Dringende Hilfe: Suche günstige private Krankenversicherung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tarif E3 der HUK mit 1500 Selbstbeteiligung kostet 91 Euro. Leistungen laut HP: Ambulante Aufwendungen 100 % Erstattung als Privatpatient bei allen Fachärzten, wenn die Erstbehandlung durch einen Allgemeinmediziner/praktischen Arzt, Kinder-, Frauen-, Augen, Not- oder Bereitschaftsarzt oder Kooperationsarzt erfolgt. Andernfalls erstatten wir 80 % 80% für Arzneimittel, wenn Generika bezogen werden 90 % Heilmittel zu 80 % nach der Gebührenordnung für Ärzte Hilfsmittel zu 80 % - Ab einem Rechnungsbetrag über 1.200 € und bei Bezug über unseren Kooperationspartner erstatten wir 90 % Sehhilfen (Brillen, Kontaktlinsen) erstatten wir zu 100 % bis zu einem Rechnungsbetrag von 100 € innerhalb von 2 Kalenderjahren, einschließlich Reparaturkosten Im Krankenhaus

100% für Allgemeine Krankenhausleistungen Beim Zahnarzt

Privatpatient beim Zahnarzt 100 % der Aufwendungen für zahnärztliche Behandlung 60 % für Zahnersatz und Inlays

Danke! Genau so eine Antwort suche ich, und nicht Erklärungen zu irgendetwas. Geht das mit dem günstigen Online Versicherer oder der normalen Option? Ist es sinnvoll da auf der Webseite einen Beitrag zu berechnen, oder sollte ich lieber zu der Krankenkasse vor Ort hingehen? Ist das mit den 91€ sicher? Sind da Hacken, wie zum Beispiel, dass es ein Jahr lang 91€ kostet und dann plötzlich 300€? Ich rede nun nicht von Hacken die die Leistung betreffen, sondern ausschließlich den Preis.

0
@SayaTLights

Wenn du in den letzten 5 Jahren wegen nichts beim Arzt warst wird das mit dem Beitrag so hinkommen.

Sind da Hacken, wie zum Beispiel, dass es ein Jahr lang 91€ kostet und dann plötzlich 300€?

Ob es eine BAP zum Jahrswechsel gibt, erfährst du im November. Die Kunden müssen 6 Wochen vorher informiert werden.

2
@SayaTLights

Die Konditionen sind meines Wissens nach identisch, egal ob du zu einer Geschäftsstelle gehst oder online abschließt. Ich habe es vor Jahren online gemacht, war problemlos.

Die Beiträge der nächsten Jahre kann natürlich niemand vorhersagen. Ich selbst bin auch bei der HUK, allerdings in einem anderen Tarif. Meine Beiträge steigen zwischen 2 und 2,5 Prozent im Jahr. Dass du deutlich jünger bist, spricht dafür, dass deine Beiträge langsamer steigen, ein Tarif mit hohem Selbstbehalt steigt dagegen aus mathematischen Gründen prozentual eher etwas stärker. Also vielleicht kommst du unterm Strich auch so bei 2 bis 3 Prozent raus. Aber das ist Spekulation. 300 Euro nach einem Jahr sind es sicher auf keinen Fall.

0

Und es gibt keine Versicherungsmakler mit Schwerpunkt private Krankenversicherung, dort wo du wohnst?

Das wäre nämlich genau der Ansprechpartner für den von dir gewollten Marktvergleich und die Liste mit entsprechenden Versicherern / Tarifen.


Kleine Anmerkung sei noch gestattet: Was nützt dir eine PKV, die heute 120,- € im Monat kostet aber jedes Jahr die Beiträge um 30%-40% oder mehr erhöht, weil sie eine derart besch*ssene Kalkulation haben. Spätestens wenn du nach 3 Jahren dann das doppelte zahlst, beginnt das Geknatsche.

Wirklich sinnvolle konkurrenzfähige Angebote zur PKV für einen Menschen in deinem Alter bewegen sich preislich bei 200,- € aufwärts im Monat exkl. Pflegeversicherung.

Natürlich fände ich eine Versicherung die immer teurer wird schrecklich. Ich weiß aber heute nicht, was morgen teurer wird. Marklern vertraue ich nicht. Sie wollen viel zu viel Geld und tun zu wenig. Außerdem überlassen sie mich dann auch irgend einem Betrug. 200€ in meinem Alter? Für was denn genau? Ich brauche nichts. Versicherungen sind nichts als Betrug. Aber da es im Gesetz drinnen steht, will ich einfach das günstigste haben. Natürlich für den Rest des Lebens. Ich weiß auch, dass es mit dem Alter teurer wird.

