Dringend! Was hat mein Kater? Wie lang kann er ohne Wasser?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo leaamarie,

bitte geh mit deinem Kater SOFRT in die nächste Tierklinik, Tiernotdienst oder Praxis.

Das man dich am Telefon so abgewimmelt hat, ist grob Fahrlässig !

Dein Kater hat Durchfall, verweigert Futter und trinkt kaum noch. Was soll denn noch dazu kommen ? Der Kater ist ernsthaft Krank und braucht medizinische Hilfe. Wenn du nicht handelst, wird das ganze im schlimmsten Fall lebensbedrohlich für deinen Kater. 

Allgemeininfo zum Thema Durchfall:

Durchfall (Diarröh) sollte man keinesfalls einfach so hin nehmen. Katzen können dadurch dehydrieren und im schlimmsten Fall sterben. Kitten und Senioren-Katzen sind da noch gefährdeter, da sie schneller austrocknen.
Ein TA-Besuch ist unumgänglich !!
Vor allem, wenn der Durchfall länger als ein Tag anhält.
Zur Untersuchung wird nicht nur eine Kotprobe, sondern auch eine Blutprobe gemacht. Manchmal auch ein Ultraschall oder eine Röntgenuntersuchung, um die Ursache eingrenzen zu können.
Die häufigste Ursache von Durchfall bei Katzen sind Infektionen mit Bakterien, Viren oder Parasiten. Weitere mögliche Ursachen sind Entzündung des Darms, Futterunverträglichkeit, Stoffwechselerkrankung, Vergiftung, Tumor oder Nervosität ect. um nur mal ein Paar zu nennen !
Je nach dem wie stark der Durchfall ist, behält der TA die Katze auch in der Praxis, um eine Infusion zu legen. Damit der Flüssigkeits- und Elektrolyte-Haushalt wieder ausgeglichen wird. Im weiteren sollte die Katze, solange Durchfall besteht, Schonkost bekommen. Dazu berät der TA was zu beachten ist.

Heilerde bei Durchfall:

Die Heilerde ist ein völlig naturreines Mittel und ein sehr fein gemahlener Sand. Er bindet Giftstoffe schon im Mäulchen, im Schlund und Magen und seine volle Kraft entfaltet er im Darm. Durch das Binden der Gifte wird die Darmflora wieder gefördert, Blähungen und Durchfall so vermindert. Pro 200 Gramm Futter Portion, anfangs einen halben, später einen ganzen Teelöffel voll Heilerde untergemischt !
Wenn der Durchfall weg ist, kann man die Heilerde auch wieder weglassen. Einige Tierärzte empfehlen zur Darmpflege hin und wieder etwas Heilerde ins Futter zu mischen. Gerade bei Katzen mit Verdauungsstörungen, damit der Durchfall erst gar nicht kommt. Heilerde bekommt man beim TA, Drogeriemarkt, oder im Internet (http://www.luvos.de/)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo Futterverweigerung:

Eine Futterverweigerung wird für eine Katze bereits nach ein paar wenigen Tagen gefährlich. Eine Katze darf nicht länger als 36 Stunden hungern. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können.

Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.

In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück.
Die Katze muss sofort in Behandlung.
Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.

Flüssigkeit:
Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Futterweigerung krankheitsbedingt:
Bei z.B. Atemwegserkrankungen ist oft der Geruchssinn eingeschränkt. Daher kann die Katze die Nahrung nicht mehr prüfen und lehnt sie „sicherheitshalber“ ab. Hier kann es Hilfreich sein, wenn man das Futter erwärmt, dadurch wird der Geruch intensiver. Bei Nierenerkarnkungen ist es der Katze oft übel und sie verweigert daher die Aufnahme von Futter.
Ebenso können auch Zahnprobleme, Bauchspeichelentzündung, Margen-Darm-Probleme, Infektionskrankheiten dazu führen, das die Katze das Fressen einstellt. Bevor man also verhaltenstherapeutische Ansätze in Angriff nimmt, bitte erst mal auf organische Ursachen untersuchen lassen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leaamarie
13.03.2016, 18:55

Sind schon dort, er ist schon leicht dehydriert

1
Kommentar von leaamarie
16.03.2016, 07:15

Bauchspeicheldrüsenentzündung + Darmverschluss.. Wären wir nicht gegangen, würde er nicht mehr leben. Er liegt allerdings noch in der Klinik..

1

Seit gestern Nacht heißt, seit Freitag auf Samstag? Also bestimmt schon 36 Stunden? Das wird langsam gefährlich. Man kann natürlich anfangs beobachten, oft ist es nach einem Tag wieder weg. Aber in deinem Fall ist das schon hart an der Grenze... . 48 Stunden hält der Organismus einer Katze aus, bevor es zu Leberschäden kommt, wenn sie nicht frisst.

Wann hast du denn in der Tierklinik angerufen? Das ist sicher auch wieder eine Weile her. Ich würde den Kater einpacken in seine Box, mit einer Decke (es ist nicht eben warm draußen), falls er Fieber hat. Durch den Durchfall und das ständige Erbrechen und die Nahrungsverweigerung ist der Kater ziemlich sicher schon dehydriert und braucht eine Infusion. Außerdem braucht er etwas, dass seinen armen Magen beruhigt. Nochmal bis morgen früh warten ist lang, zumal du morgen sicher arbeiten musst. Bis  morgen Abend ist ZU lang.

Noch ist eine christliche Uhrzeit. Besser, wie wenn du heute Nacht los musst. Wenn du ihn nicht zum fressen bekommst, sollte er schon heute noch einem Tierarzt vorgestellt werden. Und dann, wenn er wieder daheim ist, versuche es mit Schonkost (gedünstetes Hühnerfleisch mit der Kochbrühe). Wenn du das heute nicht zuhause hast, las dir vom Tierarzt etwas mitgeben.

Gute Besserung für den armen Kerl... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte fahr sofort in eine Klinik. Bei Katzen, die nichts trinken, verschlechtern sich die Nierenwerte innerhalb von Stunden. Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Sag doch mal Bescheid, ob es ihm besser geht und alles Liebe für den kleinen Kerl!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh sofort in die Klinik, meine Katze hat nach einer Operation auch nichts gegessen und getrunken und als wir dann eine Woche später beim Tierarzt waren sagte er dass wenn wir noch länger gewartet hätten (ein bis zwei Tage) wäre sie gestorben
Viel Glück und Gute Besserung and deinen Kater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, fahr am besten sofort. Du kannst ja nichts beobachten, wenn er nichts aufnimmt. Und man weiß nicht welche Ursachen das hat. Manchmal macht man mit beobachten mehr falsch, als einmal zu viel zum Tierarzt/Klinik zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ab in die Tierklinik - sofort!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zum Tierarzt! Katzen halten ohne Wasser nicht lange durch! Los beweg Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die moglichkeit hast geh sofort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh am besten sofort inner Klinik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?