drogenkonsum und baden nach 22.00 uhr kündigungsgrund

1 Antwort

baden nach 22.00 uhr kündigungsgrund

Das Duschen oder Baden ist nicht unbedingt ein Kündigungsgrund, denn:

Baden bzw. Duschen ist im gewissen Umfang auch nach 22Uhr erlaubt:

Duschen nachts nicht erlaubt, MietminderungIDuschen auch nachts erlaubt, Mietwohnung Mietvertrag Duschmöglichkeit in der NachtKann eine Dusche oder Badewanne in einer Mietwohnung vorübergehend nicht genutzt werden, so kann das eine Mietminderung bis zu einem Drittel der Miethöhe rechtfertigen. Nach einem Urteil des AG Köln gilt dies jedenfalls dann, wenn die Bade- oder Duschanlage die einzige in der Wohnung ist. In diesem Fall sei nämlich die "Gebrauchstauglichkeit" der Wohnung ganz erheblich beeinträchtigt. AG Köln 206 c 85/ 95 Sowohl die Betätigung der Wasserspülung als auch das Duschen und Baden sind rund um die Uhr zulässig. Ist im Mietvertrag etwas anderes geregelt, so ist dies unwirksam. Baden und Duschen nach 22 bzw. nach 24 Uhr oder sogar mitten in der Nacht ist erlaubt. Unbegrenzt fließen sollte das Wasser allerdings nicht: In der Nachts darf das Duschen nicht länger als 30 Minuten dauern, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf. Stark schwankende Wassertemperaturen beim Duschen sind nach einem Urteil des Amtsgerichts Charlottenburg ein Mangel und berechtigen den Mieter zu einer Mietminderung. Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes ist der Mieter zwar verpflichtet, durch regelmäßige Reinigung und ausreichendes Lüften dafür zu sorgen, dass in der Dusche keine Kalkflecken entstehen und dass es durch die Feuchtigkeit nicht zu Schäden, wie zum Beispiel Schimmelbildung, kommt. Das kann aber nicht bedeuten, dass der Mieter nach jedem Duschen Wände und Fenster abtrocknen muss. Dusche - kann diese vorübergehend nicht genutzt werden und ist diese die einzige Duschmöglichkeit in der Wohnung kann die Miete bis zu einem Drittel gemindert werden. Ein Badezimmer muss vom Vermieter in einem baulichen Zustand überlassen werden, der Feuchtigkeitsschäden ausschließt, die durch ein Duschen in der Badewanne verursacht werden können.

http://www.urteile-mietrecht.net/Miete33.html

Beidigung des Vermieter ist allerdings ein Kündigungsgrund:

Kündigung wegen Unzumutbarkeit, § 543 BGB

Verletzt jemand seine Verpflichtungen aus dem Mietverhältnis schuldhaft so stark, daß dem anderen Teil die Fortsetzung des Mietvertrags nicht mehr zugemutet werden kann, kann fristlos gekündigt werden. Es sollte in jedem Fall zeitnah gekündigt werden. Langes Warten führt zu der Vermutung, daß die Unzumutbarkeit wohl doch nicht gegeben war. ■Der Mieter schlägt oder beleidigt den Vermieter; ■Der Mieter stört den Hausfrieden hartnäckig trotz erfolgter Abmahnungen. ■Der Mieter bringt eine Parabolantenne trotz gerichtlichen Urteils und Vollstreckung wieder an. ■Der Mieter zahlt die vereinbarten Nebenkosten nicht, die schon eine erhebliche Höhe (über eine Monatsmiete) erreicht haben. (vorher Abmahnung erforderlich). Im Einzelfall ist immer eine Abmahnung mit vorheriger Fristsetzung zur Beseitigung des vertragswidrigen Verhaltens erforderlich, es sei denn, die Setzung einer Frist oder die Erteilung einer Abmahnung wäre offensichtlich erfolglos oder der Mieter ist im Zahlungsverzug oder die sofortige Kündigung aus anderen Gründen gerechtfertigt ist. Kündigung wegen vertragswidrigen Gebrauchs der Mietsache, § 543 BGB Der Vermieter kann kündigen, wenn der Mieter seine vertraglichen Verpflichtungen erheblich verletzt. nach oben Beispiele: Siehe: Kündigungsgründe des Vermieters, Einzelfälle Verspricht eine Fristsetzung oder Abmahnung offensichtlich keinen Erfolg oder sind die Belange des Vermieters unter Abwägung beiderseitiger Interessen größer als die Belange des Mieters, kann auf eine vorherige Abmahnung verzichtet werden.

0

Schimmel im Schlafzimmer, Hausverwaltung/Vermieter tut nichts!?

Hallo ich brauche eure Hilfe,

ich wohne seit einiger Zeit in einer Wohnung, wo es im Schlafzimmer zu Schimmelbefall kam. Es handelt sich um einen Anbau im Erdgeschoss mit 3 freistehenden Wänden.

Der Hausverwaltung hat bereits 2 Gutachter und einen Maler vorbeigeschickt. Allerdings bekomme ich keine genauen Ergebnisse. Es heisst, dass die Ursache nicht genau geklärt wäre, woher der Schimmel kommt. Ich lüfte auch vernünftig. Aber selbst jetzt im Sommer ist die Feuchtigkeit da. Als erstes hat er natürlich mich für den Schimmel verantwortlich gemacht - er meinte, dass der Anbau erst vor 6 Jahren saniert worden ist.

