Dringendste Hilfe bitte! Ich geh kaputt!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Girlslikeme111,

Du schreibst zwar, du hättest eigentlich nur 1 Problem:, aber genau dieses Problem ht es in sich: wenn wir uns selber nicht geügend kzeptieren können, dann leidet unser gesamtes Leben zwan gsläufig: es dürfte uims dann sehr schwer fallen gute soziale Kontakte aufzubaiuen und zu pflegen, wir trauen uns wenig zu und sind in vielen unsers Handelns menatl eingeschränkt.

Das Ganze kann zu einem Teifelskreis führen: Aufgrund einer ungesunden Sichtweise bzw. Eibstellung zu sich selber und der eigenen Umwelt läuft dann eine Menge im eigenen Leben scjoef, das baut einen natürlich auch nicht auf und kann diese ungesunde Einstellung verlängern oder gar verschärfen - und dann geht alles im Kreise weiter...

Du wirst da rauskommen, wenn du einen solchen Kreislauf durch brechen willst. Dein Wille spielt dabei eine enorm wichtige Rolle.

Was du machen kannst:

a) Überlege dir einmal in Ruhe, ob diese deine Gedanken wirklich stimmen können?

"Ich finde alle um mich perfekt, aber an mir habe ich einfach alles auszusetzen"

"ich bin zu dumm, zu dick, zu hässlich..."

"Und ich glaub andere denken über mich ich wäre eingebildet, schlimm, arrogant etc."

Ich könnte dir narürlich jetzt schreiben, dass das doch so schon mal gar icht stimmen kann (z.B. das neimand und erst recht nicht alle perfekt sein können (nobody is perfect") - nur ist es viel wichtiger, dass du selber dich kritisch mit dieser Einstelleung auseinandersetzt.

Egal was läuft, du scheinst grundsätzlich die Dinge negativ zu sehen und lässt an dir kein gutes Haar? Warum?

So ausschließlich und einseitig kann es doch nicht sein.

Ich will dir jetzt gar nicht damit kommen, dass es sicher genügen Menschen gibt, die bestimmt viel mehr verbockt haben als du mit deinen 14 Jahren verbockt haben kannst (!) - wichtiger wäre es glaube ich dass du einmal in dich hinwein hörst, warum du so ungnädig dir selber gegenüber bist?

Diese Einseitigkeit erscheint mit zwar keine wirklich so realen Grundlagen in sachlicher Hinsicht zu haben (du kannst gar nicht so schlecht sein, wie du von dir denkst!)- aber dein Verhalten wird schon relevante Gründe haben.

Wenn du dich selber nicht lieben kannst ("Ich hasse wer ich bin und was ich schon alles getan hab") fehlt dir eine Menge im Leben- quasi die Grundausstattung die notwendig ist, damit wir lebensfrog versuchen können unser Leben zu gesatlten.

Insofern ist es schon verstöändlich dass so vieles bei schief läuft, dass su täglich weinen musst, keine Nerven mehr hast und keine Lebensfreude spürst.

Du fragst was du alleine und eigenständig tun kanst?

Helfen könnte dir bestimmt, wenn du genau an dieser negativen Grundeinstellung grundlegend etwas ändern würdest. Das geht sicher nicht so einfach und schnell, aber um diese Aufgabe kommst du vermutlich nicht herum.

Du bist wertvoll, so wie wir alle wertvoll sind- nur du solltest das auch selber so sehen!

Nobody is perfect- du genauswenig wie meine Wenigkeit oder andere. Du bist wertvloll und GLEICH VIEL wert wie deine Mitmenschen. Um diese Sichtweise solltest du dich bemühen- schaffst du das? Willst du das schaffen?

Ich denke, diese Frage ist für dich sehr wichtig. Du hast nämlich gefragt was du ohne Psychologe etc. machen kannst. Ob das wirklich ohne fachliche psychologe Unterstützung schaffst, sehe ich kritisch. Warum willst du daauf verzichten?

Du scheinst nämlich schon unter einer gewissen Persönlichkeitsstörung zu leiden und wenn dass stimmen sollte (wobei ich nichts zu dem Ausmaß sagen kann und will), dann erscheint mir da eine kompetente Hilfe zumindest sinnvoll, vielleicht auch wirklich notwendig.

