Dringend hilfe bei mietsache

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auf die Kündigungsmöglichkeiten und Kündigungsfristen wirkt sich die mangelnde Schriftform bei einem auf unbestimmte Zeit geschlossenen Mietvertrag nicht aus. Es bleibt dabei, dass der Vertrag nach den gesetzlichen Vorschriften ordentlich oder außerordentlich gekündigt werden kann. Dies bedeutet insbesondere, dass der Mieter, wenn seine Kündigungserklärung spätestens bis zum 3. Werktag eines Monats dem Vermieter zugeht, gem. § 573c Abs.1 BGB mit Ablauf des übernächsten Monats das Mietverhältnis beenden kann. Auch die außerordentliche Kündigung gem. §§ 543,569 BGB bleibt möglich. Für den Vermieter gilt nichts anderes. Auch er kann das Mietverhältnis ordentlich und außerordentlich kündigen, wenn die erforderlichen Voraussetzungen der §§ 543,569 BGB für die außerordentliche Kündigung bzw. das berechtigte Interesse für die ordentliche Kündigung i.S.d. § 573 BGB vorliegen.

Auch wenn in dem nicht schriftlichen Mietvertrag abweichende Kündigungsfristen zum Vorteil des Mieters vereinbart sind, durch die die gesetzliche Kündigungsfrist des § 573c Abs.1 BGB für ihn abgekürzt werden sollte, ist diese Vereinbarung auch ohne schriftliche Fixierung wirksam. Der Mieter kann in diesem Fall die Kündigung mit der abgekürzten Kündigungsfrist aussprechen. Die fehlende Schriftform kann allenfalls Beweisprobleme nach sich ziehen.

http://www.mietrecht.org/kuendigung/kuendigungsfrist-fuer-eine-wohnung-ohne-schriftlichen-mietvertrag/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei nur einem Monat Mietrückstand kan er Dich nicht einfach aus der Wohnung werfen. Erst wenn Du mit zwei Monaten Mietrückstand in Verzug bist, hat er das eine rechtliche Handhabe

http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietrueckstand-wann-der-vermieter-kuendigen-kann_aid_475378.html

Versuch Dir das Geld irgendwo zu leihen, sprich noch mal mit dem Vermieter, dass er sich bitte noch etwas gedulden soll. Du hast Dich hoffentlich inzwischen arbeitslos gemeldet? Alles Gute für Dich. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hallo ich habe eine Wohnung ( 1 Zi.) ich wohne seit nem jahr in der wohnung und habe noch immer keinen mietvertrag.

Doch Du hast einen Mietvertrag. einen Mündlichen. Beweisbar durch Mietzahlungen.

Ich hab immer miete gezahlt bis auf Januar da ich in der probezeit gekündigt worden bin. Jetzt meinte er wenn er bis donnerstag (heute) das geld nicht bekommt schmeißt er mich aus der wohnung. Was soll ich tun bzw. wie verhält sich da die Rechtslage?

Wenn Du mit Februar auch im Rückstand bist, kann der Vermieter fristlos kündigen.

Was soll ich tun

Die Miete schnellstens zahlen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Mietvertrag. Einen mündlichen der genau so wirksam ist wie ein schriftlicher.

Es gelten automatisch die gesetzlichen Bestimmungen.

Was Du tun sollst? Die Miete zahlen, die spätestens gestern fällig war.

Rechtslage? Dein Vermieter kann Dir wegen unregelmäßiger Mietzahlungen kündigen.

Kündigungsfrist mindestens 3 Monate.

Zahlst Du öfter verspätet kann Der Vermieter, nach erfolgloser Abmahnung, auch fristlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
05.02.2015, 07:55
bis auf Januar

Und die für Februar auch noch nicht?

Dann bist Du seit heute mit 2 MM im Rückstand, Grund für den Vermieter dir, ohne vorherige Mahnung, fristlos zu kündigen.

0

Du hast einen Mietvertrag, allein weil du die Schlüssel bekommen hast, drin wohnst und bisher Miete gezahlt hast. Er kann dich erst bei 2 fehlenden Monatsmieten fristlos kündigen. Also schau, dass du das Geld auftreibst, zur Not geh zum Jobcenter und beantrage ALG I oder eben II. Und geh auf die Suche nach einem neuen Job. alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast einen gültigen mietvertrag. es gelten da die gesetzlichen bestimmungen da nichts anderes v ereinabrt wurde. also kann der vermieter dich erst mals chriftlich anmahnen und wenn du mit zwei mieten im rückstand bist kündigen. ziehst du dann nicht aus darf er vor dem zuständigen gericht klagen damit er räumen kann. das dauert ca. 1 jahr. als nachweis für einen mietvertrag reicht der nachweis der mietzahlung aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollten endlich zahlen; schließlich wohnen Sie auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal ne Gegenfrage: Hast Du jetzt das Geld um die Miete zu nachzubezahlen bzw. die Febr.-Miete dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?