Dringend hilfeeeeeeeeee

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du meinst mit "Radkranz" jetzt die Felge, oder?

Ein schmälerer Reifen führt nicht dazu, dass sich die Felge schnell verbiegt, dass ist Blödsinn, lediglich wenn man auf zu niedrigem Druck fährt, können Unebenheiten durchschlagen, dass ist bei breiten Reifen aber nicht anders. Bevor du aber eine neue Felge oder ein neues Hinterrad montierst, solltest du erst einmal herrausfinden, wieso deine Felge überhaupt kaputt gegangen ist (automatisch gebremst klingt für mich überhaupt nicht nach Achter...) oder mit dem Bike direkt zurück zum Verkäufer gehen, da du es heute (bzw. gestern) gekauft hast, sollte es im Normalfall ja länger als ein paar Stunden halten.

Kränze gibt es eigentlich nur hinten und gemeint sind die Zahnräder samt dem Freilaufkörper. Also meinst vermutlich was vorne und hinten meist geich ist, die Felge ujnd der Reifen.

  • Wenn die Felge nicht verbogen ist und nur streift dann war vermutlich das Hinterrad nicht fest genug angeschraubt und durch den seitlichen Zug dr Kette ist es nun schief und streift links oben oder unten an ener der Streben des Rahmens. Es reicht das Rad wieder richtig zu montieren .
  • Wenn die Felge verbogen ist dann streift sie nicht dauernd sondernbildet irgendwie eine Achte die dann bei jeder Umdrehung einmal streift unbd dann wieder nicht. WQewnn das passiert ist dann waren die Speichen nicht richtig gespannt oder du bist wo dagegen gekracht oder in ein extremes Schlagloch gefahren. Da hilft entweder die Spüeichen von einem Fachmsnn, in Garantie, nachuiehen lassen oder es muss die Felge getauscht werden.

breitere Reifen bringen in der Felgenstabiltät kaum einen Vorteil, da ist eher die Anzahl der Speichen wichtig. Und gerade die ist bei hochbelasteten schmalen Rennrädern dann oft von 36 auf 28 hinten bzw 18 vorne reduziert. Aber breitere Reifen haben dickeren gummi und federn etwas besser, das bringt schon mehr Sicherheit gegen Reifendefekte bei gleich gutem Material.

Es gibt viele gute Hinterradeibauhilfen. Hier eine davon: http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/hinterrad-laufrad-einbauen-wechseln

Da wird nichts schlimmes passiert sein. Ich vermute die Achse des Hinterrads ist etwas verrutscht. Man muss nur die Schrauben, die das Hinterrad festhalten, etwas lockern, das Rad wieder in die Mitte setzen, wo es hingehört und wieder fest zuschrauben.

Mag sein, dass da gar keine Schrauben sind, sondern so ein Hebel, mit dem das Rad eingeklemmt ist. Aufdrücken, Rad in die Mitte schieben, diesen Klemmspanner (Schnellspanner) auf der anderen Seiten etwas mehr zudrehen, mit dem Hebel wieder fest stellen.

Mit Google-Bilder und 'Fahrrad Bezeichnungen' wird dir weiter geholfen. Wenn du die richtigen Wörter nicht weißt, wird es schwer für uns.

Ein Fahrrad ist kein Taxi, auch nicht für Brüder, es sei denn du hast einen Papa wie mich, der gern jeden Tag Räder repariert.

Downhillmaster hat recht. Neuen Reifen oder andere Räder helfen dir nicht. Die sind auch teuer.

jaa aber das rad ist richtig verbogen unten ich dachte es ist passiert weil mein bruder zu schwer war.. mein vater sagt dass wir ein neues radkranz kaugen und es montieren. Aber wir haben das fahrrad schon komplett gebaut bekommenr

0

Das kann dir hier keiner sagen, wenn man dein Fahrrad nicht kennst. Geh damit einfach mal in einen Fahrradladen die sagen dir das wieviel das kostet und das ganz kostenlos :-)

Was möchtest Du wissen?