Drohende Drohne

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

das ist ja gerade das Problem. Drohnen (von den Bienchen mal abgesehen :D) sind aus leichtem Material, "stealthy" konstruiert (also geringer Radarquerschnitt und absorbierendes Material). Dann fliegen sie noch in niedrigen Höhen was die Ortung noch schwieriger macht.

Ich kann mich da jetzt nicht auf Ergebnisse stützen, aber ich nehme an, man kann moderne Drohnen nur gut orten, wenn sie bewaffnet sind (da die Raketen fürs Radar wieder zu orten sind). Ansonsten wird man dafür ein ziemliches gutes Nahbereichs-Radar brauchen, und das Ding muss einem über den Kopf fliegen.

Abschuss ist dann nochmal ne Sache - ein Flugkörper sucht Wärme oder arbeitet mit Radar, das dürfte also auch enorm schwierig werden.

mfg Nauticus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, klar kann man auch ne relativ kleine Drohne aufspüren mit Radar. Das ergibt aber nachweisbare Signale, woraufhin die erkannte Radarstation sofort bombardiert würde. Da wo die Drohnen agieren, sind technische Frühwarnsysteme (Radar, Mobilfunk, Sender) extrem gefährdend, da sie sofort geortet werden. IRAN HAT MAL NE us Drohne softwaremäßig geknackt und zur weichen Landung gebracht. Was die Amis sehr erboste. Gruß Osmond http://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin_RQ-170 Zitat: Am 4. Dezember 2011 wurde nach Angaben des staatlichen iranischen TV-Senders al-Alam eine dieser Drohnen im Osten des Irans von den iranischen Streitkräften „abgeschossen“.[6] Die ISAF bestätigte den Verlust einer Drohne, die „eine Mission über Westafghanistan flog“, bestritt jedoch, dass sie abgeschossen wurde.[7] Nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera soll die Drohne gelandet worden sein, nachdem eine iranische Spezialeinheit zur elektronischen Kampfführung die Drohne „elektronisch gekidnappt“ hat und die Kontrolle über das Fluggerät übernommen habe.[8] Nach Angaben eines für das iranische Militär arbeitenden Ingenieurs soll hierfür ein GPS-Störsender verwendet worden sein.[9] Am 8. Dezember 2011 wurden Bilder der äußerlich unbeschädigten Drohne im iranischen Staatsfernsehen veröffentlicht.[10] Ob es sich bei dem vorgezeigten Modell um eine „echte“ Drohne des Typs Lockheed Martin RQ-170 handelt, ist umstritten.[11] Am 12. Dezember 2011 bestätigte Barack Obama offiziell den Verlust einer Aufklärungsdrohne des Typs RQ-170 und verlangte diese vom Iran zurück.[12][13] Der Iran kündigte kurz darauf an, Technologien mit Methoden des Reverse Engineering erst analysieren und dann kopieren zu wollen.[14] Nach Angaben des iranischen Brigadegenerals Amir Ali Hadschisadeh wurde die Funkverbindung für Steuersignale zur Drohne gestört und gleichzeitig per GPS-Jammer eine falsche GPS-Position vorgegaukelt. Der Bordcomputer der Drohne ging dadurch auf Autopilot und flog seine (vorgegaukelte) Basis an. Zitat: „Sie ist dann von allein gelandet“.[15][16] Ein iranischer Luftwaffengeneral informierte am 22. April 2012, dass die Daten aus dem Steuerungscomputer dieses Exemplars entschlüsselt worden seien und nannte Daten über Transfers der Drohne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

normale Drohnen können je nach Größe schon geortet werden. Es gibt aber auch schon Drohnen mit Stealth-Technik wie zum Beispiel ein Tarnkappen-Bomber sie benutzt. Es gibt auch eine Drohne, die sieht fast exakt so aus wie einer nur eben in kleinerem Format.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Drohne ist eine männliche Biene. Ich möchte meinen, die heutige Radartechnik ist noch nicht ganz so weit, derart winzige Objekte zuverlässig zu orten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wexwex
27.08.2012, 20:02

mist, weil zweideutig von mir. ich meine drohne militärisch gesehen.

0

Was möchtest Du wissen?