Dringend Hilfe Vermieterin will mir keine Kopie des Mietvertrages geben

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm , wenn du jetzt schon mit dem Vermieter im Stress steckst ....ist es da nicht besser gleich 'ne neue Wohnung zu suchen ?? Denn dieses Verhältniss wird sich bestimmt nicht durch die Anwälte groß verbessern. Im schlimmsten Fall wird er dir kein grünes Licht geben für den Einzug deines Mannes. Sorry ..ich glaube der Vermieter sitzt am längeren Hebel ....trotzdem ... viel Erfolg !!

Dafür daß er bei Dir einziehen darf braucht er kein Einverständnis, sondern sie muss den Meldezettel unterschreiben. Eine Kopie des Vertrages hast Du nicht? Oder verloren? Ich verstehe das Chaos nicht. Zahlt Ihr die Miete? Zeig die Belege Arnsberg (?).

Unterschrift auf einem Meldezettel ist zwar auch nicht zwanghaft vorzuschreiben, weil die Anmeldung in der Kommune Aufgabe des Zuziehenden ist.

Aber diese Meinung bridos deckt sich mit meiner. Bei einem mündlichen Mietvertrag reicht der Nachweis der Mietzahlung mittels mehrer Kontoauszüge, die den eindeutigen Verwendungszweck ausweisen.

0

Was ist eine U N V E R T E I L U N G in Arnsberg? Ein mündlicher Mietvertrag ist auch gültig. Der Nachweis der Mietzahlung reicht und die Anmeldung bei der Meldebehörde ist nicht abhängig von der Genehmigung des Vermieters. Das gemeinsame Wohnrecht von Eheleuten kann in Bayern nicht anders gesichert sein als in allen anderen Bundesländern. Was soll denn dein Anwalt erreichen? Wenn irgend eine Bescheinigung, die nur der Vermieter ausstellen kann/darf, zur Vorlage bei einer Behörde erforderlich ist, und der Vermieter verweigert die Ausgabe dieser Bescheinigung unbegründet und nicht zeitnah, dann soll dein Anwalt vor dem Amtsgericht die Herausgabe der Bescheinigung einklagen, vorausgesetzt, dir würden durch Fehlen der Bescheinigung finanzielle Nachteile entstehen, dann hättest du ein Recht auf Schadensersatz gegenüber dem Vermieter.

Eine Unverteilung ist wenn ein Asylbewerber in ein anderes Bundesland verteilt wird.

0
@Nachtigal90

Das Wort "Unverteilung" ist Unsinn. Dieses Wort würde zum Ausdruck bringen, dass es keine Verteilung gäbe. Sicher meinst du "UMVERTEILUNG". Denn das würde auf deine Situation angewendet Sinn machen. Weil du aber der community diese besondere Situation des Ehemanns als Asylbewerber nicht mitgeteilt hast, gibt es Irretationen bei den Antworten. In dieser Angelegenheit hat doch sicher die Ausländerbehörde mitzuwirken, sowohl in München als auch in Arnsberg. Wer fordert hier welches Dokument von dir bzw. deinem Mann, das von der Vermieterin bestätigt werden muss?

0

An wen sende ich eine Kündigung bei einer Erbengemeinschaft?

Guten Tag,

letzten Monat hat mein Vater für mich ein Mietverhältnis gekündigt (Er war im Mietvertrag als Mieter eingetragen). Meine Vermieterin ist vor einem Jahr verstorben, sodass er die Kündigung an die Erbengemeinschaft, aber an die Adresse einer Erbin geschickt hat. Leider bekomme ich von ihr keine Rückmeldung zu dem Thema. Ich habe jetzt Bedenken, dass die Kündigung nicht rechtskräftig ist, weil wir diese nicht an beide Erben geschickt haben. Reicht es diese im Namen der Erbengemeinschaft an eine Erbin zu schicken oder hätten wir diese doppelt schicken müssen? Falls es an beide Erben gehen muss, habe ich leider ein Problem, weil bereits die Frist vergangen ist, sodass ich jetzt einen Monat länger im Mietverhältnis stehen würde. Außerdem befindet sich mein Vater mittlerweile für einen Monat im Urlaub, sodass wir die zweite Kündigung auch nicht zeitnah nachholen können. Würde da auch eine Kopie der Kündigung reichen?

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Danke

...zur Frage

Kündigung des Mietvertrages wegen Kinderlärm!Dringend Hilfe

Hallo wir brauchen dringed mal einen Rat. Wir wohnen in einem Zweifamilien haus. Vo zwei monaten sind ober uns neue Mieter eingezogen, die waren uns von anfang an nicht ganz symphatisch.

Mit unserer Vermieterin hat bis jetzt alles gut funktioniert, wir haben uns an abmachungen gehalten gab es fragen haben wir es mit ihr besprochen.

Letzte woche meinte sie wir müssen uns mal unterhalten und zusammen setzten mit den oberen. es GIbt Probleme. Mein mann und ich standen da und wussten nicht was los ist. also haben wir gewartet was kommt. Dann kamen die anderen und meinten sie ziehen aus weil sie mit uns nicht klar kämen. und das sie vor haben sich ein haus zu kaufen.