Dene auch einmal bitte über die Gründe nach, warum du das ohne Psychologen schaffen möchtest, muss das wirklich sein?

Zum Schluß noch mal der Tip: Sei gut zu dir- du hast es verdient :-)

Liebe Grüße, Thomnas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast schonmal versucht mit deiner Mutter über dein Problem zu sprechen? Ihr gesagt was du fühlst/hat sie dir zugehört? Am besten ist es eigentlich immer wenn man bestätigt wird aber das muss man auch annehmen können. Da du das im Moment nicht tust, würde ich dir sonst wirklich raten, wenn keine Reden mit Freunden, Familie, Lehrern mehr hilft, einen Experten aufzusuchen und mit ihm drüber zu sprechen... Du bist noch jung und der Pubertät, solche Gedanken an sich sind denke ich mal normal, aber nicht so in dem Maß...Hier kann dir so wahrscheinlich keiner aktiv helfen, du musst was dagegen tun, Spaß am Lebe haben, was unternehmen und dir Bestätigungen holen. Wie gesagt wenn das nicht hilft, brauchst du Hilfe von Außen, vom Experten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist schon etwas depressiv, ohne Hilfe wirst Du es alleine nicht schaffen können. Grund: Du bist von dem was Du denkst und glaubst zu wissen, schon so überzeugt das Du nicht mal versuchen willst mal mit einem Psychologen zu reden. Du schreibst ja nicht eine positive Sache, wie willst Du eigenständig etwas bewältigen oder einem Rat folgen. Wenn es nicht funktioniert, bist Du wieder am Anfang. Du schreibst von mehreren Essstörungen, Diäten sind alle Quatsch. Du mußt lernen etwas durchzuhalten, das schafft man niemals mit negativen Gedanken, also lass Dir helfen. Du bist erst 14, in dem Alter kann man noch viel verändern, aber allein wird es nicht gehen. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

All das, was Du gerade durchmachst, erlebt jedes junge Mädel irgendwann, wenngleich vielleicht auch in einer unteschiedlichen Art und Weise.

Wir Frauen haben schon als Mädchen die Phase gehabt uns als zu dick, zu dünn, zu lang, zu klein zu sehen und sowieso überhaupt als unattraktiv für jeden Jungen.

Das sind die üblichen Minderwertigkeitskomplexe, die jedes Mädchen mal durchmacht, weil es meist ein sehr schwach ausgeprägtes Selbstwertgefühl hat. Man glaubt immer, dass Andere aus der Klasse sehr viel besser bewertet werden als man selbst. So zieht man sich weiter nach unten, anstatt zu schauen, worin unterscheide ich mich eigentlich im Positiven von den Anderen der Klasse.

Jeder Mensch hat auch eine positive Seite, so, wie eben auch eine negative.

Du hast sicher Talente und Fähigkeiten, die andere Mädchen nicht haben.

Für Dich mögen es keine Talente sein, weil sie zu selbstverständlich sind, aber wenn Du dann genau hinschaust, wirst Du entdecken, dass Du Dich tatsächlich unterscheidest von denAnderen, und zwar im Positiven.

Du bist auf dem Wege Frau zu werden und weißt nicht, wie Du Dich da richtig entfalten kannst.

Es ist wie ein Schmetterling, der vorher auch ein kleiner Falter ist, ganz vorher sogar noch eine Raupe, die keiner beachtet hat. Und eines Tages ist es so weit, die Flügel sind fertig, ein schön verzierter Schmetterling entfaltet sie , breitet sie aus und fliegt in die fremde Welt hinein, um sie zu entdecken.

Bei Jugendlichen ist das nicht anders. Du magst es momentan nicht, wenn man Dich hübsch nennt, weil Du von Dir selbst glaubst, Du seist noch nicht fertig "mit Deinen Flügeln". Beachtet man Dich nicht, fühlst Dich wie die "Raupe".

Aber letztendlich ist es doch völlig egal, in welchem körperlichen Zustand man noch ist, eines Tages hat man es gepackt, all die Hindernisse, bis man endlich im übertragenen Sinne die fertigen Flügel ausspannen kann und in die Welt entschwindet.

Das haben wir alle getan, es war nie ein Tiefpunkt im Leben, im Gegenteil es ist der Ansatz zu den Höhepunkten Deines Lebens.

