Drogenkontrollprogamm abgebrochen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Albino,

zu Frage1: Das kommt darauf an ob der Gutachter davon erfährt. Wenn er es tut wird er dich sicher darauf ansprechen (noch wahrscheinlicher ist allerdings das der Arzt der Gutachtenstelle dich darauf ansprechen wird).

Zu Frage2: Die Behörde erhält keinerlei Informationen darüber.

Es ist ja Dein Urinscreeningprogramm und Du entscheidest wer es zu Gesicht bekommt.

Wenn du dein Screening beim gleichen Institut wiederholst/weitermachst wird wahrscheinlich i-wo stehen, dass es beim ersten Mal einen positiven Befund auf THC gab. Wenn du das Institut komplett wechselst und woanders ein neues beginnst (und später bei der MPU abgibst), wird wohl kaum jemand davon erfahren können....

Bevor du dich zu einem weiteren Screening anmeldest, solltest du zunächst sicherstellen das keine Abbauwerte mehr gefunden werden können (nicht mehr kiffen ist ja klar) und erstmal einen Selbsttest durchführen (gibt es in der Apotheke mit cut-off 20). Erst wenn dieser Test negativ ausfällt kannst du mit den Screenings beginnen.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Albino12
19.06.2016, 14:18

Habe vor 2 1/2 Monaten aufehört, war mir eigentlich relativ sicher das ich clean bin. Wie gesagt Habe nur Angst das wenn ich bei der gleichen Stelle die Abstinenznavhweise mache mich der verkehrspsychologe anspricht in dem

Gespräch das der erste Test positiv war.....

0

Was möchtest Du wissen?