Auch als ich in die Wohnung eingezogen war, sah die Wand wo der Schimmel jetzt kommt damals schon irgendwie seltsam aus - der Beton hat sich dort hohl angehört. Ich fragte, ob dort mal repariert worden ist - das wurde aber verneint.

Jetzt hab ich dem vermieter zwar schon die Kaltmiete um 20% gekürzt, allerdings geht das jetzt schon seit 1,5 Jahren so. Das Schlafzimmer kann ich natürlich so nicht nutzen - schlafe auf dem Sofa.

Nun habe ich Ihm gedroht mal mit dem verschimmelten Laminat bei der Hausverwaltung vorbei zu kommen und die Sache endgültig mal zu klären, weil ich immer wieder nur hingehalten werde. Auch habe ich Ihm gesagt, dass ich an die Presse gehen werden, wenn er nix tut. Schließlich habe ich Ihm oft genug Fristen gesetzt. Nach Drohung mit der Presseschleuder hat er zum Selbstschutz einen Anwalt zur Untersuchung meiner Aussage beauftragt.

Ich habe auch bereits einen Schimmelbericht an alle Medien/TV/Presse geschickt und erbitte auch dort um Hilfe. Aber da hat sich bislang nichts getan.

Welche Möglichkeiten habe ich jetzt als Mieter? Ausziehen und umziehen kostet Geld, was ich nicht habe. Ausserdem gibt es hier zu dem Preis für den ich jetzt Wohne keine 2 Zimmerwohnung in dieser Lage. Wie kann ich den Vermieter/Hausverwaltung nun ohne Rechtsschutzversicherung zur Rechenschaft ziehen. Ich will ja eigentlich nur, dass er mir eine andere Wohnung zur Verfügung stellt, oder aber den Schaden beseitigt.

Er meinte irgendwann auch, dass zur weiteren Untersuchungen evtl. die Bodenplatte im Schlafzimmer aufgerissen werden muss und somit die Wohnung dann unbewohnbar wäre.

Welche Hebel wirken hier? Welche Hebel kann ich setzen? Was wirkt bei der Hausverwaltung? Kann er mich kündigen, mit Begründung der Sanierung?

Ich hoffe Jemand kann mir helfen.

Grüße :(

...zur Frage

Kinderwagen im Hausflur trotz Fahrstuhl

Wir wohnen in der 2. Etage und haben einen Fahrstuhl in unserem Haus, d.h. wir könnten den Kinderwagen problemlos mit in die Wohnung nehmen. Da es in der Wohnung doch ziemlich beengt ist mit einem Baby haben wir den Kinderwagen in dem Hausflur vor unserer Wohnungstür geparkt. DIe Mieter die mit uns im Haus wohnen haben damit kein Problem, aber lt. Hausordnung ist das verboten. Es gibt im Wohnblock 2 Eingänge weiter im Keller einen Kinderwagenabstellraum. Der Mietersprecher hat uns in einem formlosen Schreiben darauf hingewiesen. (bisher wußten wir das nicht und wohnen schon 5 Jahre hier) Das ist allerdings sehr umständlich dahin zu gelangen. Man muß durch die Keller sämtlicher Häuser (sind alle miteinander verbunden) bis zum Haus 2. Da liegen mindestens 6 schwere Brandschutztüren dazwischen und die mit dem Kinderwagen öffnen - uff. Ist das zumutbar oder können wir den Kinderwagen stehen lassen? Ach ja. Der Hausflur ist sehr groß auch auf unserer Etage, so daß die Fluchtwege nicht behindert werden. (Pflanzen stehen ja von den anderen Mietern auch drin.

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Mieterhöhung wegen Nichteinhaltung der Hausordnung

Problem: Mieter hat im Mietvertrag zugesichert, die Treppen/Gehsteigreinigung regelmäßig im Wechsel mit anderen Mietern und Nachbarn zu erledigen. Terminplan hängt für alle ersichtlich aus. Der Mieter weigert sich die Arbeiten auszuführen(keine Zeit, Lust usw.). Muss bei einer Mieterhöhung wegen Nichteinhaltung dieses Vertragspunktes ( ein Ersatz muss besorgt werden, was Kosten in Form von An- und Abfahrt, Materialeinsatz usw. bedeutet.) die Zustimmung dieses Mieters eingeholt werden, was ja bei normalen Mieterhöhungen nötig ist?

...zur Frage

Welche Hausratversicherung zahlt?

Mieter ist bekannt, dass andere Mieter im Mehrfamilienhaus die Haustüre nachts nicht geschlossen halten. Welche Versicherung zahlt bei Einbruch? Mieter ist es verboten die Haustüre nach 22 Uhr zu kontrollieren. Gespräch mit Vermieter und Nachbarn hatte ergeben, dass alle anderen Mieter keine Hausratversicherung haben, den anderen Mietern ist es egal ob sich jemand nachts unerlaubt im Haus aufhält. Wie kann sich ein Mieter schützen, außer durch Auszug?

...zur Frage

Nachbarn anschwärzen?

Ist es in ordnung nachbarn wegen lärmbelästigung durch zu laute musik ab 22 uhr beim vermieter anzuschwärzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?