Drogenkrieg in Mexiko? Was ist da los?

5 Antworten

In Mexiko gab es schon immer Drogen und Banden, die um ihren Einfluss gekämpft haben. Aus dem Ruder gelaufen ist die Geschichte jedoch erst nach dem sich einige entlassene Militärs an diesem Geschäft beteiligt haben. Diese Männer waren kurz zuvor noch in Spezialeinheiten beschäftigt gewesen und wussten ganz genau wie man kämpft. Das waren keine Deppen die ihre Pistolen quer gehalten haben um gefährlicher auszusehen. Die wussten genau was sie tun mussten um das Geschäft an sich zu reißen.

So sind sie zu einer Gang gegangen und haben den Leuten klipp und klar gesagt, dass sie jetzt an der Spitze ihrer Gang stehen und dass alle Gangster für sie arbeiten werden. Die haben sie natürlich ausgelacht. Doch nach dem die Ex-Militärs fast alle Gangster kalt gemacht haben, hat niemand mehr gelacht. Als sie sich dann die nächste Gang vorgeknöpft haben, hat auch dort niemand gelacht. Alle haben sich diesen Ex-Militärs untergeordnet und ihnen brav ihre Einnahmen abgeliefert.

So sind diese Leute stinkreich geworden. Aber ihr Beispiel hat Schule gemacht und so haben alle andere Gangs ebenfalls ihre Reihen mit ehemaligen Soldaten aus Spezialeinheiten verstärkt. Damit ging dann der Krieg los, brutaler und blutiger als je zuvor. Jeder wollte den Anderen übertreffen, ihn einschüchtern indem er noch mehr Menschen umbrachte und noch mehr Geld verdiente. Es wurden jetzt nicht mehr nur Ex-Militärs rekrutiert, sondern Leute von der Universität. Leute die einen Doktortitel trugen und wirklich was auf dem Kasten hatten. Die haben sich kluge Strategien ausgedacht und den Gangstern geraten Politiker zu rekrutieren und auch die Polizei und ganz normale Beamte, sie hinter einem wichtigen Schreibtisch saßen. Diese Strategie schützte ihre Geschäfte und schützte die Gangster vor Strafverfolgung.

Von da an wurde in vielen Gangs die Geldbündel nicht mehr gezählt, sondern nur noch gewogen. Wenn du Breaking Bad gesehen hast, dann musst du die Gewinne der Kartelle mit 100 bis 500 multiplizieren und dann hast doch noch immer keine Ahnung von der wirklichen Macht und dem Reichtum dieser Leute. In Mexiko zählt ein Menschenleben heute weniger als als eine Schachtel Zigaretten.

Drogenkrieg in Mexiko?

Ach, deshalb solange auf mein Schnee für Silvester warte muss. 🍚 Dachte schon DHL kommt langsam wegen dem Weihnachtsgeschäft ins trudeln. 😜 Der Drogenkrieg herrscht dort nicht erst seit gestern. Falls es dich wirklich interessiert, dir ja mal eine der unzähligen Dokus darüber anschauen solltest. Von wegen im Bilde sein und so. 

Keine Ahnung, aber bei uns im kleinem Städtchen wird es auch immer mehr. Erst kürzlich hat die Polizei mal wieder einen auf dem Fahrrad angehalten, der eine menge Drogen und anderer Dinge neben eine 4 stellige Summe Bargeld dabei hatte. Ja, hier hat sich seit einigen Jahren so einiges geändert.

Zitat Merkel: Deutschland wird sich verändern!

Wieso steht in Mexiko-Stadt ein Denkmal vom jugoslawischen Diktator Tito?

Was hat Jugoslawien mit Mexiko am Hut und vor allem mit Tito?

...zur Frage

Wieviele Drogenkartelle gibt es in Mexiko?

...zur Frage

Gewinnt Deutschland oder Mexiko?

...zur Frage

Welche Folgen hat der Mauerbau zwischen Mexiko und der USA?

...zur Frage

Kommt die Mauer zu Mexiko?

Ich fertige im Moment eine Hausarbeit über 30 Seiten an. Dabei geht es um den Präsidenten Trump. Wie ihr sicherlich wisst, möchte er eine meterhohe Mauer zwischen Mexiko und der USA bauen lassen, welches komplett von Mexiko abbezahlt werden soll, da Mexiko mehrere Milliarden Dollar Schulden bei den USA hat. Nun hat Trump mit einem "government shutdown" gedroht : grob gesagt -> Trump entzieht der eigenen Regierung Geld und schließt teilweise Museen und andere öffentliche Einrichtungen. Was meint ihr, wird die Mauer kommen?

...zur Frage

Esta USA- Weiterreise nach Mexiko, Ausreisebeweise?

Hallo liebe Community,

und zwar bin ich am 29.07.2017 in die USA geflogen mit dem ESTA Programm, mein ESTA ist also für diesen Aufenthalt noch bis zum 26.10.2017 gültig. Nun bin ich ein paar Tage nach meiner Einreise in die USA über den Landweg nach Mexiko weitergereist, wo ich mich bis Mitte Dezember aufhalten werde. Bei der Ausreise nach Mexiko habe ich einen Stempel im Pass und ein Touristenvisum für 180 Tage erhalten. Jetzt war ich letztes Wochenende wieder in den USA und bin wieder über den Landweg zurück nach Mexiko gereist, habe diesmal jedoch vergessen mir einen Stempel im Pass geben zu lassen, der meine Ausreise aus den USA dokumentiert. Nun meine Frage: meint ihr es wäre besser wenn ich vor dem 26.10.2017 nochmal in die USA und wieder zurück nach Mexiko reise und mir dann einen Stempel im Pass geben lasse, oder reichen andere Beweise, wie beispielsweise Bustickets in Mexiko oder Belege von den Bekannten bei denen ich mich aufhalte aus, um meine Ausreise aus den USA zu beweisen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?