0
@SayaTLights
Ich weiß aber heute nicht, was morgen teurer wird.

Ich weiß es meist bevor es der Kunde weiß, ist eben mein Job.

Marklern vertraue ich nicht. Sie wollen viel zu viel Geld und tun zu wenig.

Also eine intensive Beratung, mit Marktvergleich, Risikoanalyse, Präsentation, Hilfe bei den Gesundheitsfragen, fachliche Beantwortung von Rückfragen, 5 Jahre Stornohaftung und Betreuung über die gesamte Laufzeit besonders im Leistungsfall, wie viel ist dir das Wert? Ich für meinen Teil bin nicht bereit eine deratig umfangreiche Dienstleistung für weniger als eine 4-stellige Summe anzubieten.

Gute Arbeit hat einen guten Preis und ich bin sehr gut in meiner Arbeit und ich arbeite um Millionär zu werden, ganz einfach. Wenn du keine Courtage/Provision in deinem Beitrag zahlen willst, geh zu einem Versicherungsberater, der bekommt ein Honorar für seine Beratung, dafür bekommst du einen günstigeren Nettotarif.

200€ in meinem Alter? Für was denn genau?

Für eine vernünftige Altersrückstellung vor allen Dingen. die tariflichen Bestandteile sind nicht das Problem, wenn jemand kerngesund ist, teuer sind die Altersrückstellungen. Der gesetzlich vorgeschriebene Beitragszuschlag von 10% für Leute und 65 reicht bei weitem nicht aus um die Kostensteigerungen zu decken.

Versicherungen sind nichts als Betrug.

Der Betrüger ist in der Regel der Kunde, der meint Dinge verschweigen zu können und trotzdem dafür eine Leistung haben zu wollen. Die meisten abgelehnten Leistungen im Leben/Gesundheitsbereich gehen auf falsch oder unvollständige Gesundheitsfragen zurück.

Spätestens wenn dir mal etwas zustößt wirst du deine Einstellung überdenken. Schwarze Schafe leben in meiner Branche nicht lange.

Ich weiß auch, dass es mit dem Alter teurer wird.

Ein guter Mittelklasse-Tarif bei einem guten PKV-Unternehmern wird nicht altersbedingt teurer.

1
@kevin1905

Also bist du ein Markler? Schön, aber das alles deckt meine Frage nicht ab.

Ich will wirklich nur eine günstige Versicherung, mehr nicht. Ich bin gesund, war es immer schon. Und von einer Versicherung verlange ich rein nichts. Ich hätte kein Problem damit, wenn sie mir in meinem ganzen Leben niemals etwas zahlt. Ich zahle meine Sachen gerne selbst und ich habe in der Vergangenheit vieles auch einfach selbst bezahlt, statt es der Versicherung vorzulegen.
Ich brauche keine verdammte Versicherung und will auch keine. Aber da das Gesetz leider eine vorschreibt, will ich irgend eine billige, weil ich sowieso vor habe alles selbst zu zahlen. Ich will nur das Gesetz erfüllen. Wenn es hier wen gibt, der weiß wie man eine Versicherung umgehen könnte, dann würde ich einem Anwalt beispielsweise gerne eine 4-Stellige Summe anbieten.

4-Stellige Summe? Das ist mir nichts wert, da ich alles selbst zahlen will und nur das Gesetz abdecken möchte. Und genau deshalb, weil ich sowieso alles selber zahlen werde, sind mir die monatlichen Zahlungen zu viel, weil ich dazu gezwungen werde und mich verarscht fühle. Insbesondere auch bei der Pflegeversicherung. Ich habe nicht vor jemals von irgendwelchen Leuten gepflegt zu werden, die 1% davon bekommen was ich eingezahlt habe, und die 99% die Versicherung bekommt und sich dann so etwas zu leisten wie das Gerber in Stuttgart.

Außerdem wird PKV doch immer mit dem Alter teurer oder etwa nicht? Vielleicht nicht, wenn man immer schon ab 300€ zahlt. Aber wenn man jung ist und etwa 150€ zahlt, wird es irgendwann in ein paar Jahrzehnten 300€ schätze ich.

Und wie gesagt: Ich wollte nicht, dass jemand versucht mir einen Markler zu verkaufen, sondern mir sagt, wo er versichert ist und wie günstig es ist. Mehr nicht.

