dringend hilfe zur vollständigen oxidation von alkoholen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nehme an, dass Du einen Schreibfehler gemacht hast, und es sich bei dem Alkohol, der total oxidiert werden soll, um das Propanol handelt. Es läuft die folgende Reaktion ab:

2 CH₃-CH₂-CH₂-OH + 9 O₂ --> 6 CO₂ + 8 H₂O

Im Alkohol haben die H-Atome die OZ = +I und das O-Atom die OZ = -II. Das C-Atom der Methylgruppe hat OZ = -III, das der Methylengruppe OZ = -II und das der primären alkoholischen Gruppe OZ = -I. Der Sauerstoff im O₂-Molekül hat OZ = 0.

Da auf der Produktseite der gebundene Kohlenstoff OZ = +IV hat, geben die C-Atome bei der Oxidation insgesamt 36 Elektronen pro Formelumsatz ab. Die O₂-Moleküle nehmen bei dieser Reaktion insgesamt 36 Elektronen auf.

Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Das Sauerstoffatom im Alkohol hat die Oxidationszahl -II. * Die Sauerstoffatome im O2-Molekül haben die OZ 0.


  • Das C-Atom ohne OH-Gruppe hat die OZ -III
  • Das C-Atom mit OH-Gruppe hat die OZ -I

Deswegen funktioniert dein Ansatz, eine Reduktions- und eine Oxidationsgleichung aufzustellen nicht. Das funktioniert nur unproblematisch, wenn die OZ immer gleicht ist.


Also lass den Ansatz fallen und stell die gesamte Redoxgleichung auf. Das ist einfacher.


LG

MCX

inwiefern die gesamte redoxgleichung aufstellen? :o einfach nur C3H7OH + O2 -> H2O+ CO2 und dann auf beiden seiten ausgleichen?

aber könnten sie mir auch die redoxgleichung aufschreiben? mit den einzelnen schritten: (damit ich es nachvollziehen kann) -die reduktion aufstellen -die oxidation aufstellen -die anzahl der aufgenommenen und abgegebenen elektronen mit Faktoren ausgleichen -dann die ladungsbilanz in der reduktionsgleichung und in der oxidationsgleichung ausgleichen -und dann kürzen und die gesamtgleichnung aufschreiben

vielen dank im voraus :)

0
@Noa97
inwiefern die gesamte redoxgleichung aufstellen? :o 
einfach nur C3H7OH + O2 -> H2O+ CO2 und dann auf
beiden seiten ausgleichen?

genau


  • Ox1: C(-III) => C(+IV) + 7e-
  • Ox2: C(-I) => C(+IV) + 5e-
  • Red: O2 (0) + 4e- => 2 O (-II)

Nun hast du 12 Elektronen bei der Oxidation und 4 Elektronen bei der Reduktion. Deswegen muss du die Reduktion mit Faktor 3 multiplizieren:

  • Ox1: C(-III) => C(+IV) + 7e-
  • Ox2: C(-I) => C(+IV) + 5e-
  • Red: 3O2 (0) + 12e- => 6 O (-II)

    Die Wasserstoffatome ändern ihre OZ nicht.

Jetzt hast du auf sehr komplizierte Weise herausgefunden, dass die Reaktion 3 O2-Moleküle benötigt. (Das hätte man anders einfacher gehabt).


Zusammenzählen:

CH3-CH2-OH + 3O2 => 2 CO2 + 3 H2O.


LG

MCX

0
@Miraculix84

danke, aber es sind doch 3 oxidationsgleichungen:

weil es C3H7OH ist !

also noch Oxid: C(-II) -> C(+IV) + 6e-

?

0
@Noa97

dann wären es nicht mehr 12, sondern 18 elekronen :o oder=

1
@Noa97

Ach so. In deinem Beispiel war es C2. Den Rest habe ich nicht mehr gelesen.

Ja, wenn es Propanol ist, ist es anders:

  • Ox1 am endständigen C: C(-III) => C(+IV) + 7e-
  • Ox2 am mittleren C: C(-II) => C(+IV) + 6e-
  • Ox3 am C mit OH: C(-I) => C(+IV) + 5 e-

Das sind dann 18 Elektronen.

0

Meinst du die Oxidation der funktionellen Gruppe von Alkoholen?

  • Methanol kann zu CO2 oxidiert werden.
  • Primäre Alkohole können zu Säuren oxidiert werden.
  • Sekundäre Alkohole können zu Ketonen oxidiert werden.
  • Tertiäre Alkohole können gar nicht oxidiert werden.

