drogensüchtiger nachbar. sollte ich die polizei rufen?

 - (Polizei, Drogen, Sucht)

24 Antworten

Nur weil jemand drogensüchtig ist, ist die Polizei nicht zuständig. Erst wenn eine Straftat begangen wurde, wird die Polizei tätig. Wenn du merkst, daß in der Nachbarwohnung gedealt wird, dann kannst du die Polizei verständigen

naja aus evtl. 2 Gründen könntest du schon die Polizei rufen. Zumeinen wenn er wirklich Drogen besitzt (also wenn er sich nur immer bei bedarf etwas besorgt und das sofort einnimmt, wird es nicht strafverfolgt) oder damit handelt usw. Denn das sind dann Straftaten.

Auch wenn du glaubst, daß er im Rausch etwas schlimmes begeht oder sich z.B. ans Steuer setzt usw. Dann wäre es sicher gut, wenn du die Polizei zumindest informierst.

Oder wenn du merkst, daß andere gefährdet sind (z.B. wenn seine Kinder bei ihm wohnen oder so ähnlich)

Zum anderen ist es aber so, daß er ja dann krank ist und auch Hilfe braucht. Ob er die annehmen will, ist dann seine eigene Sache. Aber die Polizei kann man da schon als Ansprechpartner einschalten.

Lieber einen Kiffer im Haus als einen Alkoholiker, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Unser Kiffer ist immer Friedlich, lächelt Freundlich (auch als Folge seiner Drogen), grüßt und macht nie ärger.

Dagegen unser Alkoholiker, einmal die Woche Polizei im Haus weil es bei ihm Schlägereien etc. gibt, dauern am Pöbeln, im Hausflur begegnen möchte ihm keiner aus dem Haus da er auch recht schnell Agressiv wird.

Lass deinen Nachbarn also lieber mal in ruhe, denn dein nächster Nachbar könnte wirklich für DICH ein Problem darstellen wie für uns der Alkoholiker.

Was möchtest Du wissen?