Drogenbesitz, was nun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur Anzeige wird es kommen, ob diese Konsequenzen hat steht auf einem anderen Blatt, eventuell wird wegen zu geringen Mengen eingestellt. Grundsätzlich kann auch eine MPU durch die zuständige Behörde angeordnet werden, wenn die Polizei denen das mitteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Person A: Extasy = Führerscheinentzug und MPU da harte Droge

Person B: Kokain, Speed = Führerscheinentzug und MPU da harte Drogen

Person C: Speed = Führerscheinentzug und MPU da harte Droge

Ihr habt den Besitz schriftlich zugegeben. Besitz von harten Drogen ist für Führerscheinentzug ausreichend. Da braucht es keinen weiteren Test mehr. Die FsSt wird Konsum unterstellen. Ist auch egal ob Ihr am Steuer wart oder nicht. Bei harten Drogen ist immer der Lappen weg. Was strafrechtlich dabei rauskommt entscheidet der Staatsanwalt/Richter. Verwaltungsrechtlich ist der Führerschein auf jeden Fall erst mal weg und eine MPU fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an welcher Richter sich damit befasst, ist es ein Seriöser Richter dann lässt er es fallen wegen Eigenbedarf ist es ein strenger Richter der gerne mal Drogenkonsumenten bestraft könnt ihr mit Sozialstunden oder Geldstrafe Rechnen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?