Drogentest in Verkehrskontrolle, wird Vorort schon eine Strafe gegeben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er dich hat fahren lassen, war der Test negativ. Bei einem positiven Test hätte er dir die Weiterfahrt verboten.

Das du zugegeben hast, das du einen Jonit geraucht hast, könnte aber noch zu Problemen führen. Wenn er Bock auf sinnlosen Papierkram hat, kann er immer noch eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das BtMG schreiben (Sowas wird aber oft vom Staatsanwalt wegen Geringfügigkeit wieder eingestellt). Außerdem kann er dich auch der Führerscheinstelle als Drogenkonsument melden. Die kann dann ggf. MPU und weitere Drogentests von dir verlangen.

Was willst du denn vor Ort für eine Strafe? Die Strafe kommt vom Staatsanwalt oder einer anderen Stelle. Die Polizei verteilt keine Strafen, sondern sammelt nur die Beweise. Ich denke du wirst Post bekommen.

LG

Warum sollte er Post bekommen?

0

schon im titel "verkehr" falsch geschrieben .. ey ich glaub du bist immer noch bekifft hahaha :-) ich scherze ..

Drogentest: Was macht einen richtigen Verdacht aus?

Hallo zusammen,

an die Anwälte unter euch:

Heute hatte ich eine Verkehrskontrolle, wo der freundliche Beamte meinte, dass ich doch sehr glasige , und rote Augen hätte. Nach einem kurzen hin und her, meinte dieser, dass ich doch bitte in einen Becher pissen soll. Als ich das verweigern wollte und sagte, dass sie einen handfesten Verdacht bräuchten, meinte der Beamte dass meine glasigen Augen verdacht genug wären. Natürlich haben sie mir dann noch mit einer Blutabnahme etc. pp. gedroht, worauf ich allerdings keine Lust hatte. Hab dann am Ende doch reingepisst. Prinzipiell ist das echt ein Witz, da sämtliche körperliche Merkmale als Verdacht gewertet werden können (Augenringe, geplatzte Äderchen im Auge, Müdigkeit etc.)

Jetzt meine Frage:

War das alles rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?