DRINGEND, Joghurt Gesundheit und Risiken, Welche Vor- und Nachteile hat Joghurt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Joghurt ist (meist) ein Kuhmilch- Produkt. Das Gesunde daran ist das tierische Eiweiß und das Calcium. Das weniger Gesunde ist, dass Kuhmilch für Kälber ist und nicht für Menschen. Viele Menschen können Kuhmilchprodukte deshalb nicht verdauen und bekommen davon gesundheitliche Probleme. Dazu gehört die Laktose- Intoleranz. (Milchzucker- Unverträglichkeit). Das ist keine Krankheit, sondern eigentlich der Normalzustand. 

Die Gesundheitsindustrie und die Milchindustrie behaupten, dass wir unbedingt Milchprodukte konsumieren müssen, damit wir gesund bleiben. Wir würden sonst z.B. wegen Ca- Mangel alle Osteoporose bekommen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Asiaten haben alle eine Lactose- Intoleranz, nehmen keine Kuhmilchprodukte zu sich und zerbröseln trotzdem nicht an Osteoporose... 

Um gesund zu bleiben brauchen wir keinen Joghurt. Aber wenn wir das so zugeben würden, wäre ein ganze Industriezweig existenziell bedroht. Also brauchen wir das...

Nele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von David19
28.11.2016, 22:30

Danke für deine schnelle Antwort. Das heißt, dass Joghurt im Endeffekt nicht unbedingt ein Nahrungsmittel ist sondern ein Genusmittel oder liege ich falsch?

0

Wie Nele schon sagte, ist Kuhmilch so proteinhaltig, dass sie aus neugeborenen Kälbchen nach 4-6 Monaten, in denen sie bei ihrer Mutter trinken, innerhalb gut eines Jahres Kraftpakete von ca. 350 kg Lebendmasse macht. Das Kälbchen kann diese Nährstoffflut gut gebrauchen und umsetzen - Menschen hingegen sind für die Muttermilch anderer Kreaturen nicht ausgelegt.  Gut, wenn jemand in Notzeiten Milch trinkt, das sehe ich noch ein. Aber in normalen Zeiten rächt sich diese Überernährung mit Anzeichen von Unverträglichkeit, hormonellen Verschiebungen und dann Krankheiten.

Ein Unterschied besteht noch in Bio- und konventioneller Milch. Bio-Milchprodukte sind immerhin nach den Öko-Richtlinien mit selbst erzeugtem Futter entstanden, während bei konventioneller Haltung anderes Futter wie Mais und Soja eingesetzt wird, bei dem nicht einmal deklariert werden muss, was davon gentechnisch erzeugt (und damit resistent gegen Glyphosat gezüchtet) wurde. Die Milch stammt dann von evtl. kranken Kühen - darüber konnte man in letzter Zeit des öfteren warnende Presseberichte verfolgen.

Yoghurt gehört zu den fermentierten Milchprodukten. solange er natürlich hergestellt wurde, geht er noch (man konsumiert ihn ja nicht literweise) - als Naturyoghurt. Aaaaber sobald er als buntes süßes Industrieprodukt mit Farb-, Süß-, Aroma- und Konservierungsstoffen plus Zitronensäure (industriell hergestelles Reinigungsmittel) auftaucht, ist er definitiv nicht mehr gesund.

Die Leute, die ihn trotzdem mögen, machen sich nicht bewusst, dass sie einer Nahrungsattrappe auf den Leim gegangen sind, die Qualität und Natürlichkeit nur vortäuscht,.  

Ich hoffe, du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für MICH ist es ein Nachteil ,dass es tierischen Ursprungs ist.
Ansonsten sehe ich da kaum welche,bis auf den Milchzucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für einen regelmäßigen Stuhlgang ist es trotzdem gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nele235
28.11.2016, 22:54

Dazu braucht man ihn nicht. Ballaststoffe, Bewegung und Flüssigkeit reichen.

0

Was möchtest Du wissen?