Oder meinst du die Verbrennung von Stoffen aus der homologen Reihe der Alkanole?

Hier würde ich nicht mit Oxidation und Reduktion anfangen. Das wird schnell unübersichtlich, weil die Kohlenstoffatome verschiedene Oxiationszahlen "mitbringen".

Hier würde ich einfach die Reaktionsgleichung aufstellen und dann die stöchiometrischen Koeffizienten (die Zahlen davor) so hinschreiben, dass es passt.


Viel Erfolg!

MCX

und jetzt hast du die/den Fragesteller/in total verwirrt, weil er den Unterschied vermutlich nicht kennt.

1
@Barnold

Aber sein Beispiel passt zu Teil 2 meiner Antwort. Sein Ansatz passt zu Teil 1 meiner Antwort. Also hat er (theoretisch) beides schon einmal gehört. :)

Ich nehme an, dass er die Frage missverstanden hat.

0
@Miraculix84

hallo, meine frage ist, ob es bei einer vollständigen Oxidation sich auch um eine redoxreaktion handelt? oder muss man da nur die teilchen ausgleichen auf beiden Seiten?

weil wir haben gelernt, dass man bei der partiellen oxidation immer eine redoxreaktion vorliegen haben.

danke

0
@Noa97

Das ist auch eine Redoxreaktion. Das erkennst du daran, dass sich die Oxidationszahlen im Laufe der Reaktion geändert haben..

Aber die Unterscheidung in Reduktion und Oxidations ist nicht so ganz einfach, weil in den Edukten gleiche Atome verschieden OZs haben. Deswegen funktioniert dein Prinzip nicht.

Es laufen quasi 2 verschiedene Oxidationen gleichzeitig ab:

  • Das C mit OH-Gruppe wird oxidiert und
  • Das C ohne OH-Gruppe wird oxidiert.

Aber diese beiden Reaktionen müsste man theoretisch mitteln. Dann würdest du auf eine "Durchschnitts-Oxidationszahl" kommen. Wird nur unnötog kompliziert. Stell einfach wie gewohnt die Gesamtgleichung auf.

LG

MCX

0
@Miraculix84

was ist mit dem C in der Mitte der anderen beiden C's :D ich dachte, dass alle drei bei einer vollständigen oxidation reagieren.

und was ist mit der reduktion: müssen da nicht 6elektronen reduziert werden und nicht 4 elektronen. weil das O vom H2O gibt schließlich auch noch 2 elektronen !!! danke

0
@Noa97

wieso ist KMNO4 + C3H5(OH)3 -> MNO2 + H2O +Co2

auch eine vollständige oxidation, dann mit diesen einzelschritten machbar?

0
@Noa97

Zu den 3 C-Atomen habe ich unten schon geantwortet. Da hattest du dich erst vertippt. Das habe ich nicht gecheckt.

Bei der Reduktion musst du nur die Atome betrachten, die ihre OZ ändern.

Das ist

  • Red: O2 (0) + 4e- => 2 O (-II)

Ob das Sauerstoff mit der OZ (-II) nun im Wasser oder im CO2 sitzt, ist egal.

LG

MCX

0
@Noa97

So funktioniert das nicht, weil du ein Kalium weggezaubert hast.

Aber das ist jetzt schon eine neue Reaktionsgleichung. Mach dazu mal eine zweite Frage auf. Sonst wird es zu unübersichtlich.

LG

MCX

0
@Miraculix84

achso, könnte man das jetzt mit den einzelschritten machen?

-die reduktion aufstellen -die oxidation aufstellen -die anzahl der aufgenommenen und abgegebenen elektronen mit Faktoren ausgleichen -dann die ladungsbilanz in der reduktionsgleichung und in der oxidationsgleichung ausgleichen -und dann kürzen und die gesamtgleichnung aufschreiben

danke, nochmal

0
ich habe als Beispiel: c2h7oh + o2 -> h2o + co2

Schreib lieber C2H7OH + O2 -> H2O + CO2 und jetzt musst du nur noch ausgleichen. Heißt: links und rechts vom Pfeil müssen jeweils gleich viele C, H und O stehen. Die Elektronen brauchst du hier nicht.

ich dachte man muss da:

-die reduktion aufstellen -die oxidation aufstellen -die anzahl der aufgenommenen und abgegebenen elektronen mit Faktoren ausgleichen -dann die ladungsbilanz in der reduktionsgleichung und in der oxidationsgleichung ausgleichen -und dann kürzen und die gesamtgleichnung aufschreiben?

0

Was möchtest Du wissen?