Drogen wirklich so gefährlich(Persönliche Erfahrungen)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das kommt auf die droge an.

z.b. koffein. wenn man nicht gerade ein herzleiden hat oder 3 packungen koffeintabletten auf einmal isst kann eigentlich nichts passieren. macht zwar abhängig, aber die entzugssymptome sind kaum der rede wert. dafür schadet es meines wissens nach nicht.

dann geht es über LSD, cannabis, amphetamine bis hin zu starken opiaten, crack und alkohol. (letztere sind die gefährlichsten drogen)

----------------------------

schlimm ist generell keine droge. schlimm ist ein falsches konsummuster.

wie einfach man in ein solches hinein rutscht und wie stark so etwas dann schadet hängt von der droge und der person ab.

So gefährlich wie alle sagen? In meinem Umfeld sagt da jeder was anderes...

Grundsätzlich kommt es auf die Art, Häufigkeit und Regelmäßigkeit des Konsums sowie die physische und psychische Verfassung des Konsumenten an.

Es ist zum Beispiel bei einem gesunden erwachsenen Menschen kein Problem, hin und wieder ein Glas Wein zu trinken, wenn ein Jugendlicher dessen Gehirn noch in der Entwicklung ist jedes Wochenende ne Flasche Wodka leert sieht die Sache anders aus.

diese kidis sind sowieso die coolesten von alles kappa

0

Also bei Ziggis passiert nicht wirklich was ^^ Außer dass deine Lunge nach ner Zeit am Arsc* ist. Das kommt halt wirklich auf die eigene Persönlichkeit an, wie man drauf reagiert. Andere werden unter Alkoholeinfluss agressiv, andere sehr sentimental und fangen an zu heulen, andere tanzen ausgelassen rum. Bei Cannabis z.B. sitzen viele die ich kenne gechillt in der Ecke rum, kriegen ne kleine Futterattacke und schlafen dann ein. Ich hatte vor paar Jahren mal ein Erlebnis wo ich mega high auf die Gleise vor nem fahrenden Zug springen wollte, meinte im Nachhinein dass ich einfach mal "etwas Abenteuerliches Erleben wollte" ..keine Ahnung wieso ich da so drauf war :D ne also wie gesagt, Jeder reagiert da eigentlich etwas anders drauf aber ich würd trotzdem von allem die Finger lassen. Zieht einem eigentlich nur das Geld aus der Tasche.

Naja, Zigaretten schädigen nicht nur die Lunge, sondern ebenso die Zeugungsfähigkeit/Fruchtbarkeit und das Erbgut. Das Lungenvolumen nimmt ab und es wird Krebs entstehen. Lungenkrebs wird in fast 100% der Fälle erst zu spät erkannt - Rettung nur noch selten möglich. Außerdem stinkt es und schmeckt unangenehm (auch für den Partner).

Bezüglich Alkohol: Jeder Vollrausch tötet mehrere Millionen Hirnzellen, die logischerweise nicht mehr regenerieren können. Zusätzlich schädigt es Leber, Niere etc. Ein Glas Wein oder Bier in der Woche ist nicht schlimm, auf Partys kann man auch mal mehr trinken, aber man sollte immer wissen, wo die Grenzen liegen!

Gras gilt als Einstiegsdroge. Wenn es dabei bleibt, ist diese nicht ganz so schädigend für den Körper, aber meist gehen die Süchtigen weiter, brauchen "mehr". Somit wird das ganze problematisch

Von LSD und Crack gar nicht erst zu sprechen...

0
@Lanya

Oh mein Gott, sorry für die Ausdrucksweise, aber dein Kommentar ist so extrem dumm...

1. Doch, auch ein Glas Wein/Bier in der Woche schadet! Es ist zwar noch im unauffälligem Bereich, sollte aber nicht unterschätzt werden.

2. Das mit der Einstiegsdroge regt mich mittlerweile echt auf. Diese Ansicht vertritt weltweit kein einziger Wissenschaftler mehr und wurde oft genug widerlegt. Laut Studien steigen nur 5% der Konsumenten auf härtere Drogen über. Wenn schon das Wort "Einstiegsdroge" fällt, sollte gesagt werden, das Alkohol eine Einstiegsdroge ist, da damit die ersten Rauscherfahrungen gemacht werden.

3. Dein letzter Satz ist mit Abstand der schlimmste. An dem sieht man auch, dass du dich nicht wirklich mit dem Thema auskennst. Wie kann man LSD und Crack in einem Satz verwenden? Diese 2 Drogen könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie haben von Wirkung, Abhängigkeitspotenzial und Schädlichkeit fast nichts gemeinsam. LSD ist eine der unschädlichsten Drogen und besitzt das niedrigste Suchtpotenzial. Aber hauptsache verteufeln, es hört sich ja so schlimm an. Gefährliches Halbwissen hier. Bitte informiere dich zuerst, bevor du was schreibst!
Schau dir bitte diese Grafik genau an, und such mal LSD auf der Skala:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6f/Drogen-schadenspotenzial-nutt-2010.svg/2000px-Drogen-schadenspotenzial-nutt-2010.svg.png



0

@Lanya das ist falsch. Es WIRD nicht Krebs entstehen. Es erhöht das Risiko schneller an Krebs zu erkranken aber es stimmt nicht, dass jeder der raucht, Krebs bekommt.

0

Meine Erfahrung drogen sind schlimmer als es die meisten zugeben wollen. Ich war früher auch Raucher und für legalisierung von Canabis. Heute sehe ich das kritischer ich hab miterleben müssen wie freunde abgerutscht sind and krebs gestorben sind, psychisch am ende waren. Eine zigarette oder ein glas Alkoholhaltiges machen dir nichts aber wo zieht man die Grenze? Ich finds einfacher garnichts mehr zu nehmen das macht das leben besser wenn man dazu stehen kann.

naja mann muss auf den konsum aufpassen, dannach fühlt man sich auch meistens einfach nur kake 

Was möchtest Du wissen?