Dringender Rat gesucht! Stirbt HUnd an Folgen einer Überdosis Schmerzmittel?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

boh, shit. Mach Dir keine Gedanken "was wäre wenn.." und "ist es zuviel Metacam gewesen" etc.

Erstens müßte es sehr viel mehr gewesen sein und zweitens - was wichtiger ist - Dein Hund hatte Krebs und das im Endstadion. Es war eine Frage der Zeit. Lieer ist Dein Hund jetzt gestorben und hoffentlich ohne Schmerzen als das sie sich gequält hätte.

Ich weiß, man macht sich immer Gedanken. Aber es bringt nichts und sicher kann Dir eh niemand dies beantworten.

Wenn sie wirklich an etwas zu viel Meta gestorben ist, wäre sie auch ohne gestorben nur vielleicht ein paar Stunden später und mit mehr Schmerzen.

Ich wünsche Euch viel Kraft. Und denke daran - jetzt geht es ihr gut - ohne Schmerzen.

Viele Grüße

P. S. Du siehst an den Antworten - es ist immer wichtig dazu zu schreiben warum man was fragt. Lieber mal 1-2 Sätze mehr als zu wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FSFKate
15.02.2012, 10:46

danke für deine antwort ich hab ja schon geschrieben ich komm einfasch nich damit klar!!!

0

Metacam ist ein gängiges Schermzmittel. Unser Hund bekommt es auch schon lange.(Arthrose)

Da Dein Hund leider Krebs im Endstadium hatte, spielt es wohl leider keine Rolle, ob die erhöhte Gabe dieses Schmerzmittel ihm geschadet hat/hätte oder nicht.

Es ist, wie es ist. Schade um Deinen Hund, mach Dir oder Deine Mutter aber keine Vorwürfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FSFKate
15.02.2012, 10:46

ja es war einfACH SO schlimm und ich hoffe sie hat nich so seh gelitten !!! :-( Sie war halt die nacht alleine und ich hoffe sie war nich so traurig :-((( mir tut das weh ich komm garnicht klar damit!!! das sie alleine wqar

0

Wir klitzeklein war den dein Hund? Mit ein paar Tropfen Metacam passiert gar nichts! Ich habe selber einen Hund mit Metacam behandelt. Der bekahm eine ganze Spritzkanüle in den Rachen gespritzt und dass ein halbes Jahr lang. Metacam ist ein Schmerzmittel, dass bei Krebs eine gute Wahl ist. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dringend?? Hört sich so an, als ob Du gerade mit dieser Situation konfrontiert wirst...

In dem Fall kann ich nur die rhetorische Frage stellen: Was für ein herzloser Idiot muß man sein, wenn man vermutet, daß ein Hund überdosiert hat, aber erst mal im Net fragt, anstatt sofort zum TA zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FSFKate
18.06.2012, 09:54

Sorry aber ich bin kein idiot_!!!! sie is gestorben und keiner weiss warum!! und ich habe mich gefragt obs am medikament liegen kann1!!! als ob ich so dummwäre erstmal ins internet zu gehn!! alter!

0

nein, metacam ist über lange zeit nicht gut für magen und leber, aber an einer einmaligen überdosierung stirbt kein hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann auf den kreislauf gehen, geh zum tierarzt oder ruf zumindest an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucieTommy
14.02.2012, 12:58

Metacam vor allem auf die Leber, die kriegt man damit fix kaputt.

0

Wieviel hast Du ihm gegeben bei wieviel Gewicht? Und wieso hängst Du nicht am Telefon und sprichst mit sämtlichen Tierärzten, die Du erreichen kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FSFKate
14.02.2012, 13:05

Hey Leute, ich hab ihn nicht vergiftet das war eine Frage weil ich das nich aus meinem KOpf bekomme.

Mein HUndi ist gestern gestorben! Und der Tierarzt meinte es kann nicht an dem Medikament liegen aber meine Mutter und ich denken das. Sie hatte Gesäugekrebs und der Tierarzt vermutet das es daher ganz schnell ging. Mein HUnd hat am Samstag vom Tierarzt ein Medikament bekommen weil sie nicht mehr laufen konnte Plötzlich und ihr Vorderbeinchen gehalten hat. Am Sonntag nachmittag hat meine Mum ihr davon gegeben und sie sollte 3-4 Tropfen kriegen und es war aber n bisschen mehr abwer nicht viel mehr und am MOntag morgen ist sie zusammengebrochen! Und der Tierazt hat sie geröngt und meinte das der Tumor halt ziemlch groß im Bauchraum ist und das er schon in den Lympghknoten ist und warscheinlich jetzt ziemlich rasant gestreut hat und das eben jetzt das Ende war aber ich hab Angst das es am Medikament gelegen hat :-(((

0

armer hund.... nimm du doch mal ne packung schmerzmittel dann kannst ja sagen was passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenny1004
14.02.2012, 12:57

ach und bring den armen sofort zum tierarzt bevor noch was passiert

0

der hund war kompeltt von krebs zerfressen und du denkst ein paar tropfen eines gängigen vet. schmerzmittels haben ihn vergiftet? warum habt ihr den hund nicht im anfangsstadium operieren lassen? dann könnte er noch leben. diese frage würde ich mir stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FSFKate
15.02.2012, 10:48

weil es anscheinend schon zu spät war als wir es festgestellt haben!! Viele haben uns abgweraten davon deswegen haben wir es nicht machen lassen weil sie auch schon 13 Jahre alt war und so keine ahnung :-(((( es ist einfach sos chrecklich die arem kleine :-((((

0

Ab zum Tierarzt!

Der Hund kann durch eine Überdosierung schwere Magenschäden erleiden. An den Folgen einer intensiven gastrointestinalen Blutung kann er dann versterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zu TA!!!!

Oder rufe wenigstens dort an!!!!!!!

Sollte er jetzt Mittagspause haben ruf die nächste Tierklinik an!!!!

So was unverantwortliches..... der arme Hund!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl nicht dein Ernst oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?