Drogenentzug, wie kann ich meinem Freund am besten beistehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja am besten wäre es du sagst ihm er soll das ganze in einer Entzugsklink machen, die haben da Erfahrung wie er da am besten durchkommt und die können ihm helfen wenn es ihm aufgrund des Entzuges wirklich dreckig geht.

Es kann nämlich im Laufe eines Kalten Entzuges durchaus auch zu lebensbedrohlichen Ereignissen kommen und da kannst du dann gar nichts machen außer den Notarzt rufen.

Er kann sich aber auch bei der Drogenberatung melden und die sagen ihm dann was da beste ist.

Bitte keinen kalten Entzug machen lassen! In Kliniken bzw. unter ärztlicher Aufsicht bekommt er ggf. Ersatzmittel, die den Entzug wesentlich erträglicher machen und vor allem nicht lebensbedrohlich sind! Ich finde den Vorschlag mit der Drogenberatung, der schon gemacht wurde, sehr gut! Da wird man ihn zumindest beraten können, was alles auf ihn zukommt und vor allem auch, wie er langfristig clean bleibt. Viel glück!

Ohne Klinik wird es Sehr sehr schwer werden das ganze durchzustehen. Versuch ihn zur klinik zu überreden, das ist das beste was du tun kannst wenn du nicht willst das er wieder so leidet und warscheinlich wieder rückfällig wird. Ansonsten kann ich dir da nicht viel zu sagen, da ich mich immer von den Leuten fern gehalten habe wenn sie nen Enzug durchgemacht haben, da die meisten nach mhereren Wochen verdammt aggresiv wurden...

Davor habe ich die meiste angst, dass er zu aggressiv wird. Er meinte auch schon zu mir das er da sehr eklig werden kann, wirklich sehr und er meinte auch das er angst hat das ich ihn dadurch verlasse.

0
@Maerre

Auch wenns mies klingt, erpresse ihn damit, behalte aber im Hinterkopf das es zu seinem besten ist. Sag ihm das er sich ärztliche hilfe holen soll oder du mit dem gedanken spielst in zu verlassen... Ich weiß, mies, moralisch nicht korrekt aber warscheinlich die beste Lösung...

1

kalter entzug ist eine schlechte idee. zum einen birgt es gesundheitsrisiken, zum anderen fuehrt es nur selten zum dauerhaften clean bleiben. dafuer gibt es therapien, die helfen, mit den bestehenden problemen umzugehen.

allein der umstand, dass er "naechstes jahr" einen entzug machen will, zeigt dass es ihm nicht wirklich ernst ist. wer wirklich aufhoeren will, schiebt das nicht noch mal ein paar monate vor sich her.

schlag ihm vor, erst einmal ohne zwang zu einer drogenberatungsstelle zu gehen und dort mal die moeglichkeiten abzuwaegen.

Ich glaube man sollte so einen kalten Entzug nicht ohne ärztliche Überwachung durchführen, weil es auch lebensbedrohlich werden kann. Versuche ihn doch zu überreden einen Entzug in einer Suchtklinik zu machen...

Du brauchst sehr, sehr starke Nerven um einen kalten Entzug mit durchzustehen.

Er wird extrem schwitzen, der Schweiß stinkt furchtbar, er wird sich übergeben, zittern, krampfen, starke Schmerzen haben usw usw.

Ein kalter Entzug ist keine gute Idee, das kann mit unter wirklich lebensbedrohlich werden.... 

Was hindert ihn da dran in eine Klinik zu gehen?! Das wäre der weit aus sanftere weg anstatt einen kalten Entzug zu machen... Das ist auch nicht so schlimm wie man (er) sich das evtl vorstellt... In der Regel ist es dekorativ eingerichtet, das personal kümmert sich gut um einen, wenn es einem dreckig geht ist Hilfe vor Ort, du kannst ihn besuchen uvm... 

Er brauch davor wirklich keine Angst haben, die kochen auch nur alle mit Wasser..... 

Was kann ich da jetzt am besten tun?

Du kannst gar nichts tun. Dein Freund kann etwas tun. Wenn er will. Wenn er kann. Wenn er ernsthaft möchte.
Aber vermutlich will er nicht, denn Willens zu sein, ist anstrengend und bedeutet Überwindung. Außerdem ist es einfach bequemer Drogen zu nehmen, mit den Schultern zu zucken und auf Mitleid und Verständnis der Freundin zu vertrauen anstatt eigenen, konkreten Einsatz zu bringen.
Mach Dich mal mit diesem Beitrag vertraut: https://de.wikipedia.org/wiki/Co-Abh%C3%A4ngigkeit

Wieso erst nächstes Jahr?

Will er wirklich, daß du das miterlebst?

Willst du das wirklich miterleben?

Wenn du merkst es wird gefährlich, ruf den Notarzt.

Das war mein Fehler..ich hab ihm ein Ultimatum gestellt das er Anfang des Jahres das angehen soll, aber auch wirklich. Ich möchte ihm da definitiv beistehen.

0
@MissMarplesGown

Weil mein Freund das schon mal gemacht hat und sehr schlechte Erfahrungen mit gemacht hat und deswegen nicht in eine Klinik oder ähnliches möchte.

0
@Maerre

Unbeaufsichtigt kann sich Dein Freund gewisse Dinge ("Freiheiten")  leisten, die er sich in klinischer Umgebung oder unter ärztlicher Aufsicht nicht leisten dürfte.

0

Was möchtest Du wissen?