0
@SayaTLights
Ich wollte nicht, dass jemand versucht mir einen Markler zu verkaufen,

Sklavenhandel wurde in Deutschland schon vor sehr langer Zeit verboten.

Von illegalen Aktivitäten in diesem Bereich für den Beruf "Makler" ist mir nichts bekannt. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich das Wort "Markler" noch nie gelesen habe. :-)

0

ein Tipp: bleibe in der GKV als Selbsständiger/Freiberufler, freiwillig versichert. Warum? Jetzt kannst du noch deine Beiträge zu der PKV evtl. aufbringen. Gehst du jedoch in Rente, so ist der PKV völlig egal wie hoch dein Einkommen ist. Die Beiträge werden von der PKV ohne erbarmen von dir abverlangt, ob deine Altersbezüge ausreichen oder nicht. Forsche ein mal im Net, wie viele PKV versicherte Rentner, den Kuckuck der PKV am Hals haben, weil sie die Beiträge nicht mehr zahlen können. Das verschweigen die PKV'ler sehr gerne.

Bei der GKV bezahlst du zwar jetzt deine 15.5% KV und deine 2.25% PV von deinem Einkommen, jedoch maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Im Rentenalter zahlst du eben auch die 15,52,25% Beiträge jedoch auf deine Rentenbezüge berechnet. Du brauchst als Selbstständiger unbedingt eine Berufsunfähigkeit Absicherung, brauchst eine Arbeitsunfähigkeit Absicherung in Form von Krankengeld. evtl. noch eine Krankenhaustagegeld Absicherung. Wenn du als Selbstständiger krank wirst hast du keinerlei Einkünfte in dieser zeit. Wo von willste dann Leben? Wie schnell das kommen kann habe ich selbst letztes Jahr erlebt: ohne Vorwarnung 13 Wochen Krankenhaus. Was war ich froh, dass ich all diese Absicherungen hatte. Und übrigens, wenn du im Rentenalter eine ltersrente haben willst, kannst du freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung und oder zusätzlich noch eine private Rentenversicherung abschließen. Ohne Zahlung an die Rentenversicherung, lebst du im Alter von Sozialhilfe.

Hallo,

das ist wirklich bemerkenswert:

Hatte in der Vergangenheit auch nie was.

Noch nie Kopfschmerzen? Rücke-/Kniebeschwerden? Verletzungen (z.B. durch Sport)? Keine Zahnspange? Keine Fehlzeiten wegen Krankheit in der Schulzeit? Während der Ausbildung? Auch keine vorgetäuschten Krankheiten, die der Arzt in der Akte vermerkrt hat, bevor ein Attest ausgestellt hat?

Wirklich beneidenswert!!!!

Hier sind einige Beispiele von Leuten, die vor einigen Jahren oder Jahrzehnten über günstige private Krankenversicherungen genauso dachten:

http://www.gutefrage.net/frage/einkommensteuererklaerung-2013-basistarif-fuer-den-vater-absetzen

.gutefrage.net/frage/hilfekomme-nicht-mehr-aus-der-privaten-krankenkasse-raus

.gutefrage.net/frage/gibt-es-eine-moeglichkeit-von-der-privaten-in-die-gesetzliche-krankenversicherung-zurueckzukehren

.gutefrage.net/frage/ich-bin-seit-40-jahren-in-einer-privaten-krankenversicherung-und-nun-wird-mir-der-beitrag-zu-hoch

-> vor dem Link jeweils dreimal "w" ergänzen.

Ggf. diese Fragesteller direkt kontaktieren. Sie können vermutlich auch aus eigener Erfahrung sehr günstige Versicherungen nennen (aber nur für junge Leute).

Gruß

RHW

Die Versicherung kann den Antrag auch ablehnen (wenn z.B. die Schufa-Auskunft nicht den Erwartungen der Versicherung entspricht).

0

Keine Kopfschmerzen, keine Kniebeschwerden, keine Verletzungen, auch nicht durch Sport, keine Zahnspange= nie im Leben!, niemals Fehlzeiten wegen Krankheiten, nein. Keine vorgetäuschten Krankheiten, ich war 1er Schüler!

0

Übrigens muss ich das alles nicht wissen: das mit dem "zurück zur Gesetzlichen" oder so. Bei meinem Einkommen würde die gesetzliche Tausende monatlich von mir wollen. Außerdem kriegt man nur die schlechtesten Ärzte und dreckigsten Medikamente, die nie helfen. Wenn man was "echtes" will muss man selber zahlen, oder zum privaten und es selbst zahlen, kenne ich schon alles.