Lies mal hier die unterschiedlichen Antworten und Kommentare. Du wirst daraus sehr viel erkennen können, was für Dich durchaus auch ein Wegweiser sein kann.

Wenn Du Dich jedoch über einen längeren Zeitraum so schlecht fühlst, was einer Depression nahe kommt, dann solltest mal zum Kinder- und Jugendpsychiater gehen.

Eine andere Möglichkeit wäre der Verhaltenstherapeut. Das ist ein Psychologe, der Dir dabei hilft praktische Wege aus dieser Krise zu finden.

Ich wünsche Diralles erdenklich Gute!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scben
18.12.2013, 01:58

Schöne Antwort - aber Jungs geht es genau so. Und wenn sie darüber reden laufen sie auch noch Gefahr, als unmännlich oder (inzwischen ganz schlimm) schwul zu gelten...

Für die Fragestellerin: Die wenigen 3-4 Leute in einer Klasse, die ohne Selbstzweifel und mit dickem Selbstbewusstsein durch ihre Pubertät gehen sind meist die, die mit ca. 20 aufhören, irgend etwas neues zu erleben und später die aller größten Krisen bekommen. Das was du durchmachst ist bei uns (leider) Teil des Erwachsenwerdens. Und das ist der einzige Punkt wo ich "Rehlein" recht gebe - wenn man eigentlich schon körperlich und geistig kein Kind mehr ist, übernimmt man in unserer Gesellschaft noch keine wirkliche Verantwortung. Schlüsselwort "Selbstwirksamkeit". Engagiere dich irgendwo, für irgendwas das du wichtig findest und/oder das dir Spaß macht.

2

Um ehrlich zu sein glaube ich nicht das du Das ohne professionelle Hilfe hin bekommst rede mit deiner Mutter darüber und such einen Psychologen auf Das hast du hier reinschreibt deutet auf Minderwertigkeitskomplexe wenn du dir nicht helfen lässt kann das böse enden und ich glaube nicht dass du das möchtest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du das beschrieben hast scheint bei dir einiges durcheinander zu sein.Du kannst folgendes machen.Erstmal brauchst du nur die innere Ruhe herstellen.Das hat zur Folge das du klar denken kannst.Das wiederum bringt dich auf Ideen.Diese Ideen motivieren dich.Und schwupp ist die Lebensfreude da.Das ist natürlich nicht einfach.Da brauchst du nur tüchtig üben dann klappt das.Viel Erfolg. Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du dich beschreibst, bist du auf dem besten weg eine hübsche junge Frau zu werden. Das du im Moment sehr durcheinander bist, ist in deinem Alter normal. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Mit deiner Mutter habe bitte ein wenig Geduld. Auch für sie ist es im Moment ein wenig schwierig. Sie sieht, das du langsam erwachsen wirst. Davor hat sie vielleicht ein wenig Angst. Vielleicht hat sie Angst das sie früher wie sie möchte Großmutter wird. Vielleicht könnte euch beiden ein interessantes Buch Helfen. „ Fragen junger Leute, Praktische antworten“ Das Buch hat schon vielen Jugendlichen geholfen, weil es speziell auf die Probleme von jungen Menschen eingeht. Du kannst es dir gerne runter laden. Schöne Grüße an Google.

Bitte hör nicht auf dir Hilfe zu suchen. Du kannst eine sehr gute Zukunft haben, wenn diese schwere Zeit vorbei ist. Und denke bitte daran, du bist gerade erst auf einem sehr interessanten weg.

Alles gute Hans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Girllikeme111 :) Mir ging es genau so doch mir ging es viel schlechter . Ich will dir nicht viel erzählen denn über meine Vergangenheit will ich nicht reden .Knapp gesagt war sie kaputt . Ich war mit meinem Leben unzufrieden denn ich war sehr dumm und machte sehr viele Fehler . Ich fing an täglich zu weinen .Doch ich bin aufgestanden und fing an schlauer zu denken , dinge zu analysieren, logisch zu denken usw . Plötzlich wurde ich der beste in Physik und Mathe . Mein Leben wurde mir plötzlich viel einfacher , weil ich schlauer denkte und so meine Probleme lösen konnte .Du hast die Wahl ob du am Boden liegst oder aufstehst . Das habe ich gelernt. Zeig was du kannst und was du bist!!! Du willst doch nicht die sein , die abkackt ?! Bette zu Gott ! Er wird die ein besseres Leben schenken , glaube mir .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arman20
16.12.2013, 22:25

