Drohnen Gesetz in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Oh in den bisherigen Antworten stehen eine Menge Dinge die so nicht richtig sind.

Jedes Flugobjekt, welches nicht in einem geschlossenen Raum fliegt nutzt den "Luftraum" und nimmt somit am Luftverkehr teil. Eine 500g Grenze ist zwar immer mal im Gespräch gewesen, aktuell gibt es aber nur eine 5 kg und eine 25 kg Grenze. 

Die Formulierung auf einem Grundstück fliegen. Kennt das Luftverkehrsrecht auch nicht. Man kann von einem Grundstück starten, oder darauf landen, beim Fliegen nutzt man wie gesagt den Luftraum, der nichts mit dem Grundstück zu tun hat. 

Wenn Du Deine Drohne privat nutzt, dann ist sie im Sinne des Luftrechtes ein Modellflugzeug. d.h. Du musst folgende voraussetzungen erfüllen:

a) Du musst eine Haftpflichtversicherung für die Drohne haben. Die normale Privathaftpflicht deckt den Betrieb von Modellflugzeugen in der Regel nicht mit ab. 

b) Du musst, wenn Du nicht vom eigenen Grundstück startest eine Erlaubnis des Grundeigentümers haben.

c) Du darfst ausschließlich auf Sicht fliegen. Die erweiterung des Bereiches mittels Kamera und Bildübertragung ist nicht gestattet 

d) Du darfst nicht in in der Nähe von Flugplätzen oder zugelassenen Modellflugplätzen fliegen.

Das Überfliegen von Menschenansammlungen ist zwar verboten, aber das überfliegen eines fremden Grundstückes an sich nicht. Allerdings solltest Du alles vermeiden was andere stören könnte. Da Deine Drohne eine Kamera hat, musst Du ebenfalls die Persönlichkeitsrechte fremder wahren, was aber bei jeder Kamera der fall ist, unabhängig davon ob sie an einem Modellflugzeug hängt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stinker5555
26.09.2016, 16:53

Wow, danke für deine ausführliche Antwort! Das sind ja eine Menhe Sachen die man beachten muss :)!! Allgemein ist es nicht meine Absicht die Privatsphäre anderer Menschen zu störe sondern will ich einfach tolle Aufnahmen über Berge und Meere etc. Haben! Vielen vielen Dank für die Antwort!

0

Du brauchst für eine Drone unter 500g keine Versicherung, keinen Schein und darfst auch auf deinem Grundstück fliegen, aber grundsetzlich gilt: Nicht auf anderen Grundstücken fliegen. Aber sobald ein Nachbar sich durch die Kamera gestört fühlt, solltest du aufhören, nur um Ärger zu vermeiden :)

P.S. Welche Drone kaufst du dir denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?