Drogentest, Musterung, Bundeswehr, Freiwilliger Wehrdienst?

7 Antworten

Kenne mich absolut nicht mit den Musterungskriterien (abgesehen von meiner eigenen Musterung damals) aus, aber da z.B. Cannabis "Ewigkeiten" noch nachweisbar ist, könnte ich mir vorstellen, dass die sowas nicht selten finden und je nach Konzentration, glaube ich nicht, dass das direkt ein Ausschlusskriterium ist.

Würde die Frage danach, die sie denke ich vorher stellen werden, ehrlich beantworten und betonen, dass du kein Suchtproblem hast. Was die geringe nachgewiesene Menge wahrscheinlich bestätigen wird.

Ist aber wie gesagt, bloß eine Vermutung.

Tja, das ist ein Problem. Denn alles was die BW NICHT braucht sind neue Probleme. Und das sind Kiffer. Nun könnte man annehmen dass das 'ne Jugendsünde war. Aber wo soll man da die Grenze ziehen? Es ist allgemein bekannt dass Kiffer eben immer wieder kiffen oder schlimmer. Wenn einer schon so gelassen mit diesen Dingen umgeht wie soll man den ein Flugzeug fliegen oder einen Panzer abschiessen lassen?

Wenn dann was passiert heißt es: Ja,  der war in der BW, ist sogar befördert worden.

Du siehst das ist schwierig darüber 'ne vernünftige Entscheidung zu treffen.  Ich würde sagen tu der BW ein Gefallen und bleib lieber weg, denn es könnte sein dass du durchschlüpfst.

Wenn die Musterung erst in einem Monat ist brauchst du dir da eigentlich keine sorgen machen. Speed ist soweit ich weiß nur gut eine Woche nachweisbar. Bei dem Marihuana Konsum hängt es allerdings von der Menge ab und wie oft du eigentlich kiffst. Wenn du dir jetzt jeden Tag einen Dübel gönnst und nur am chillen bist, kann es gut sein dass es bis zu 3 Monaten nachweisbar ist. Wenn du jetzt zum ersten mal seit ein paar Monaten gesmoked hast und du jetzt einen Monat die Finger davon lässt, sollte es kein Problem geben. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst mach viel Sport und trink viel Wasser. Ist ein Rat den ich in vielen Foren gelesen habe. Hat mir selbst auch mal geholfen.

Was möchtest Du wissen?