Drogenscreening/ Ärztliches Guthaben bei Cannabisbesitz?

1 Antwort

Die Angaben auf der Seite beziehen sich auf Präzedenzfälle, also Gerichtsurteile die für bestimmte Fälle gefällt wurden und sagen nichts über deinen Fall aus, da es sich in deinem individuellen Fal immer anders entwickeln bzw. anders ausgelegt werden kann.

Du bist minderjährig und wurdest mit Canabisresten in Verbidnung gebracht. Die Polizei kann und wird wahrscheinlich das ganze an die Staatsanwaltschaft und Führerscheinbehörde weitergeben. Wegen der Geringfügigkeit wird das ganze vermutlich eingestellt.

Da Du keine Angaben gemacht hast (sehr klug von Dir!), KANN die Führerscheinstelle (muss aber nicht) bei der Beantragung des FS die Fahrtüchtigkeit in Frage stellen, da Sie einen Hinweis von der Polizei bekommen hat. Dann wirst Du vermutlich zu einem Ärztlichen Gutachten eingeladen, das feststellen soll ob Du häufiger konsumierst und ob Du eine MPU absolvieren musst bevor Du eine FE bekommst. Das heisst dann Urintest mit Drogenscreening und Befragung zu Konsumhäufigkeit und -verhalten, welches Du auch tragen musst wenn es von der FSS angeordnet wird.

Am besten also keine schlafenden Hunde wecken und selbst mal darüber nachdenken ob Dir der kurzfristige Rausch mehr Wert ist als die Mobile Freiheit durch den Führerschein. Bleib abstinent ab sofort und WENN was von der FSS angeordnet werden sollte hast Du auch nichts zu befürchten.

Erst einmal danke für die schnelle Antwort. Ich hätte dazu noch weitere Fragen. Sollte man bei den Fragen zum Konsumverhalten sagen, dass man es noch nie gemacht hat? Des Weiteren würde ich gerne wissen, was passiert, wenn ich zur Zeit des Eintreffens eines Briefes von der Führerscheinstelle nicht zu Hause bin (bald sind Sommerferien, ich fahre in den Urlaub)? Wie ich gelesen habe, muss man dem äG innerhalb kürzester Zeit Folge leisten. Bei einem Nichterscheinen soll folglich eine MPU verordnet werden.

0
@Rivaillez

Besitzt Du denn schon einen FS oder hast Du ihn schon beantragt, sprich dich von der Fahrschule zur Prüfung anmelden lassen und deine Unterlagen bei der FSS abgegeben?

Wenn nicht, denke ich kommt diese Aufforderung erst mit der Ameldung, da die FSS erst aktiv wird wenn es nötig ist.

Das wenn es dazu kommt, Du nur eine kurze Frist bekommst, innerhalb der Du das äG beibringen musst, stimmt soweit. Ob und wie kurzfristig kannst Du nur mit der FSS klären, würde ich aber falls Du noch nichts beantragt hast, auch nicht unbedingt machen.

Zur Aussage bzgl. Konsumverhalten / -muster sollte deine Aussage auf einmaligen Probierkonsum hinauslaufen, alles andere ist schon bedenklich, da die herrschende Meinung nunmal so ist, das bei mehr als 2 mal kein unbedenklicher Probierkonsum mehr bestehen kann. Je nach Arzt etc. kann es sogar bereits als häufig gelten und Gewohnheit oder gar Regelmäßigkeit unterstellt werden.

Ob und wie kann aber keiner ganz genau sagen, weil wir deinen Sachbearbeiter bei der FSS nicht kennen, nicht dein Bundesland und alle anderen Faktoren die mit einspielen können.

1

Prüfung steht noch an. (Praxis) Allerdings ist sie noch nicht angemeldet, ich würde sie aber wahrscheinlich in den nächsten Wochen machen. Es wäre jetzt auch sehr umständlich bzw unmöglich zu warten, bis ein Brief von der FSS kommt (geschweige denn, dass dieser überhaupt kommt).

0

Außerdem würde ich noch gerne wissen, ob man den Test selbst bezahlen muss? Ich selbst würde das nicht akzeptieren diesen zu bezahlen, da keine konkreten Beweise vorliegen, dass ich konsumiert habe.

0
@Rivaillez

Test musst du selbst bezahlen. Du denkst doch nicht wirklich das das jemand für dich übernimmt? Warum sollten die Behörden das übernehmen? Kannst es ja versuchen nicht zu akzeptieren , wenn es dazu kommt ;-). Dann musst aber auch auf deinen FS verzichten! Also in den sauren Apfel beissen falls .. Was aber nicht gesagt ist. Könnte sich jetzt auch überschneiden oder gar nichts passieren. Weiß keiner so genau.

0

Trotz bestandenen fachärztlichen Gutachten MPU - hätte ich etwas tun können?

Hallo an alle!

