Drohnen Gesetze?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier mal ein Überblick:

LuftVG

§1: Definiert "unbemannte Fluggeräte" (also Drohnen, Copter, UAV oder wie immer Du dazu sagen willst) als Luftfahrzeuge, die die gleichen Rechte und Pflichten wie andere Flieger haben

LuftVZO

§102: UAV benötigen eine Haftpflichtversicherung (ACHTUNG: Die private Haftpflicht reicht hier NICHT aus!)

LuftVO

§1: Voraussetzungen und Bedingungen für die Nutzung des Luftraums.

§13: Der Abwurf von Gegenständen bedarf der Genehmigung.

§16: Definiert kontrollierte und unkontrollierte Lufträume. Wichtig: UAV dürfen AUSSCHLIESSLICH im unkontrollierten Luftraum fliegen und müssen auch dort definierte maximale Flughöhen einhalten. Vor dem Start also ICAO-Karte (gibt es online bei der DFS) konsultieren und aktuelle Flugbeschränkungen beachten!

Hier ein Beispiel: http://goo.gl/QoKqb3

§17: Definition Luftsperrgebiete und Flugbeschränkungen erfolgen durch das BMV.

§19: UAV dürfen nur gestartet werden, wenn 

- Gewicht unter 25 kg

- Betrieb nur in Sichtweite des Steuerers (Sichtweite ohne optische Hilfsmittel wie Fernglas o.ä.!)

§20: Erlaubnispflichtig ist der Aufstieg von UAV 

- mit mehr als 5kg Gewicht

- immer innerhalb von 1,5km Entfernung zu einem Flughafen

- immer über Menschenansammlungen

Die Erlaubnis kann von a) Einhalten der Vorschriften über den Datenschutz und b) Erlaubnis des Grundstückeigentümers abhängig gemacht werden.

Bei gewerblicher Nutzung ist übrigens IMMER eine Aufstiegserlaubnis notwendig.

Luftaufnahmen:

UrhG §59: Panoramafreiheit gilt NICHT für Aufnahmen durch UAVs (keine Außenansicht). 

Somit ist ggfs. das Urheberrecht zu beachten.

UrhG §64: Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod (alte Gemäuer wie Burgen, Schlösser etc. kann man also ablichten)

KUrhG §22, 23: Aufnahmen von Personen dürfen nur mit deren Einwilligung verbreitet werden. Ausnahme: Es handelt sich um "Beiwerk" zum eigentlichen Bild.

StGB §201a: Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen: Personen, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum (z.B. Garten mit Hecke ringsum) befinden, dürfen nicht fotografiert werden. Achtung: Straftat!

StGB §315, 315a: Gefährdung bzw. Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr. Das wären z.B. Aufstieg ohne erforderliche Genehmigung, Einflug in den kontrollierten Luftraum oder eine Flugbeschränkungszone, oder Starten des UAV unter Alkohol, wenn dabei andere gefährdet werden. Achtung: Straftat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst nicht überall fliegen. V.a. nicht auf Privatgeländen (wird ähnlich wie Hausfriedensbruch gehandhabt).
Durch das Recht am eigenen Bild darfst du niemanden ungewollt aufnehmen etc...
Soweit ich weiß gibt es keine speziellen Gesetze, nur abgewandelte allgemeine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über viele Stätte darf man nicht fliegen , wollte in Stuttgart filmen da hat mich jemand drauf aufmerksam gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?