme ich hier nur Antworten von Menschen, das Teil noch nicht einmal geflogen haben.

Wieso nimmst du dir für eine Frage Zeit, die du nicht beantworten kannst? Punkte sammeln?

0
@SarahSchweiz

Ja, dann habe ich die Frage eben falsch verstanden. Deswegen muss man nicht gleich so daherkommen, mit solchen Kommentaren. Ich fliege seit etlichen Jahren Modellflugzeuge, Helis und auch Copter. Manchmal tauchen hier Fragen auf, wie es mir hier gerade so vorkommt, die von Leuten gestellt werden, die sich absolut 0 mit der Materie befasst haben, aber meinen einen 1000€ Kopter kaufen zu müssen. Ich denke eher, das du noch nie geflogen bist.

Und das schadet dem Hobby sehr, weil sich viele eben nicht mit der Materie befassen und auch nicht mit den Regeln. Irgendwann wird das Hobby ganz ausgestorben sein, weil manche einfach meinen, sie seien cool und müssten sich nicht daran halten. Deswegen weiße ich so ziemlich jeden darauf hin, das es Regeln gibt, die man dann bitte auch zu beachten hat! Kein Mensch mit gesundem Menschenverstand, wird hier die Reichweite von 7km oder 11km testen.

Solche sinnlosen Kommentare und Fragen, kann man sich hier echt sparen. Eher bist du hier, um Punkte zu sammeln.

1

Keine 11km es sind 7km

...nach den Angaben des Hersteller ja. Nach einem Test in den USA Video-Stream des Users auf Youtube) konnten mit der Mavic Pro bis 11km gemacht werden.

Aber darum geht es nicht: Ich habe gehört, dass die  Reichweite der Drohne in der Schweiz ohnehin aufgrund fehlender GPS-Tracks nach 600 Meter endet. Die Frage ist: Ist das so korrekt?

Oder hast du die Drohne (eine davon) auf 7km getestet? Die Frage richtet sich ja nach Erfahrungsberichten...

0

Was möchtest Du wissen?