Er währe zu laut im haus ( wir haben zwei Kinder. 9 jahre mit ADHS und anderne jungen mit 4 jahren) es ging hin und her....... was haben wir jetzt für rechte oder worauf müssen wir uns einstellen. Da wir ja sonst keine Probleme hatten und alles gut lief. Der Lebensgefährte unserer Vermieterin meinte nur wenn sie das am anfang gewusst hätten mit dem grossen der ADHS hat hätten wir damals den Mietvertrag nicht bekommen. Wir waren baff sowas zu hören. er sagte dann nur zur vermieterin sie wüsste jetzt was sie zu tun hätte. Was macht sie sprach uns mündlich die kündigung aus und meinte noch sie sind kulanz und geben 3 monate Kündigungsfrist das wir auch was gescheites finden können. Im Mietvertrag haben sie damals die 3 durchgestrichen und eine 1 drüber geschrieben ist das eigentlich zuläsig?

Meine fragen Wegen was kann uns die vermieterin kündigen? Ist das mit der 1 monatigen Kündigungsfrist rechtens? Ist eine Mündliche aussprache der Kündigung ausreichend?

Ich hoffe auf viele Antworten da ich mich voher absichern möchte um mehr zeit zu haben. Vielen Dank

...zur Frage

Schaden am Balkon - Haftpflicht - Hilfe?

Diese Frage ist der Nachfolger meiner letzten Frage aber ich würde trotzdem gerne kurz grob erklären was los ist:

Ich und mein Ex waren (sind immer noch) Mieter einer Wohnung. Dann kam die Trennung. Die Möbel werden immer noch finanziert und das über mich, da er nicht finanzierungsfähig is (schlechter Score). Der Strom ist auch über mich als Vertragspartner. Wir haben beide den Mietvertrag unterschrieben. So... wir sind beide aus der Wohnung, er hat alle Daueraufträge eingestellt, d.h. Miete, Möbel und Strom durfte ich bisher alleine zahlen (bisher ein Monat aber ein neuer Mieter zieht jetzt wohl Ende November ein).

Das alles ist nicht mein Problem... das Problem ist, dass er in der Wohnung einen Schaden gemacht hat am Balkon.

Ich dachte das wäre geklärt weil die Mieterin noch zu mir meinte dass er das wohl schon am klären ist mit der Hausverwaltung... naja, dann kams anders. Auf einmal leitet mir die Hausverwaltung die Mails weiter und schickt mir das Angebot für meine Haftpflicht, weil mein Ex das so zu denen gesagt hat. Und ich war erstmal verwirrt... hab ihn angeschrieben (wollt ich nicht aber hatte keine Wahl) und es kam jetzt raus, dass er keine Haftpflicht hat. Dachte erst das passt schon wenn ich das melde aba mittlerweile ist mir klar, dass das Versicherungsbetrug wäre... also das stimmt doch, oder?

Das Problem ist, ich bin am Ende so oder so der Verlierer. Entweder ich melde es und nehme in Kauf, dass ich richtig Probleme bekomme weil ich absolut nicht weiß wie das passiert is und ich möchte die auch ned anlügen. Oder ich lass es und dann wirds von der Kaution abgezogen, die ich ganz dringend brauche um die Möbel komplett abzuzahlen. Ist es vielleicht möglich, die Vermieterin darum zu bitten, es von ihm zu fordern? Kann sie das überhaupt? Sie ist wirklich ein Goldstück und unterstützt mich total und kommt mir unglaublich entgegen... aber eigentlich möcht ich ihr keinen Ärger machen. Der Schaden ist übrigens 600 Euro.

Kann mir wer helfen?

Edit: mir ist auch grade noch was eingefallen... könnte ich mir nicht einfach die Kaution geben lassen (die Vermieterin denkt ja das läuft alles und nächste Woche mach ich ja mit ihr Übergabe) und dann sollen die sich am Ende an ihn wenden wenn kein Geld kommt?

...zur Frage

Mitbewohner zahlt Strom nicht, kann ich neuen Vertrag eingehen?

Ich wohne in einer WG mit zwei Hauptmietern. Der andere Mieter steht zwar noch im Vertrag, ist aber ausgezogen, zahlt keine Miete mehr und ist woanders gemeldet. Der Stromvertrag lief auf seinen Namen und wurde von unserem gemeinsamen Konto abgebucht, das nun auch gekündigt wurde. Er weigert sich nun den Stromvertrag zu kündigen, zahlt diesen aber auch nicht mehr. Meine Versuche, einen neuen Vertrag auf meinen Namen einzugehen, sind deshalb gescheitert. Er muss erst selbst den Vertrag kündigen oder ummelden. Was kann ich tun damit mir nicht der Strom abgestellt wird und ich einen neuen Vertrag eingehen kann?

...zur Frage

Kündigung er will nicht unterschreiben?! Hilfe

Ich habe nur endlich nach 8 Monaten Mobbing geschafft meine Ausbildung zu Kündigung. Beziehungsweise bin ich mit meiner Kündigung ( und einer Kopie ) zu meinem Chef und habe ihm klar gemacht das ich kündige. Darauf hin wollte er mir keine Unterschrift geben und meinte er macht dies später . Hat mir beide Papier also auch die Kopie aus der Hand gerissen und wollte sie mir nicht mehr geben. Was heißt das nun für mich ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?