0
@SayaTLights
Bei meinem Einkommen würde die gesetzliche Tausende monatlich von mir wollen.

Der Höchstbetrag wäre ca. 690,- € im Monat ;-)

1
@kevin1905

Hallo SayaTLights,

herzlichen Glückwunsch zu dem hervorragenden Gesundheitszustand!

Schufa-Probleme gibt es nur bei drastischen finanziellen Schwierigkeiten. Ob die Auskunft der Schufa aber den Erwartungen der Privatversicherung entspricht, entscheidet allein die Versicherung. Alter, Umzüge, Bankwechsel, Dispo-Überziehungen etc. können da für das Scoring der Schufa entscheidend sein.

Bei meinem Einkommen würde die gesetzliche Tausende monatlich von mir wollen.

In der Frage wurde angegeben, dass kein Einkommen vorliegt. Wenn man kein Vermögen hat, alleine oder bei den Eltern lebt, liegt der Beitrag in der GKV bei 234 Euro monatlich (inkl. Pflegeversicherung). Wenn die Tätigkeit nur nebenberuflich ist, bei 156 Euro monatlich. Grundlage: § 240 SGB V

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__240.html

Evtl. auch nach einer Krankenversicherung aus Indien, Afghanistan, Malawi, Südsudan, Mongolei etc. erkundigen. Dort sind Versicherungen wesentlich günstiger.

Gruß

RHW

0
@kevin1905

Ich weiß nicht ob das stimmt... Die private wird auch irgendwann 700€, aber nicht ab morgen schon. Für mich ist es Geld aus dem Fenster werfen. Ich werfe es lieber wirklich aus dem Fenster, als der Versicherung zu.

0
@RHWWW

Man darf eine Versicherung aus einem anderem Land beantragen? Wie geht denn das???

0
@RHWWW

Ich will/muss einfach nur das Gesetz erfüllen. Also bin ich mit jeder billigen Versicherung froh, solange sie total billig ist. Sie muss nicht einmal was zahlen. Wie kriegt man eine Krankenversicherung in irgend einem Ausland? Wie viel günstiger sind sie denn? Und kann ich dann damit hier normal zum privaten Arzt? (selber zahlen)

0
@SayaTLights
Für mich ist es Geld aus dem Fenster werfen. Ich werfe es lieber wirklich aus dem Fenster, als der Versicherung zu.

Bitte Adresse angeben (gerne per PN). Ich warte dann unter dem Fenster! :-)

Spaß beiseite.

Ich kenne niemanden, der den Weg mit der ausländischen Versicherung gewagt hätte.

Die Versicherung muss die Kritrerien nach § 193 Absatz 3 VVG erfüllen (es muss keine dt. Versicherung sein):

.gesetze-im-internet.de/vvg_2008/__193.html

(vor dem Link dreimal "w" ergänzen!)

Wenn man sich für die private Krankenversicherung (PKV) entscheidet, kann man als Selbständiger (fast) nie mehr in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zurückkehren.

Entscheidend ist daher nicht, wo es im Moment am günstigsten ist, sondern wie man am besten lebenslang versichert ist. Das heißt, es ist erforderlich alle späteren möglichen Veränderungen mit in den Vergleich einzubeziehen, z.B. "Gründung einer Familie" und Verringerung/Wegfall der Einnahmen. Wenn man die jetzt im Moment billigste Versicherung sucht, ist das so ähnlich, als wenn man als Selbständiger immer sagt "Hauptsache, ich bekomme den Auftrag) (unabhängig von den Verliusten, die man dadurch macht). Selbständigkeit erfordert auch immer Weitsicht.

Auch bei folgenden Änderungen bleibt man in der PKV:

Insolvenz, Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, späteres (Zweit-)Studium, Frührente wegen Erwerbsminderung, Altersrentner, Elternzeit/Hausmann, Auszeit wegen Kindererziehung -> in diesen Fällen sind die PKV-Beiträge in unveränderter Höhe weiterzuzahlen.

Bei den Leistungen sollte man neben vielen anderen besonders auf folgende Punkte achten:

• Reha/Kur (z.B. nach Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Unfällen ...): Oft gibt es in PKV-Verträgen einen festen Euro-Tagessatz. Was bedeutet das dann in 30, 40 oder 50 Jahren bei der Erstattung eingereichter Rechnungen?

• Hilfsmittel: Katalog der GKV:

.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/hilfsmittel/hilfsmittelverzeichnis/hilfsmittelverzeichnis.jsp

Hilfsmittel erreichen schnell 4- und teilweise 5-stellige Beträge.

