Drogen...abhalten..

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hi du ,

es gibt drogenberatungsstellen in jeder stadt , dort kannst du dich von menschen beraten lassen die wirklich ahnung haben . villeicht haben sie eine idee was du tun kannst .

aber ich fürchte viel ausrichten kannst du sicherlich nicht . deine sorge ehrt dich ,aber es ist deren leben und wenn sie sich das in den kopf gesetzt haben dass sie drogen toll finden ,dann wirst du sie kaum abhalten können .

wichtig ist finde ich in erster linie dass du DICH schützt . lass auf jedenfall die finger von dem kram und wenn du merkst dass du mit deinen freunden nicht mehr klar kommst oder sie dich zu sehr drängen es auch zu probieren , dann überlege ob nicht villeicht ein neuer freundeskreis besser für dich ist .

vorallem das risiko bei drogen liegt ja nicht nur in der abhängigkeit . selbst hanf ist nicht mehr so harmlos wie es mal gewesen ist . durch die gezielten züchtungen ist der THC gehalt so extrem hoch geworden dass es wesendlich schneller abhängig macht und es kann psychosen und shizophrenie auslösen. was gar nicht mal so selten passiert und dann ist einem wirklich kaum noch zu helfen.

pass auf dich auf

liebe grüße,

seelenkinder

HelperBot 30.07.2011, 14:29

Vieln dank :)

0
KClO4 30.07.2011, 14:43
@HelperBot

Cannabinoide haben allgemein ein geringes Abhängigkeitspotential. Alkohol ist in dieser Hinsicht um einiges gefährlicher.

0
seelenkinder 30.07.2011, 15:01
@KClO4

die körperliche abhängigkeit ist geringer als alkohol ,das stimmt . aber die psychische abhängigkeit ist auch relevant . und wie gesagt ,der hohe THC gehalt geht an den gehirnstoffwechsel und kann psychosen und shizophrenie auslösen .

0
KClO4 30.07.2011, 15:03
@seelenkinder

Cannabinoide erzeugen garkeine physische Abhängigkeit...

0
seelenkinder 30.07.2011, 15:13
@KClO4

dann guck dir die vielen dauerkiffer an und wieviele von ihnen anschliessend weiter gehen auf härtere drogen. . schau dir an wie die kiffer sich nach einer weile vom wesen her verändern und was sie für probleme haben wenn sie aufeinmal aufhören wollen oder sollen. wieviele werden immer wieder rückfällig? keine psychische abhängigkeit? halte ich für schönmalerei .

0
seelenkinder 01.08.2011, 01:15
@KClO4

die erfahrungen und beobachtungen die ich selbst mache sind mir um einiges wichtiger und erachte ich als aussagekräftiger als irgendwelche links oder texte die man im internet findet . letztendlich ist das internet grauzone wo man vieles behaupten kann und wenig der wahrheit entspricht .

0

Hallo HelperBot,

Kann nur der Antwort,die Du als hilfreichste Antwort prämiert hast beipflichten. Ich bin selbst Suchtkrank und bin durch die Hölle gegangen. Seit einigen Jahren bin ich clean. Habe meine soziales Umfeld neu ausgesucht und rede auch offen über das Problem Sucht. U.a. gründe ich gerade eine Selbsthilfegruppe im Facebook für Suchtkranke und dessen Angehörige. Wenn Du Dich weiter informieren möchtest, kannst Du Dich, wenn du möchtest bei 'helfende Hand.de' einloggen. Dort bin ich als Moderator aktiv. Vielleicht hilft Dir meine Antwort ebenfalls etwas.

HelperBot 30.07.2011, 18:36

vielen Dank^^ , werd ich machen ; )

0
KClO4 30.07.2011, 21:00
@HelperBot

Vielleicht sollte uns Iwores mal erzählen, welche Substanzen bei ihm eine Abhängigkeit verursacht haben...

0
Iwores 31.07.2011, 13:56
@KClO4

Hallo KCI04,

Diesen Gefallen werde ich Dir nicht tun. Schließlich muss die ganze Welt ja nicht erfahren, wie es mir in der Vergangenheit ergangen ist. Wenn Du neugierig geworden bist, logge Dich bei www.helfendehand.de ein. Dort erfährst Du von mir und auch von anderen, die dieses Dreckszeug genommen mehr.

