Dringende Antwort in Bezug auf Ausklammern/Ausmultiplizieren und Distributivgesetz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim Ausklammern aus einer Summe guckst du, ob es einen Faktor gibt, der in allen Summanden enthalten ist. Diesen Faktor schreibst du vor die Klammer und in der Klammer bleibt das Ergebnis von Summand/Faktor stehen:

6 - 6 y     sowohl 6 als auch -6y kann man durch 6 teilen, 6/6 ist 1 und -6y / 6 ist -y.
6 - 6 y = 6 ( 1 - y)

18xy - 9y: bedie Summanden enthalten 9 y,  18xy / 9y ist 2x   und -9y / 9y ist 1
18xy - 9y = 9y (2x-1)

Verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betrachten wir mal das hier: 

6-6•y= 6•(1-y)

Du klammerst ja die 6 aus. 

Der Term 6 - 6y besteht aus zwei Teilen, aus der 6 und aus -6y. 

Ausklammern heißt, dass du jeden dieser Teile durch 6 teilen musst. Wenn du 6 durch 6 teilst, bekommst du 1 heraus, wenn du -6y durch 6 teilst, bekommst du -y heraus. 

Das setzt du wieder zusammen: 

6 - 6y = 6(1-y)

Du kannst dir das auch so aufschreiben: 

6 - 6•y = 6•1 - 6•y = 6•(1-y). 

Allgemein: Zuerst schaust du, aus welchen Teilen der Term zusammengesetzt ist. Dabei bedeutet zusammengesetzt hier, dass dazwischen ein + (oder -) steht. 

Dann schaust du, welchen gemeinsamen Faktor du ausklammern willst. 

Dann teilst du jeden der eben gefundenen Teile durch diesen Faktor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FataMorgana2010 13.09.2016, 17:41

Machen wir das für die nächste Aufgabe: 

18xy-9y

Auch dieser Term besteht aus zwei Teilen, 18xy und -9y. 

Der gemeinsame Faktor ist 9y. Ich teile beide Teile des Terms druch 9y: 

18xy/(9y) = 2x

-9y /(9y) = -1. 

Und setze wieder zusammen: 

18xy-9y = 9y (2x -1)

Wenn du nicht sicher bist, ob du richtig gerechnet hast, dann machst du einfach die Probe.

0

wenn du bei 6-6y die 6 ausklammerst, kommt für die vordere 6 eine 1 in die Klammer;

wenn du auf der rechten Seite die Klammer wieder ausmultiplizierst, muss ja 6-6y wieder rauskommen.

genauso bei -9y und  -75

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten, du machst die Rechnungen rückwärts:

6(1-y) = 6*1-6*y = 6-y

Genauso bei den anderen Beispielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerAnonymeTypXD 13.09.2016, 17:37

Aber das Problem ist, ich muss das Ergebnis herausfinden und ich kann das Ergebnis nicht herausfinden, wenn ich nicht weiss warum ich eine 1- bzw. -1 schreiben muss. Die Beispiele hatten das Ergebnis schon.

0
PhotonX 13.09.2016, 18:59
@DerAnonymeTypXD

Wenn du die Rechnung rückwärts machst, dann siehst du, woher die 1 bzw. -1 kommt und kannst auch die Rechnung vorwärts richtig machen.

0

Also wenn ich es richtig verstehe, muss man einfach mit dem grösst möglichem Teiler, beide Zahlen teilen? Zum Beispiel bei 6-6y wäre dann 6 der grösst mögliche also eine 1 und -y? Korrigiert mich bitte wenn ich es falsch verstanden habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schachpapa 13.09.2016, 18:55

Manchmal sieht man auch nicht auf Anhieb den größten Teiler, dann macht man es halt in mehreren Schritten:

18xy - 9y = 3 (6xy - 3y) = 3y (6x - 3) = 9y(2x - 1)

Wenn du durch ausmultiplizieren wieder bei der anfänglichen Aufgabenstellung herauskommst, war es richtig.

0

Was möchtest Du wissen?