Drogenscreenin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du wurdest letztes Jahr mit Sicherheit aufgefordert ein FÄG machen zu lassen und bist nicht hingegangen, richtig?

Das ist schade, denn bei deinem Wert wäre auf jeden Fall noch Einmal/Probierkonsum drin gewesen. Nun ist es zu spät und die MPU ist gebucht.

Da du, auch nach dem Wissen das Maßnahmen auf dich zukommen, noch weiter kiffst, könnte hier von einer tieferen Problematik ausgegangen werden, was bedeuten würde, dass du AN über ein ganzes Jahr brauchst.

Wirklich beurteilen kann man das aber nur, wenn man deine Geschichte näher kennt...

Bzgl. Aufbauseminar: ich gehe mal davon aus das du noch in der Probezeit bist, somit ist dieses Seminar für drogenauffällige Fahranfänger für dich Pflicht (unabhängig von der MPU). Diesen Kurs kannst du auch schon vor der MPU machen, da er dir ebenfalls hilft, dich auf die Begutachtung vorzubereiten.

Wichtig ist, dass du das Kiffen sofort komplett einstellst! Denn für AN geht auch ein "alle 3/4 monate mal ein joint!" nicht!

Was ist eine FÄG? Habe leider nie etwas dergleichen bekommen. Klar werde ich jetzt das kiffen einstellen.

0

Aber jetzt noch zu meiner frage woher weiß ich den wie lange ich abstinez nachweisen muss. Oder wird das mir erst gesagt wenn ich mich zur mpu anmelde?

0
@rueckenmarkus

Ein FÄG ist ein fachärztliches Gutachten. In diesem wird deine Konsumform festgestellt.

Vereinbar mit einer Fahrerlaubnis sind:

1) Probierkonsum

2) ggl. Konsum mit Trennvermögen (zum Straßenverkehr).

Nicht vereinbar:

3) ggl. Konsum ohne Trennvermögen

4) regelmäßiger Konsum

Du fällst jetzt in die 3. Kategorie und musst somit zur MPU. Bei einem FÄG hättest du ggf. auf Probierkonsum plädieren können und die MPU wäre dir erspart geblieben...

Aber jetzt noch zu meiner frage woher weiß ich den wie lange ich
abstinez nachweisen muss. Oder wird das mir erst gesagt wenn ich mich
zur mpu anmelde?

Die Behörde wird dir nicht mitteilen wie lange du Abstinenz nachweisen musst, da die SB dort das gar nicht wissen. Du musst dich im Vorfeld mit der Materie auseinandersetzen und dich informieren was in deinem Falle nötig sein wird (ob es ausreicht entscheidet erst der Gutachter während der MPU).

Hilfe bekommst du entweder durch einen VP = Verkehrspsychologen (Kosten pro 45 Minuten liegen zwischen 50 und 100 Euro und idR werden bis zu 10 Sitzungen benötigt), den du aus dem Telefonbuch heraussuchen kannst (oder bei deiner FSSt. mal nachfragst ob sie jemanden empfehlen können), oder du meldest dich bei einem der kostenlosen MPU-Foren im Netz an.

Auch hier kann anhand deiner Geschichte eine realistische Einschätzung darüber getroffen werden, wie lange deine AN sein sollten.

Vorteil bei einem VP ist, dass du eine Bescheinigung über fachliche Hilfe für die MPU bekommst (was von den Gutachtern gerne gesehen wird), ein Forum kann dir dies natürlich nicht ausstellen.

Du kannst auch vorab mal an einem Infoabend bei einem MPI (das sind die Begutachtungsstellen die die MPU duchführen) teilnehmen, dort bekommt man allgemeine Informationen. Lass dir aber keinen Kurs a la TÜV Avanti aufschwatzen, die sind absolut überteuert und meist (da in Gruppen abgehalten) nicht so zielführend wie Einzelgespräche.

0

der brief den du da bekommen hast ist von der Führerscheinstelle. Die Führerscheinstelle will nur das Positive gutachten von dir haben. Wie du das machst ( mit oder ohne abstinenzbelegen) ist denen egal. 

Aber das gutachten bekommst du nur von einer mpu stelle (z.b. Avus oder Tüv). Bei denen ist abstinenz von mindestens 6 Monaten (aber bei deinen werten sind 1 Jahr angebracht ) am tag der mpu vorzulegen .

Was noch zu erwähnen ist, ist das die mündliche vorbereitung auf die mpu mindestens genauso wichtig ist wie die belege. Du kannst das vergleichen wie eine Abschlussprüfung. Ohne entsprechende vorbereitung und ohne abstinenzbelege fällst du knallhart durch

Was möchtest Du wissen?