Drogen (thc) im straßenverkehr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst es als Schikane auffassen, sicher. Dein gutes Recht. Wer dahinter steckt dürfte Dir klar sein.

Das Autofahren und THC auch untersagt ist weisst Du sicherlich auch.

Was zum verweigerten Urin Test zu sagen ist, dafür fehlen mir die Kenntnisse. Einen WC Gang darf Dir normalerweise niemand verwehren. Der Beamte, der Zugeschaut hat, sollte wohl überwachen, ob Du nichts im Wc verschwinden läßt.

Du kannst eine Dienstaufsichtsbeschwerde einleiten. Begründe dieses mit dem zuerst verwehrtem WC Gang und dem Dabeisein des Beamten.

Wen die Polizei aus dem Strassenverkehr pickt, liegt immer im Ermessensspielraum der Beamten. Du wirst da nicht viel machen können, weil Du keine Beweise hast.

Rechne aber gerade jetzt mit weiteren Kontrollen, von wegen Wiederholungstäter.

Evtl. Suche eine Suchtberatungsstelle auf. Das kann sich nur positiv für Dich auswirken. Das Auto lass mal besser stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philippus1990
27.04.2016, 17:11

1. Dienstaufsichtsbeschwerden sind bekanntlich formlos, fristlos und fruchtlos. Kann man also gleich in den Mülleimer werfen.

2. Urintests sind eine freiwillige Maßnahme und können nicht erzwungen werden. Wenn man keine Drogen im Blut hat, bietet es sich allerdings an, diesen zuzustimmen. Denn eine Blutentnahme kann erzwungen werden - und die dürfte unangenehmer sein.

1

Ob die ex dahinter steckt ist schlecht zu beweisen... Evtl war die Freundin als Polizisten auch nur gnädig weil ihr zusammen wart und jetzt wo Schluss ist, bist du halt gefundenes fressen..... Wer weiß das schon... 

Wie dem auch sei..... 

Dein Führerschein wird mit aller Wahrscheinlichkeit eingezogen, da man in deinem Blut definitiv noch aktives THC sowie aber auch einen hohen wert an Abbauprodukten finden wird. Die zweite Kontrolle dürfte da auch nicht wirklich besser ausfallen. Am Ende rechne mal damit das dein Lappen jetzt min 6. Monate weg ist, du wirst regelmäßig zum Drogentest müssen und ich vermute mal das ebenfalls eine MPU anstehen wird. Bußgeld und alles düfte sich um die 2000€ aufwärts bewegen... 

Deine rechte in allen ehren... Aber ganz ehrlich , du bist bekifft auto gefahren..... Das geht gar nicht... Ich bin absolut pro Cannabis, aber bekifft fahren ist echt nen no go.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei braucht normalerweise einen Grund um jemanden anzuhalten. Das kann der Verdacht auf eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit sein. Kein konkreter Grund wird allerdings bei allgemeinen Verkehrskontrollen, Kontrollen im Grenzgebiet, auf für den Grenzverkehr bedeutenden Straßen (wie Autobahnen), sowie auf Flughäfen und Bahnhöfen benötigt.

Vorliegenden dürfte im ersten Fall der Verdacht auf eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat vorgelegen haben. Die Beamten wussten vermutlich, dass du regelmäßiger Betäubungsmittel-Konsument bist und nicht klar zwischen Konsum und Fahren trennst. Damit dürfte ein begründeter Verdacht vorgelegen haben und die Kontrolle rechtmäßig gewesen sein.

Das gilt auch im zweiten Fall. Wer bei allgemeinen Verkehrskontrollen raus gewunken wird liegt im Ermessen der Polizei. Eine ermessensfehlerhafte Entscheidung ist hier nicht erkennbar. Viel mehr hat sich angeboten genau dich herauszuwinken, weil Du als Betäubungsmittel-Konsument bekannt bist.

Was Du natürlich trotzdem machen kannst ist vor dem Verwaltungsgericht klagen. Hier bietet sich die erste Kontrolle an. Dann müssten die kontrollierenden Beamten begründen, warum sie dich angehalten haben. Entweder die bekannte Beamtin gibt dann an, dass sie von deinem Betäubungsmittel-Konsum weiß. Dann wäre die Kontrolle wohl rechtmäßig gewesen und Du wüsstest den Grund.

Oder sie gibt an dich einfach so kontrolliert zu haben, weil sie die persönliche Beziehung zu dir nicht zugeben oder das Verhältnis zu deiner Ex-Freundin nicht belasten will. Dann wäre die Kontrolle rechtswidrig gewesen und die Beweismittel möglicherweise nicht verwendbar. Glaube allerdings nicht, dass sie so aussagen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na hoffentlich ist der Führerschein weg!!
Du kannst ja konsumieren was du willst und wann du willst solange du dann nicht hinters steuer sitz!

Wenn ich überlegen du verursachst einen Unfall Kinder oder eventuell Eltern sterben. Dann zerstörst du eine Familie! Weist du wie schlimm das ist? Abgesehen davon, wenn du ein Gewissen hast, kannst du selbst nicht damit leben.

Das der neben dir stand war wahrscheinlich nur damit du den Test nicht manipulierst.

Ich verurteile keinen der iwelche Arten von Drogen nimmst hab selbst schon mal konsomiert aber ich bin über 24 Stunden daruf nicht gefahren.

Wie gesagt man kann sich selbst antun was man will, solange man andere Menschen nicht gefährdet!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julii5922
27.04.2016, 17:05

ja das stimmt so 
aber ich finde man muss auch unterscheiden ob man sich stark alkoholisiert hinters steuer sitzt und keinen plan mehr von nix hat oder ob man stunden nach einen joint langsam nach hause fährt 
nea ich werde jetzt damit aufhören 


und ich musste ja nicht einen urintest abgeben also gab es ja nix zum manipulieren außerdem wurde ich davor schon durchsucht



0

Was möchtest Du wissen?