Drogenfahrt mit 100 Gramm Cannabis

6 Antworten

hoi robert,

je nachdem, wie gut dein anwalt ist... und ob es eine verkehrs- oder strafsache wird...

schau dich bitte mal auf der site von anwaltskanzlei "kotz" (heisst wirklich so) um.

wenn du es so darstellst, wie in deiner frage und auch wirklich so eingestellt ist, KANN die strafe verhältnismässig milde ausfallen. um den FS-entzug und MPU wirst aber vermutlich doch nicht drumrum kommen.

gruss, pony

Das kommt auf das Bundesland an wo du herkommst.Wenn du aus Bayern kommst dann gute Nacht, kommst du aus Schleswig Holsten dann kommst mit ner geringen Geldstrafe davon.

Ich glaube nicht das die bei 100 gramm von Eigengebrauch ausgehen. Nehm dir am besten einen Anwalt.

Mein Hund frisst und wird nie satt

Hallo Leute.

Wir haben einen Jack russel - Dackel mix und bissi Schäferhund ist auch mit drinnen. Er ist jetzt 1,5 Jahre alt und wiegt ca. 10 kg. Er ist mehr lang wie gross und sieht aber ziehmlich dünn aus. Wir füttern ihn mit Select Gold (Lach sorte, da er bei Getreide haar ausfall bekommt) Alles 2 Tage bekommt er auch Nassfutter.

Vom Trockenfutter bekommt er 160-180 gramm am Tag mit Nassfutter bekommt er 200 gramm Nassfutter und noch 100-120 gramm Trockenfutter.

Ich fahre sehr gerne inliner mit ihm und spiele auch viel in der Wohnung mit ihm.

Aber egal was wir versuchen er hat ständig hunger und sucht auch ständig danach wir teilen sein fressen schon auf 3 Mahlzeiten am Tag auf. Aber alles in einem anti Schlingnapf

Wir haben ihn jetzt seit er 8 Wochen alt war und von anfang an hatte er immer hunger. Er wurde mit seinen 2 Geschwistern in Rumänien neben einer Müll tonne gefunden.

Was könnten wir noch tun?? Hat jemand Rat??

Lg

...zur Frage

Bluttest THC -

Hallo :)

ich bin 18 Jahre alt und habe meinen Führerschein nun seit Ende August. Ich habe vor einem halben Jahr meinen Cannabiskonsum komplett beendet , mit ein paar vereinzelten Ausfällen zwischen denen mindestens ein Monat Abstand lag. Ich bin nie dicht Auto gefahren und habe immer 3 Tage Pause mit dem Auto fahren eingehalten. Vor 2 Wochen habe ich über eine Woche verteilt (Blockschule in einer fremden Großsstadt, daher musste ich kein Auto fahren) 2 Gramm geraucht, letzter Konsum war Freitag nacht , also gestern vor einer Woche. Nun bin ich gestern Nacht in eine allgemeine Verkehrskontrolle geraten .... Ich musste blasen und war natürlich nüchtern. Der Polizist hat gesagt ich hätte Liedflattern und verzögerte Pupillenreaktion, und ein Urintest könnte ich freiwillig machen, falls nicht ein Bluttest. Urintest wurde natürlich abgelehnt und ich gab im Krankenhaus eine Blutprobe ab. Der Arzt, der mir das Blut abnahm, wurde gefragt ob ich aussehe, als ob ich unter Drogeneinfluss stehe und das hat dieser verneint. Ich meine, dass dies auch schriftlich niedergelegt wurde. Ich vermute, dass ich kein aktives THC mehr im Blut haben dürfte ,oder ?

Und der THC-COOh Wert müsste auch relativ niedrig sein , oder ? Wie schätzt ihr die Situation ein ?

Vielen Dank fürs Lesen und im Vorraus für die Antworten :)

...zur Frage

Werde ich eine Führerscheinsperre wegen cannabis Besitz bekommen?

Hallo ich bin 16 und wurde (in Bayern) bei einer Personenkontrolle durchsucht und es wurde ungefähr 1 gramm cannbis bei mir gefunden, mit der Polizei hab ich eigentlich schon alles geklärt, hab auch meinen Fehler eingesehen. Ich habe auch schon einen Brief von der Staatsanwaltschaft bekommen in dem ich dann lediglich ermahnt wurde. Doch nun habe ich einen Brief bekommen in dem es um den Vollzug der Fahrerlaubnisverordnung geht und ich Angaben zu dem Vorfall machen soll. Fand ein Konsum statt, was wurde konsumiert, in welchem zeitraum und wie häufig. Nun zu der stelle im Brief die mich verwirrt und zwar steht drin, dass ein Drogenschnelltest gemacht wurde und positiv ausgefallen ist, jedoch habe ich keinen solchen Test gemacht. Nun zu meinen Fragen. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen? Werde ich zu 100% eine Führerscheinsperre bekommen? Welche Angaben sollte ich machen?(Ich hab seit paar wochen kein cannabis mehr konsumiert und hab auch nicht vor nochmals zu konsumieren) Und was soll ich wegen des Drogenschnelltest (der nicht gemacht wurde) machen?