Folgender Fall trat bei mir auf: Vor 5 Jahren (damals 19 J) wurde der Shuttlebus zur Nature One auf dem Rückweg von der Polizei kontrolliert, wo ich mit 2 MDMA-Kapseln erwischt und angezeigt wurde (erste und einzige Anzeige meines Lebens). Meine Strafe fiel recht gering aus, denn ich bekam die Aufforderung 4 mal zu einer vom Jugendamt ausgewählten Suchtberatung zu erscheinen, wo ich auch stets zuverlässig anwesend war. Bevor ich erwischt wurde, konsumierte ich sehr unregelmäßig Cannabis und zweimalig Amphetamine. Nach dem polizeilichen Vorfall entschied ich mich den Konsum ganz zu lassen, da ich Angst vor den möglichen Folgen hatte. Kurze Zeit später ließ ich mich aufgrund extremer psychischer Instabilität in einer Klinik diagnostizieren (Diagnose Borderline-Syndrom) und stationär behandeln.

5 Jahre später meldete ich mich bei einer Fahrschule an, wo ich alle Theoriestunden und 7 Praxisstunden absolvierte, bis ich einen Brief vom Landratsamt bekam mit der Aufforderung ein fachärztliches Gutachten inklusive spontane Drogenscreenings aufgrund des o. g. Vorfalls vorzulegen, die Kosten musste natürlich ich alleine tragen (ich weiß, selber Schuld!). Beim psychologischen Gespräch war ich ehrlich. Sie verlangten den Entlassbrief von mir, welchen ich ihnen zur Verfügung stellte. Meinen Aussagen (z. B. den unregelmäßigen Konsum) waren übereinstimmend. Mein Erscheinungsbild wirkte auf die Psychologin positiv, alle Urinproben waren negativ, ich bin laut denen clean und habe bestanden. Jedoch erwähnten sie bei den Unterlagen mein Borderline, weshalb das Landratsamt mich zu einem psychiatrischem Gutachten aufforderte (obwohl (auch lt. Gutachten) weder Suizid- und Selbstverletzungsgefahr bestand). Ich erfüllte meine Aufforderung ein psychiatrisches Gutachten vorzulegen, welches ich ebenso problemlos bestand, wo der zuständige Arzt sogar den Kopf schüttelte und sich bei mir aufgrund des ganzen Aufwands entschuldigte. Anschließend informierte ich mich bei der Zulassungsstelle über meine Anmeldung zur Theorieprüfung, wo man mir am Telefon sagte, dass ich mich problemlos bei der Prüfung anmelden kann, sobald sie die Ergebnisse des psychiatrischen Gutachtens vorliegen und ich das Gutachten bestanden habe, was auch der Fall war.

Wochen später bekam ich schriftlich die Aufforderung ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorzulegen, da meine Fahrtüchtigkeit aufgrund der Angaben des ersten Gutachtens in Frage gestellt wird. Obwohl ich alle Aufforderungen erfüllt und alles sogar bestanden habe, schicken sie mich trotzdem zur MPU, da ihnen eine Abstinenz von 4 Monaten nicht genügt. Das hat mir einen fetten Schlag verpasst.

Wenn ich doch eh aufgrund des ersten Gutachtens eine MPU machen muss - warum war dann das psychiatrische nötig? Hätte ich rechtlich dagegen vorgehen können? Wer entscheidet solche Sachen - gibt es gesetzliche Regelungen?

Tut mir leid für dem langen Text!

Ich bedanke mich im Voraus für alle Antworten!

...zur Frage

Muss man sich beim staatlichen Drogenscreening (für MPU) komplett ausziehen?

Hallo alle zusammen,

ich wurde Mitte 2012 in einer Verkehrskontrolle positiv auf THC getestet. Nun muss ich ein Drogenscreening absolvieren und danach noch die MPU meistern um meinen Führerschein zurück zu erlangen.

Nun stellt sich mir die Frage ob man sich beim Drogenscreening komplett ausziehen muss, oder ob man die Unterhose eventuell auch sogar ein T-Shirt anlassen kann?

Könnte man nämlich die Abgabe mit einer Unterhose machen, hätte ich da etwas parat, was mir helfen könnte :) Screeny Weeny, zwar nicht billig, aber die Investition könnte sich gelohnt haben :D

Wäre dankbar über jede brauchbare Antwort von euch.

Grüße aus Berlin, Max

...zur Frage

Post von der Polizei, 0,1-0,2g Marihuana gefunden.