Bin auch 14 , baby

0

Weißt Du, man liest solcheSachen, wie Du sie hier aufführst, im Grunde genommen täglich. Kaputte 12Jährige, kaputte 14Jährige usw. Junge Menschen, oft fast Kinder noch.Gerade am Anfang ihres Lebens stehend. Menschen, die in Foren fragen, wie sie sich am besten umbringen können. Essstörungen, Ritzen, und Unzähliges mehr. Ich habe darüber viel nachgedacht. Irgend etwas läuft da total aus dem Ruder. Schon seit langem. Zu meiner Zeit, als ich noch jung war, gab es so etwas nicht. Ich komme immer mehr zu der Annahme, dass die Kinder und Jugendlichen heutzutage übersättigt sind. Sie müssen um nichts mehr, für nichts mehr kämpfen. Therapien gegen solchen Lebens-Überdruss hätte ich schon.Aber das wird ja keiner machen. Damit Euch bewusst wird, wie gut es Euch geht. . . geht in´s Elend! Da,wo wirklicher Grund für Verzweiflung gegeben ist. Geht mal auf eine Kinder-Krebs-Station. Zu unheilbar Kranken. In Slums, wo die Not vorherrschend ist. Seht Euch Vorträge über hungernde Menschen an. Biafrakinder. Notstandsgebiete.Menschen, die heute noch nicht wissen, ob sie Morgen die Handvoll Reis bekommen,die ihnen einen Tag Überleben sichert.. Schaut Euch Filme über Kriegs-Gebiete an.Dann wüsstet Ihr, wie dankbar Ihr für Euer Leben sein solltet.Das wäre viel effektiver wie eine Behandlung beim Psychiater. Denk mal drüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleinlok
17.12.2013, 10:13

Hallo rehlein48

ich finde deine Antwort anmassend und selbstgerecht. Der Fragstellerin geht es schlecht und du stzt noch einen drauf in puncto schlechtes Gewissen machen. Und dabei liegst du dann auch noch daneben:

Wir leben hier nicht im Paradies und drn (übrigens sehr ungerecht verteillte) Überfluß schadet viel.leicht mehr als denn das er uns wirklich nutzt.

Woher weißt du überhaupt, dass es so etwas nicht. gab, als du noch jung warst? Psychische Probleme hat es da vermutlich auch gegeben wenn auch vermutlich im Vergleich zu heute weniger stark ausgeprägt.

Aber wie gesagt, wir leben auch heute (wie zu allen zeiten) nicht im Pardies und du schreibst selber " Irgend etwas läuft da total aus dem Ruder. Schon seit langem."

Da würde ich dir zustimmen, diese Frage ist berechtigt, nur was läuft da nun schief?

Diese Frage beantwortest du nur nicht,

Wenn ich deine Antwort betrachte, kommt es mir stattdessen nur eher so vor, als ob du den jungen Menschen den Vorwurf machst, dass die nichts aus ihrem Leben amchen, weil es denen quasi zu gut geht.

Das ist Unfug.

Erstens wächst jedes 5. Kind in Deutschland unter eher erärmlichen Verhältnissen auf weil unser beklopptes Land nicht mal den ganzen Üerfkuss sinnvoll gerecht verteilt bekommt.

Zweitens herrscht in diesem Land eine enoirme geistige Armut, immer mehr Wachstum killt immer mehr Menschlichkeit. Das Geld hat den Rest der Werte an die Wand gedrängt , senile Kirchen schauen zu und die schoppingwütigen Normalbürgert finden "Geiz geil" Wer nichts hat, gilt als null und im Leben und auf dem Arbetsmarkt wird gezockt statt fair zu handeln.

Und in solch einer oberfläcjhichen verlogenen Welt (gerade an Weihnachten ist es besonders übel) soll man nicht krank werden?

Anstatteher noch unschuldige Kinder zu beschimpfen sollte lieber mal die ältere Generation sich fragen, was sie für einen Saustall hier in Deutschland zumindest mit zugelassen hat, in der für verdammt viele Menschen die Zukunft mau aussieht.

Viele Grüße, Thomas

0

Man kann nichts ohne psychologen tun! Geh zu einen der heilt dich wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?