Dritter Herzinfarkt - was tun?

13 Antworten

Jeder Infarkt kann tödlich sein. Vor allem bei ihrer Vorgeschichte sollte sie so schnell wie möglich ins Krankenhaus. Dort kann ihr auf jeden Fall geholfen werden und im Krankenhaus ist sie ziemlich sicher. Erzählt eurer Mutter vielleicht mal eure Ängste um sie. Vielleicht kommt sie dann zur Vernunft. Denn das was sie macht ist sehr gefährlich.

Hallo Liebe Jessica, nun jeder Herzinfarkt kann tödlich sein, und ich hatte auch Glück letzte Sommer kurz vor Herzinfarkt, oder ein kleinen die ich überlebte. Ich nehme zeit drei Monate ein Präparat aus Amerika die denn Kalk aus denn Adern wider ausspült und somit die Blutdruck senkt und Adern wider frei und elastisch macht mein Blutdruck war 175/110 und jetzt nach drei Monate 116/53 es geht mir so gut seit langen nicht mehr einfach toll. Dieses Produkt basiert sich auf ein Nobelpreis von 1998 in Medizin. Viel besser kann es nicht sein, nimmt doch gern Kontakt malmsten@freenet.de um mehr zu erfahren freundlichen grüße Anders.

Es muss kein teures US-Mittelchen sein, s. o.unter kado1 alles und mit 3-5g L-Lysin, wer besonders gut sein will noch ca. 2g L-Prolin, ist nicht unbedingt nötig, kann man Ablagerungen z.T. abbauen, s, vom Strunz Frohmedizin und forever young das Ernährungsprogramm. Ganz wichtig sind die richtigen Fette. Gesättigte, Omega-6 stärker reduzieren, -3 erhöhen keine gehärtete und z.T.- möglichst mehr, die sind aber in Fertigprodukten. In der Küche nur noch das stabile kaltgepr. Olivenöl (s. deren hohes Alter am Mittelmeer) und kaltgepr. Rapsöl verwenden. Mit ca. 2 Esslöffel kaltgepr. Leinöl mit Vit. E-Zusatz zum Schutz der empfindlichen -3 Fette und das nicht erhitzen kann man das gesunde Verhältnis -3 zu -6 auf unter 1 zu 4 einstellen. Alle anderen Öle absetzen, völlig falsche Öle sind Sonnenblumen- (1 zu 120) oder gar das einmal empohlene Distel- (gar 1 zu 154 = -3 zu -6 das Verhältnis. Kaltgepr. Rapsöl ( 1 zu 2 ) ist gesund s. das 1a Buch vom Strunz "Fit mit Fett", das kann aber nicht wie ein Roman gelesen werden. ich markiere Wichtiges gelb, lese nur das dann noch 2-3 Mal "und ca. 99% sitzen".

0

Bis jetzt hat Eure Mutter wohl verdammt viel Glück gehabt!Wieso fordert sie es noch mal heraus?Die nächste Frage ist,warum die Ärzte im Krankenhaus eure Mutter so gehen lassen. Ich hatte selber 3 Infarkte mit 35 und durfte nicht mal ohne Hilfe aufs Klo!Natürlich muß deine Mutter danaach zur Reha.Dort lernt sie wie sie ihr Leben ändern kann (Ernährung,Rauchen,Bewegung,Lebenseinstellung usw.).Wahrscheinlich hat sie wohl sehr viel Angst vor den Ereignissen die passieren können.Du solltest ihr viel Mut zu sprechen ,denn Rückhalt und Stärke in der Familie kann Wunder wirken!Ich kenn da was von. Und so wie das alles beschreibst,hast du sehr viel Kraft.Kämpf für deine Mutter!

Niemand, der im Besitz seiner geistigen Kräfte ist, kann gezwungen werden, sich stationär behandeln zu lassen. Du hast eben aus Deiner Sicht - ganz sicher aber aus Vernunftsgründen - gehandelt. Das war gut und richtig so. Schön, dass es Dich noch gibt! Für Jessica ist es aber wichtig, erst einmal herauszufinden, warum ihre Mutter sich anders entschieden hat. Sonst kann sie ihr einfach nicht helfen. Nur die VORWÜRFE der Kinder helfen oft nicht, eine andere Sichtweise zu erlangen. Bei manchen Menschen verursachen Vorwürfe sogar das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte.

0

Herzinfarkt mit kurzem Herzstillstand danach und entlassung schon nach vier tagen - ist das normal?

Hallo, also ich hab eine Freundin, sie wohnt relativ weit weg aber wir telen oft und kennen uns auch... seit sonntag hat sie nicht mehr angerufen heute wieder und sie hat mir erzählt morgen wird sie aus dem KH entlassen. Sie hatte einen Herzinfarkt mit kurzem Herzstillstand konnte aber wiederbelebt werden und war wieder stabil. Sie sagt sie ist immer noch müde und so und sie weiß noch nicht was sie danach so machen/beachten muss. Also erstmal kommt mir das irgendwie... seltsam rüber. Kann das überhaupt sein, so schnell entlassen zu werden? Ich mein vielleicht war es auf eigenen wunsch, aber ist das gesund und tragbar? Wenn ja, was wird sie nach dem infarkt und dem Herzstillstand erwarten? Sie hat auch Angina pectoris (also KHK). Ich misstraue ihr ungern aber mich interessiert es und ich würde gern eure meinung dazu haben, egal was sie sagt. Weiß wer was? Wär sehr dankbar für eure antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?