Drittanbieter sperre

4 Antworten

Ja, die können dann nicht mehr abbuchen, aber deswegen verfallen ihre Ansprüche nicht.

Eine Abofalle ist so eine Sache. Die meisten sind legal und die Ansprüche daraus auch. Meistens vergessen die Kunden eine Kündigungsfrist einzuhalten. Sollte es so gewesen sein, dann würde ich lieber gleich zahlen. So laufen Schulden auf, die mahnen dich an, was jedes mal 5.-€ kostet, dann geht es an ein Inkassounternehmen und schlussendlich ans Gericht mit einem gerichtlichen Mahnbescheid. So werden aus 40.-€ Schulden über die Jahre plötzlich 200.-€ Schulden.

Ich hab da Telefonisch und per mail gekündigt aber keine Bestätigung erhalten. Und ich weiß nicht mal wie das abo entstanden ist.

Ich bin auch mal in diese Fälle getappt. Alleine durch das Aufrufen einer Webseite kam ein Abo zustande. Meine Empfehlung: Den Mobilfunkanbieter anrufen und direkt sagen, dass du mit sofortiger Wirkung eine Anbieterdrittsperre einrichten möchtest. Das Abo interessiert den Anbieter nicht, denn er verdient auch an diesem Abo! Dann den Zahlumgsanbieter kontaktieren, am besten per Fax direkt das Abo kündigen, per E-Mail ist nicht ausreichend. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Bei wöchentlichen Abos musst du schnell handeln

Was möchtest Du wissen?