• Psychotherapie (Anzahl und Erstattungshöhe)

• Heilmittel (z.B. Krankengymnastik, Sprachtherapie, Ergotherapie), z.B. nach Schlaganfall

-> Heilmittelarten und Erstattungshöhe

Wenn man im Krankheitsfall Probleme mit einem PKV-Unternehmen hat, kann man praktisch nicht mehr wechseln. Jede andere Versicherung wird einen voraussichtlich wegen der Erkrankung ablehnen (oder gravierende Risikozuschläge erheben). Man begibt sich also quasi freiwillig in ein Monopol. In der GKV sind die anderen Krankenkassen verpflichtet, einen aufzunehmen, und man hat ab dem 1. Tag den vollen Leistungsanspruch (ohne Zuschläge).

Vielleicht interessante Links (3x "w" ergänzen"):

focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/tid-5429/krankenversicherung-zehn-irrtuemer-ueber-die-privatenaid52165.html

bundderversicherten.de/app/download/BdV-PKV-Broschuere.pdf

.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/1114/00_pkv.jsp

pkv-ombudsmann.de/

(unter Tätigkeitsberichte sind häufige Beschwerden von PKV-Versicherten aufgelistet)

Online-Vergleichsportale haben oft ihre Tücken:

http://www.wiwo.de/finanzen/kroetenwanderung-versicherungen-die-fiesen-tricks-de...

Man kann PKV-Experten auch eine Testfrage stellen: "Kann man nach der Selbständigkeit als Arbeitsloser wieder in die GKV zurück?" Wenn die Antwort "ja" lautet, hat der "Experte" noch den Stand von 2008. Seit 1.1.2009 gilt folgende Regelung:

.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__5.html-> Absatz 5a

Bei den Links jeweils 3 mal "w" ergänzen!

Die Entscheidung hat vermutlich lebenslange Auswirkungen und sollte daher genauso gründlich wie z.B. ein Hauskauf angegangen werden. Oder gilt da auch das Prinzip Hauptsache billig?

Viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung!

RHW

0
@RHWWW
Ob die Auskunft der Schufa aber den Erwartungen der Privatversicherung entspricht, entscheidet allein die Versicherung. Alter, Umzüge, Bankwechsel, Dispo-Überziehungen etc. können da für das Scoring der Schufa entscheidend sein.

Anscheinend hat die Privatversicherung doch ein Problem mit der Schufa-Auskunft. Oft gibt es Probleme, auch wenn man selber keine sieht.

Bei den Leistungen wird es später wahrscheinlich auch so sein.

0

da private Versicherer nicht nach Einkommen wie die GKV einstufen, sondern nach Gesundheitsrisiko und Vorerkrankungen, wäre es gut zu wissen, ob bei dir schon etwas in dieser Richtung vorliegt.

ansonsten sei dir eigentlich vorrangig anzuraten die verschiedenen Versicherungsvergleiche im Internet auszutesten. die Stiftung Finanztest hat da auch immer ganz aussagekräftige Infos dazu.

Nein, bei mir ist alles in Ordnung. Keine Krankheiten. Hatte in der Vergangenheit auch nie was. Dass die private nicht nach dem Einkommen geht weiß ich auch. Im Internet suche ich schon die ganze Zeit. Diese ganzen Vergleichswebseiten schreiben zuerst, dass man ab 59€ versichert werden KÖNNTE, und wenn man alles ausfüllt kommt dass es über 300€ kostet und dann rufen sie ununterbrochen an und wollen irgend einen Mist andrehen. Ich komme echt nicht weiter, muss aber bald was finden, da ich die gesetzliche bereits gekündigt habe.

1
@SayaTLights
da ich die gesetzliche bereits gekündigt habe.

wenn du nicht vor Ablauf der Mitgliedschaft eine neue Krankenversicherung nachweist, bleibst du von Amtswegen weiter gesetzlich versichert; egal ob gekündigt oder nicht. um danach wechseln zu können musst du halt wieder neu kündigen.

und wenn man alles ausfüllt kommt dass es über 300€ kostet

ja das machen sie gerne. wollen ja an dir verdienen.

1
@eulig

Das weiß ich auch alles. Ist mir sogar schon einmal passiert. Die gesetzliche Versicherung läuft noch 2 Monate. Bis dahin muss ich den Antrag bei einer privaten einreichen.

0
@SayaTLights

Schon mal bei einem Versich.maklerbüro versucht??? Die können dir einen Vergleich der meisten privaten Krankenversich.tarife ausrechnen!

0

Was möchtest Du wissen?