...zur Frage

Drogentest in Verkehrskontrolle, wie verhalten, welcher Test?

Ich werde in den nächsten Tagen meinen Führerschein bekommen und möchte auch sofort fahren. Allerdings habe ich etwas Angst angehalten zu werden und auf Drogen getestet zu werden. (Ich möchte nicht im Rausch fahren, ich habe bis vor kurzem ab und zu Cannabis konsumiert und es ist relativ lange nachweisbar, auch wenn man nicht mehr berauscht ist !). Das letzte mal konsumiert habe ich vor 2.5 Wochen. Jetzt meine Frage: Wenn ich angehalten werde, kann ich ja jegliche Schnelltests, d.h. Urinprobe etc. ablehnen. Allerdings muss man dann ja wahrscheinlich einen Bluttest machen, bei dem die genauen Werte der Abbauprodukte oder eben des aktiven THCs festgestellt werden können. Wäre es deswegen nicht eigentlich schlauer einen Speicheltest zu machen ? Habe gelesen dass dieser nur bis zu 24 Stunden nach letztem Konsum anschlägt. Hat jemand schon Erfahrungen mit Verkehrskontrollen und Drogentests im Bezug auf THC-COOH ? Und wie gesagt ich distanziere mich von Trunkenheitsfahrten und habe auch kein Verständnis für sowas, egal welche Substanzen (!)

...zur Frage

Hausdurchsuchung wegen Aussage - Vorgeworfener Handel mit Cannabis

Guten Abend Liebe Gutefrage Community,

erst einmal ein Paar grundlegende Dinge:

-Person A ist mit Person B befreundet

-Person A kennt Person C nicht

Folgendes,

letzte Woche stande völlig überraschend die Kriminalpolizei vor Person A´s Haustür mit einem Durchsuchungsbefehl. Person A wird laut Aussage von Person C vorgeworfen mit Person B zusammen in dem Zeitraum von Dezember bis Januar Marihuana im Wert von 4x 1000€ und einmal 45 Gramm Haschisch zum Preis von 500€ bei Person C gekauft, übernommen und weiterverkauft zu haben. Laut dem Durchsuchungsbefehl wurde nach Rauschgift, Rauschgiftutensilien, Notizen und Hinweise zu möglichen Deals etc. gesucht. Die Zuständigen der Kriminalpolizei fanden weder Rauschgift, noch irgendwelche Utensilien die auf Konsum oder auf Verkauf hinweisen würden, noch Geld oder Sonstiges, sie beschlagnahmten lediglich das Handy von Person A um es auf mögliche Hinweise auszuwerten.

Person A hat:

-Nie Cannabis konsumiert

-Nie damit in Kontakt getreten

-Nie Gehandelt

Person A hat nach Rücksprache mit der Kriminalpolizei eine Aufforderung bekommen in der nächsten Zeit zu einer Vernehmung zu erscheinen und dort würde Person A auch sein Handy wiederbekommen (Mit der Bedingung das nichts relevantes drauf gefunden wird wovon ich sicher ausgehen kann da Person A wie schon gesagt nie damit Kontakt hatte).

Folgende Fragen sind zu klären:

-Wie sollte Person A weiter vorgehen ?

-Ist es notwendig ein Anwalt einzuschalten?

-Genügt eine bloße Falschaussage um Person A für irgendetwas zu belangen?

-Sollte Person A zu seiner Vernehmung erscheinen?

Hinzuzufügen ist, das Person A minderjährig ist (17 Jahre), nächstes Jahr sein Abitur absolvieren möchte und anschließend vorhatte ein Studium in den gehobenen Dienst bei der Polizei zu machen. Er besitzt ein geregeltes Leben, hat einen guten Freundeskreis, bekommt von seinen Eltern alles was er benötigt und geht nebenbei als Kellner jobben (Für Feiern etc.). Er hätte es also überhaupt nicht nötig Cannabis zu Konsumieren geschweige denn damit Handel zu betreiben.

Hoffe auf Hilfreiche Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?