Gruss Iwores.

0

Tja wahrscheinlich sind die längst süchtig. In meiner alten Schule haben nach und nach alle angefangen zu kiffen und andere Drogen zu nehmen, auch nicht vor meinen Augen,aber ich wusste das sie es tun. Die haben sich innerhalb kürzester Zeit darduch so verändert,sind aggressiv geworden und denen war echt alles egal. Das einzige was du tun kannst, fang nicht selber an und glaub nicht das du den Suchtkreislauf durchbrechen kannst. Die Drogen sind viel stärker und nur wenn deine Freunde von selber damit aufhören wollen und es ihr fester Wunsch ist das zu tun haben sie eine Chance es zu ändern. Glaub nicht das du sie ändern kannst,eher bist du später auch süchtig. Versuch sie zu einer Beratungsstelle zu bewegen, aber sonst kannst du sicher nichts machen.

DerBericht 13.01.2013, 13:51

Ach ne, Cormac behauptet hier lauthals das Cannabis süchtig macht, wo bitte ist der Beweis?

Kleiner, von mir übersetzter Auszug, hierzu aus dem offiziellen Bericht:

S.116#3 Die genaue Überprüfung der vielen Arten von dokumentierten Vorteile durch Cannabiskonsum, erbringt mehr Fakten über die Ungültigkeit des Verbots. Ein Netz von Desinformation ist böswillig um Cannabis herum gewebt worden, nur um das segensreiche Kraut vom Wettbewerb auf dem Markt mit anderen Rohstoffen und Produkten zu verdrängen.

Sobald die Wahrheit aufgedeckt ist, werden verabscheuungswürdige Elemente dunkelster Verschwörung als die verborgene "Incipience" der Prohibition enthüllt.

Das Verbot hat all die wissenschaftlichen Grundlagen einer mittelalterlichen Hexenjagd: - Es stützt sich auf Desinformation und lebt von der Bigotterie. - Seine Opfer sind Legion. - Die Prohibition, schädigt und erniedrigt durch ihre charakteristische brutale Intoleranz, die Zivilisation, die sie bewohnt, in heimtückischer aber aufschlussreicher Weise.

Der Leser "des Berichts" ist in der Verfassung mit absoluter Gewissheit, welche sich auf das Wissen und die Autorität der modernen offiziellen Empirischen Studien über Cannabis der letzten hundertfünfzig Jahren bis in die Gegenwart (seit 1839 O'Shaughnessy) stützt, zu sagen dass alle Rechtsvorschriften die zur Cannabis Kontrolle dienen, in betrügerischer Absicht erfolgt sind.

Folglich sind alle mit dem Gesetz verbundenen Handlungen, ob das die passive Duldung oder aktive Unterstützung des Gesetzes ist, sei das die Strafverfolgung durch die Justiz, die Polizei und den Strafvollzug, aus sich selbst heraus bösartige Verbrechen sind. Wenn nicht schon vorher, wird von nun an der Leser in der Lage sein, das Motiv hinter der kalkuliert gestreuten Fehlinformation zu sehen, wie etwa wenn Politiker behaupten es sei noch "ungenügend" Forschung hierzu vorhanden. Der Stand des Wissens über das Kraut ist reich an medizinisch-wissenschaftlichen Untersuchungen, so vielen, dass Cannabis wohl zu den durch die Menschheit am besten erforschten Pflanzen gehört.

0

So, ich hab meine Antwort selber löschen lassen, da die Antworten zum Teil sehr geschmacklos waren.

HelperBot, du warst beleidigend, obwohl du weder mich noch mein Konsumverhalten kennst, hast keinen Schimmer von der Thematik und erzählst mir, ich sei abhängig. Sehr schön, nur ist ein regelmäßiger Konsum von Psychedelika durch die schnelle Toleranzbildung unmöglich. Sämtliche Drogen mit anderer Wirkungsweise meide ich grundsätzlich.

