Drogentest / MPU?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Allerdings sagten die beiden Polizisten, dass die Sache an die Führerscheinstelle weitergeleitet wird.

Das wird mit sicherheit gemacht. Vorfälle mit Drogendelikten werden fast immer von der Polizei an die Führerscheinstelle weitergegeben. (Was die Führerscheinstelle mit dieser information macht, obliegt nicht mehr in der Hand der polizei. Die Führerscheinstelle übernimmt den fall und somit beginnt der verwaltungsakt, wenn man das so sehen will.) Und wenn der Polizist das schon sagt, dann wird es dazu kommen.

Hast du den beamten gesagt, dass die  gefundenen drogen für deinen eigenbedarf sind? Somit hast du auch selbst eingeräumt, dass du drogen konsumierst. Strafrechtlich mag das nicht von belangen sein, aber die führerscheinstelle interessiert sich brennend für solche (dummen) aussagen. Wenn du später einen antrag auf Fahrrlaubnis bei der Führerscheinstelle stellst, wirst du höchstwahrscheinlich zu einem Fachärtzlichen Gutachten geschickt. Wenn du das fachärtzliche Gutachten durchfällst, musst du zur MPU. Du solltest dich sehr gut auf das fachärtzliche Gutachten vorbereiten und dich von deinen drogenfreunden und generell von illegalen drogen verabschieden wenn du in diesem leben noch auto fahren willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da steht eine MPU an da Ampfe eine harte Droge ist. Der nachgewiesene Besitz reicht dabei aus, ein Konsum muss nicht nachgewiesen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?