Servus, vor knapp einer Woche marschierte die Polizei in der Wohnung einer bekannten ein. Gerufen wurden sie wegen ruhestörung, war auch soweit richtig. Allerdings als sie dann im Hausflur waren, drückten sie quasi die tür mit gewalt auf, die bekannte verlor durch die wucht fast ihr gleichgewicht. Der Zutritt erfolgte somit nicht rechtens. Als der Polizist dann in das Wohnzimmer kam, sah man ihm quasi an das er seine beförderung sah. Trotz mehrfacher wiederholung, das wir bereit sind zu kooperieren forderte der werte herr dann weitere 3 streifenwagen an, somit waren bereits 9! Polizisten in der Wohnung. Als ich durchsucht wurde, hatte ich eine Jogginghose unter meiner Jeans, die heizung funktionierte halt zu der zeit nicht, ich hatte diese Jogginghose also bereits lange bevor die netten leute eintrafen drunter gezogen. Ich musste meine Jeans hose natürlich ausziehen, und dort fanden sie dann ohne das ich es überhaupt noch wusste, ein baggy mit 0,1 wenn es hoch kam 0,2g gras. Daraufhin forderte der Polizist mich auf, mich gänzlich auszuziehen, ich wusste allerdings das ich die unterhose anbehalten darf, ohne das ich in einen gesonderten Raum gehen durfte! Ich musste mich also in der Kalten wohnung, bis auf die unterhose ausziehen vor allen leuten. Dein freund und helfer eben. Auf die Frage ob ich denn noch gras unter meinen eiern oder in meinem After verstecke antwortete ich garnicht erst. In der selben Zeit durchsuchten die Herren meinen Rucksack, dort hatte ich eine Jacke verstaut, meinen Grinder und mein Heft von der Fahrschule, wo ich allerdings erst 2 mal zur theorie erschienen bin. Grinder wurde als einziger grinder nicht konfisziert. Wir waren zu 11. in der Wohung zu dieser zeit, bei 4 leuten wurden die personalien überprüft und der rest wurde wortlos gehen lassen.

Heute bekam ich dann Post, ich habe nächsten Montag eine vorladung als beschuldigter gegen diverse btmg, das diverse kann ich nur darauf zurückführen das ca 5g Amphetamin und 30g Cannabis gefunden wurden. Allerdings sah man mir an, das ich nicht "drauf" war und dies nicht konsumiere bzw nicht konsumiert habe. Desweiteren bin ich in meinem Leben nie Polizeilich aufgefallen, sei es positiv oder negativ.

Nun meine Frage, was habe ich zu erwarten und was soll ich am besten aussagen? Ich weiss das es nur grobe richtlinien gibt an die man sich halten kann.

...zur Frage

Ordnungsamt findet Grinder, ich bin bereits mit BtMG belastet, muss ich mit Verfahren rechnen, auch wenn im Grinder nur <0.1g waren (zwischen 16 und 18, NRW)?

Wir wurden auf einem Spielplatz vom Ordnungsamt kontrolliert, die haben auch ein paar (bis auf Scuff) leere Baggies gefunden in einem Rucksack von einem Kumpel, haben meine Personalien aufgenommen, weil ich angeblich etwas weggeworfen habe (habe meinen Cruncher meinem Kollegen gegeben, der ihn dann etwas hinter uns auf die Wiese geworfen hat). Die Beamten haben von einer Geldstrafe abgesehen und uns nach Taschenkontrolle gehen lassen. Als wir später da waren um den Cruncher zu suchen, war dieser weg, wahrscheinlich konfisziert. Nur meine Personalien wurden aufgenommen (bzw die haben sich nur meinen Ausweis geben lassen, kp ob die sich meinen Namen gemerkt/aufgeschrieben haben).

Nun im Grinder war <0.1g, allerdings bin ich bereits einmal wegen BtMG vorbelastet.

An dem Grinder sind meine Fingerabdrücke, allerdings auch die von ein paar Kollegen.

Nun die Frage, muss ich mit einem Verfahren rechnen und könnte ich damit rechnen, keinen Ärger zu bekommen, wenn 5 meiner Kollegen aussagen, dass das nicht mein Grinder war, sondern er halt da rumlag und wir ihn uns angeguckt und wieder hingelegt haben?

Ich habe halt keinen Bock, dass BtMG-Verstoß in mein Führungszeugnis kommt.

LG

...zur Frage

BTM Eintrag wegen Anhaftungen in Crusher und leerem Baggy?

Guten Morgen Gestern Abend waren 2 Polizeibeamte bei mir die wegen Sachbechädigung durch Graffiti mein Zimmer dursuchen wollten. Hierbei fanden sie 2 Crusher, davon einen unbenutzt und den Anderen mit ganz geringen Anhaftungen (<0,1 geschätzt) und ein altes Baggy, das nicht mal mehr roch. In dem waren anscheinend auch Anhaftungen (<0,1). Sind die Beamten jetzt berechtigt einen Drogentest durchzuführen bzw. wird es hier zur Anzeige oder zu Ermittlungen kommen? MfG Ajayi

...zur Frage

Mir wurde mdma ins Glas gemischt was ist wenn mein MPU Screening positiv ausfällt?

Ich war gestern auf einer Party und ich habe mich extremst komisch gefühlt und habe einen freund gefragt und er meinte es könnte mdma gewesen sein was mir ins Glas gemischt wurde was ist wenn ich nun zum Drogenscreening einberufen werde und dieses positiv ausfällt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?