Überleg dir bitte vorher, wie du dich gegenüber den Leuten hier äußerst.

du kannst gar nix machen, sag es deren eltern und geh auf distanz. solche freunde braucht kein mensch - da wird sich bald sowieso alles nur noch um den konsum drehen und freundschaften bleiben sowieso auf der strecke.

an die vernunft appellieren dass es nicht zu viel wird, mal einen rauchen ist schlimm. es gibt nichts harmloseres als hanf da eine körperliche abhänigkeit nicht möglich ist und eine überdosierung ausgeschlossen ist.

seelenkinder 30.07.2011, 14:27

das war einmal . die hanf züchtungen die seit jahren im umlauf sind , haben einen wesendlich höheren THC gehalt und können psychosen und shizophrenie auslösen.

0
derdavonhier 30.07.2011, 14:41
@seelenkinder

hat da mal wieder wer rtl punkt 12 geschaut? sowas ist einfach dummes gewäsch. das hanf nichts für psychisch labile menschen ist, istklar. aber denen würde ich auch alkohol abraten. hanf ist heute genauso schädlich wie vor 500 jahren.

0
Nachtflug 30.07.2011, 14:59
@derdavonhier

@ derdavonhier: Das ist nicht richtig. Der THC-Gehalt hat sich in den letzten 15 Jahren durch gekonnte Züchtungen deutlich erhöht. Das ist keine Falschmeldung aus irgendeiner RTL-Sendung und "seelenkinder" hat recht.

0
KClO4 30.07.2011, 20:58
@Nachtflug

Dann gib bitte mal eine seriöse Quelle an, in der auch steht, inwiefern sich für den Konsument großartig etwas verändert. Die extremsten Zuchtformen haben heute 20-25% THC Anteil. Diese zu erwerben ist aber eine ganz andere Sache. Cannabisprodukte auf dem deutschen Schwarzmarkt sind relativ mindertwertig und vom THC Gehalt in keinster Weise schädlicher als früher. Das gefährlichste sind die Streckmittel. Man könnte diese Gefahrenquelle durch eine Legalisierung eliminieren.

0
DerBericht 13.01.2013, 13:37
@derdavonhier

Hanf war und ist nicht schädlich, einzigst schädlich ist die Prohibition.

0

gar nichts... probier es doch 1 mal aus und dann entscheide dich! viel ausrichten kannst du nicht...

HelperBot 30.07.2011, 14:21

ne ich Probier das Zeugs sicher nich. Aber danke für die Antwort.

0

Distanziere Dich und suche Dir einen anderen Freundeskreis. Du kannst keinen Einfluss nehmen und wirst womöglich nur ausgelacht.

HelperBot 30.07.2011, 14:24

ne Lachen nicht weil ich äußerst Agressiv reagiere, halten die sich zurück und ich kenne sie seit Kindergarten..

0
DerBericht 13.01.2013, 13:42

Lass dich nicht konditionieren, die Prohibitionisten nutzen die Psychologie voll aus und wollen einen Keil zwischen die Menschen schlagen. Wahre Freunde sind absolut tolerant und lassen einen jeden sein Leben leben ohne einen manipulieren zu wollen.

0

Hallo,

also erstmal muss hier Aufklärung betrieben werden, den die Prohibition hat seltsame Taktiken auf Lager, unter anderem leider auch das verteufeln eines völlig harmlosen Heilkrauts mittels gezielter Falschinformationen durch sogenannte Experten. Das hat hiermit ein Ende, besorgt euch den nachfolgend von mir kurz angerissenen und übersetzten Bericht (Original nur in Englisch).

Der Bericht. CANNABIS: DIE FAKTEN, MENSCHENRECHTE UND DAS GESETZ ISBN 9781902848204.

Einleitung: Die Verweigerung von Cannabis durch das Prohibitions-Gesetz verursacht vorsätzlich Leiden, Blindheit und fuehrt in vielen Fällen zum Tod. Diejenigen, die das Verbot der Verwendung von lebensrettenden Cannabis als "illegal" zu halten betrachten, sollten behandelt werden wie ein Täter des schwersten Verbrechens und als ungeeignet angesehen werden ein öffentliches Amt in einer demokratischen Gesellschaft zu fuehren.

