Drogenfahrt - Nach Mitnahme zur Polizeiwache und der darauffolgenden Blutentnahme vertauschte der Arzt den Test für Alk. und Drogen ist der zweite Test gültig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Gegen die Blutprobe kommst du nicht an. Auch ein Anwalt wird da nichts machen können. Zahle und fahre einen Monat nicht.

Dein Problem ist nicht das Fahrverbot von einem Monat und die Strafe, dein Problem lauert im Hintergrund und heißt Straßenverkehrsamt. Sie werden dir aller Voraussicht nach den FS auf dem Verwaltungsweg entziehen und erst nach einer mindestens 6 monatigen Abstinenz + MPU wieder ausstellen. Du solltest jetzt schon zu einer Drogenberatung gehen, damit du darlegen kannst, dass du dich aktiv mit deinem Drogenproblem auseinandergesetzt hast. Ohne Hilfe kommst du kaum erfolgreich durch die MPU; die Suchtberater wissen schon, was du machen solltest. 

Kommentar von spugy
31.03.2016, 16:38

So siehts aus. Der brief von der FSS wird kommen. Und gegen eine mpu ist dein anwalt genau so chancenlos

1

wogegen willst du angehen? du hast doch der zweiten blutentnahme zugestimmt und jetzt eben die quittung für dein sinnloses und gefährliches verhalten bekommen.

Ja das war aber nur die strafrechtliche Folge. In ein paar Wochen kommt dann der verwaltungsrechtliche Teil. Heißt für dich Führerscheinentzug, Abstinenznachweise über vermutlich 12 Monate und danach eine anstehende MPU. Also ein Jahr und viel Geld kommt noch oben drauf!!

Anwalt kannst DU Dir da auch komplett schenken.

Vergiss es...das is erst der anfang vom lied...an deiner stelle würd ich schonmal mit abstinenznachweisen anfangen, denn die polizei leitet sowas immer weiter an die führerscheinstelle und die werden deine karte dir bei sonem delikt sicher nicht nach nem monat wiedergeben..! Kannst dich schonma auf nen drogenscreening und ne MPU einstelln...da verstehn die nämlich keinen spass..!

Ich wäre lieber froh das du den Lappen nicht für immer entzogen hast

Kommentar von clemensw
29.03.2016, 13:09

Keine Angst, die Fahrerlaubnis hat er nicht mehr lange. 

1
Kommentar von Tomdom
29.03.2016, 13:15

dachte ich mir schon... Normalerweise ist der Lappen ja dann für immer weg

1

Die Zweite (Drogen) Blutentnahme wurde direkt danach abgezapft und mein Kreislauf ging mega in den Keller vielleicht könnte das ein Grund sein dass man nur Einen Test pro Kontrolle durchführen darf?

Es ist das gleiche Blut, egal wieviele Röhrchen der füllt!

Wo steht denn dass zur Beweisnahme nur eine Blutprobe genommen werden darf.

Ich wüsste nicht, was das für eine Rolle spielen sollte, wann welche Blutprobe gezapft worden ist. Da werden ja nicht Stunden dazwischen gelegen haben?

Du hast in die 2. Entnahme eingewilligt, daher ist dieser Test verwertbar. 

Bei diesem Ergebnis wird es auch nicht lange dauern, bis sich die Führerscheinstelle bei dir meldet und deine Fahrerlaubnis entzieht.

Neuerteilung frühestens in 6 Monaten mit nachgewiesener Abstinenz und positiver MPU. 

Du hast dem zweiten Test zugestimmt. Da lässt nich nachträglich nichts mehr drehen.

Was möchtest Du wissen?