S.11#2. Derzeit wird der Begriff "Droge" von den Prohibitionisten verwendet um Cannabis zu beschreiben, das ist nicht nur einfach falsch, nein schlimmer noch, das ist eine semantische gewissenlose Missbrauchstaktik und die vorsätzliche Annahme der Prohibitionisten. Mit Hilfe von diesem hinterhältigen Trick wird das milde, gutartige Cannabis mit potentiell gefährlichen, Suchtmitteln und Drogen - von denen Alkohol eine solche ist - in einen Topf geworfen, damit Cannabis als vergleichbar schädlich erscheint. Hingegen haben die offiziellen empirischen Untersuchungen bestätigt, dass dies nicht der Fall ist.

S.20#3. Cannabis - das gutartige Kraut

Die offiziellen Empirischen Studien, welche die tatsächliche Verwendung von Cannabis analysiert haben, lassen folgende klare Schlüsse zu:

1) die Verwendung von Cannabis hat keinerlei negative Auswirkungen auf die psychische oder physische Gesundheit: Cannabis ist harmlos;

2) die Verwendung von Cannabis verursacht keinerlei Beeinträchtigungen der geistigen und körperlichen Fähigkeiten: Cannabis ist sicher;

3) Moderne Medizinische Fallstudien belegen das Cannabis zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat: Cannabis ist gutartig. (Anm. es heilt gar von Krebs! in vitro, in vivo wird gerade untersucht, ist sehr vielversprechend)

S.74#1 Kurz gesagt, alle Vorwürfe aufgrund derer Cannabis (national und international) verboten wurde, vor allem die angebliche "Schädlichkeit", sind durch uneigennützige wissenschaftliche Überprüfungen nicht bewahrheitet worden:

Der Vorwurf der "Schädlichkeit" ist kompetent, umfassend und konsequent widerlegt worden. Somit sind die Vorwürfe nichts als Hirngespinste. Das hiermit erwiesenermassen völlig unbegründete "Gesetz" ist demnach immer "falsch" gewesen und die Prohibition ist ein einziger fortlaufender Betrug an der Menschheit;

Die gesamte Strafverfolgung (Legislative,Executive, Judikative) von "Vergehen" die durch Bürger begangen werden und wurden, die mit Cannabis in irgendeiner Verbindung stehen ist demnach einzigst bösartig.

S.82#1 Die Duldung des Verbotes durch bestimmte Menschen ist infam und tödlich, den einzigst ihr unehrenhaftes Eigeninteresse produziert die Doppelzüngigkeit. Sie entziehen sich ihrer Schuld der immanenten Machtposition, wodurch die Regierung erst das Verbot einfordern kann, somit können die Industrie und Politiker das Leiden, die Inhaftierungen, die Todesfälle und ökologischen Katastrophen ausnützen.

Wer jedoch solchen Maßnahmen zustimmt, der muss die Verantwortung für ihre Ergebnisse auch teilen.

Das "Gesetz" ist nicht einfach nur "falsch", nein es dient Kriminellen gar als Zuflucht.

Die wahren menschlichen Absichten, schuldig oder nicht schuldig, werden einzig durch ihr Verhalten offensichtlich: Egoistische und unehrliche Individuen, die durch Geldmotive gesteuert sind, werden voraussichtlich einer Re-Legalisierung nicht zustimmen, wohingegen ehrliche Personen die Wiederherstellung unterstützen werden.

S.89#2 Die meisten Richter sehen es als ihre Aufgabe an, die Prohibition ohne Rücksicht auf das Gesetz, die Gerechtigkeit, die Gleichheit, die Wahrheit, die Beweise oder das Leiden, durchzusetzen.

S.89#5 Die Regierung tut dies in "unserem Namen". Wir, die Bürger, sind verantwortlich dafür, dass diese grausame Tyrannei existiert. Wir sind schuld indem wir der strafrechtlichen Durchsetzung zustimmen, und hierdurch es ermöglichen das die Prohibitionisten mit teuflischen "Strafen" (d.h. Verfolgung) von unschuldigen Menschen durchkommen. Nur wir, das Volk, können durch unsere Worte, unsere Entschlossenheit und unsere Aktionen sicherstellen, dass die kriminelle "Clique der verschwörerischen Prohibition" vollkommen ausgerottet wird.

Nichts um diese abscheuliche Prohibition zu stoppen zu tun, ist genauso beschämend, wie die Anstiftung oder die Durchsetzung.

... und jetzt erwarte ich jede Menge an Hetztiraden gegen mich, den Übersetzer des Berichts.

Was möchtest Du wissen?